„Wir sind stark!“ – Denn jeder kann etwas Besonderes #Rezension

Kinderbuch

Werbung / Rezension – Das Buch für diesen Beitrag wurde uns vom Carlsen Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

Huch, heute bin ich aber spät dran, oder? Kennt ihr das? Man hat so verdammt viel vor. Der Kopf ist voller Pläne und To – Do – Listen und dann passiert etwas…  In unserem Fall fiel seit gestern Nachmittag auf einmal das Internet aus. Nichts ging mehr. Nicht einmal das Telefon. Der Mann hing eigentlich ununterbrochen am Telefon, um das Problem zu lösen und tadaa… wir sind wieder online. Später als gewohnt, aber immerhin, nicht wahr?

Heute habe ich euch mal wieder ein schönes Kinderbuch mitgebracht!

So langsam aber sicher habe ich das Gefühl, dass der Dienstag schon fast zu einem Kinderbuch – Ritual geworden ist. Glaubt mir, es ist wirklich keine Absicht, aber wie automatisch schleichen sich die Kinderbücher genau zu diesem Wochentag in meine Planung ein. Also warum nicht. Kinderbuch – Dienstag oder so…

Jedenfalls habe ich auch heute wieder ein schönes Buch für euch im Gepäck. Ich hatte es letzten Freitag in den #Freitags5 schon kurz angesprochen und heute möchte ich auch das Buch näher eingehen.

„Wir sind stark!“ von Miriam Cordes

Wisst ihr, was bei Kindern ein wahrer Vorteil ist, wenn es um Gefühle und Meinungen geht? Sie sind verdammt ehrlich. Einmal am Vorabend Knoblauch gegessen und schon kommen sie am nächsten Tag auf dich zu und sagen dir einfach knallhart ins Gesicht „Du stinkst“. Dabei meinen sie es nicht mal böse. Es ist eine einfach eine Feststellung, die sie uns mitteilen. Würde dies ein Erwachsener tun, käme das schon ganz anders an. Voraus gesetzt, ein Erwachsener würde es einem sagen.

Diese Ehrlichkeit kann aber auch nach hinten los gehen, denn Kinder sind natürlich auch zueinander sehr schnell ehrlich. Wie oft hören wie sie „Du bist nicht mehr meine Freundin“ sagen, nur weil sie etwas doof fanden. Meistens ist es am nächsten Tag wieder vergessen, dennoch sehen sie eben alle Seiten an einem. Die guten und die schlechten.

In dem Kinderbuch von Miriam Cordes geht es um diese Vielseitigkeit, die ein jedes Kind mit sich bringt.

Jedes Kind hat mehrere Seiten, die es zu betrachten gilt. Ja, vielleicht weint das kleine Mädchen Lilli bei jeder Kleinigkeit, aber dafür kann sie auch ganz tolle Knoten binden. Warum auch immer, aber dieser Junge dort drüben pullert sich immer wieder mal in die Hose. Wie peinlich. Aber wisst ihr was? Er ist ein ganz toller Turner. Ein Mädchen popelt, malt aber wunderschöne Bilder und und und…

Kinderbuch

Ich zum Beispiel: Ich bin gaaaaaanz schlecht in Mathe. Das konnte ich noch nie gut. Also wirklich nie. Dafür war ich aber schon immer in Deutsch sehr gut und konnte ganz wunderbare Geschichten schreiben. Ich war mit Handouts immer besser als in mündlichen Abfragen und ich kann besser backen als kochen. Wie sagt man so schön? Jede Medaille hat zwei Seiten, nicht wahr?

Man sollte sich die Zeit nehmen, um etwas aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.

Das Kinderbuch von Miriam Cordes vermittelt genau das an seine jungen Leser. Das Buch ist vordergründig für das Kindergarten – Alter angedacht und behandelt auch das Miteinander in einer Kindergarten – Gruppe, die wir hier kennen lernen. Auf 45 bunten Pappseiten können Kinder die verschiedenen Perspektiven eines Kindes betrachten und entdecken.

Kinderbuch

Aus der Sicht des einen Kindes mag das Mädchen zwar popeln, aber „klapp“, aus der Sicht des anderen Kindes malt es aber wunderschöne Bilder. Es ist so wichtig, dass man sich die Zeit nimmt und offen dafür ist.

So entdeckt man Seiten an einem Menschen, die man vorher vielleicht noch nicht kannte. Das stärkt das Selbstbewusstsein und das Selbstbild ungemein. Ein wunderschönes und wichtiges Kinderbuch, das besonders dem Heldenkind sehr gut gefällt und viel und intensiv angeschaut wurde. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.