Unser #Wib am 12./13.01.2019 mit einer Portion #12von12

#12von12

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Was für ein #WIB. Ich weiß ehrlich nicht, wie ich es beschreiben soll. Es war einerseits so ruhig und friedlich und wir haben es tatsächlich mal relativ ruhig genutzt und gleichzeitig hielt es die eine oder andere Hürde bereit. Ich glaube im O – Ton würde ich es ein schönes Wochenende nennen mit kleinen Macken. Ja, ich denke das trifft es ganz gut…

Zeit für #12von12 am #WIB Samstag

Ursprünglich wollte ich euch bereits am Sonntag unsere #12von12 präsentieren, doch dann ging es mir nicht gut und irgendwie war ich die ganze Zeit der Meinung, ich hätte eh nicht 12 Fotos gemacht. Überraschung: Es waren doch genug! Dennoch entschied ich, dass ich sie mit ins #WIB aufnehmen wollte, um euch nicht doppelt vom Wochenende zu berichten. Mehr #12von12 Beiträge findet ihr übrigens bei Draußen nur Kännchen

#12von12

Samstag war frei von Terminen. Blöd, wenn man vergisst den Wecker abzustellen und diese dann auch am Samstag Morgen ganz früh klingelt. Ein Hechtsprung zum Wecker meinerseits hat dann aber doch nicht ausgereicht. Das Heldenkind war wach und wollte mit mir Bücher anschauen.

#12von12

Nachdem wir eine Stunde lang alle möglichen Bücher gelesen haben, gehen wir endlich ins Wohnzimmer und frühstücken. Inzwischen ist auch der Rest aufgestanden. Da ich ein Kratzen im Hals habe, mache ich mir eine warme Milch mit Honig. Die geht immer.

#12von12

Es klingelt zwei Mal an der Tür. Erst bringt der Paketbote etwas für den Helden (total ungewohnt für mich) und dann klingelt nochmal der Postbote, weil die Umschläge nicht in den Briefkasten passen. Mein Herz macht einen Freudensprung. Ihr ahnt sicher warm.

#12von12

Unter den Umschlägen befinden sich auch endlich meine Einlagen für den Planer. 2019 kann endlich losgehen und ich bin froh, dass der Postbote mal nicht versucht hat mit Gewalt die Post in den Kasten zu quetschen.

#12von12

Der Shop, wo ich die Einlagen bestellt hat, hat uns etwas Schnee und Glück für das neue Jahr mitgeschickt. Eine schöne Geste, auch wenn ich danach erst einmal den Handfeger holen musste *lach*.

#12von12

Nebenher zaubert der Held mal wieder in der Küche. Ihr merkt es schon: Am Wochenende zeigt sich meist der Held für das Mittagessen verantwortlich. Das Gulasch ist so wunderbar zart geworden, dass selbst die Kinder ordentlich zugeschlagen haben. Die sind nämlich sonst immer eher Team Nudeln.

Sari braucht meeeeehr Kisten!!!

Der Miniheld ist etwas unglücklich. Mitte der Woche hatte er sich von seinem Ersparten eine Dartscheibe gekauft, die nun allerdings ständig eine Error Meldung gibt. So macht das alles keinen Sinn und er muss sie umtauschen bzw. zurückbringen. Er ist sehr traurig deswegen.

#12von12

Ich nutze die Gelegenheit und bitte den Helden unterwegs noch bei einem anderen Laden anzuhalten, damit ich noch ein paar Behälter für meine Sortier – Aktion besorgen kann. Endspurt!

#12von12

Wieder zu Hause, baut der Miniheld ein weiteres Lego – Set auf. Dieses Mal ist es die Flucht von Grindelwald (Affiliate Link), die sich im Anschluss zu unserer Sammlung in der Vitrine gesellt. 

#12von12

Die Landschaft, die da stetig in der Vitrine wächst, macht schon echt einiges her. Der Held löst im Anschluss ein Versprechen ein und zockt mit dem großen Sohn Fifa auf der Switch. Das Kind ist überglücklich. 

#12von12

Während dessen räume ich oben weiter auf und finde noch eine Fußball – Figur, die ich dem Heldenkind gebe. Nun haben wir ein weiteres glückliches Kind, das im Anschluss intensiv mit einem Fußball – Spiel in seinem Zimmer beschäftigt ist.

#12von12

Draußen regnet es ohne Unterlass und da alle beschäftigt sind, hole ich die neuen Kisten hervor und sortiere weiter die Schränke vom Mann und mir und falte, falte, falte wie eine Weltmeisterin.

#12von12

Am Ende des Tages blicke ich auf die getane Arbeit und bin doch ein bisschen stolz: Nach einer Woche sortieren, ausmisten und falten ist es mir tatsächlich gelungen einen Kleiderschrank zu leeren und die Kleidungsstücke des Mannes und mir auf eine Kommode und einen Kleiderschrank zu beschränken, so dass der zweite Kleiderschrank nun für Jacken, Handtücher und Bettzeug genutzt werden kann.

Am #WIB Sonntag baut Mama stetig ab…

Am Sonntag klingelt wieder der Wecker. Aber dieses mal zurecht! Ein Turnier steht an und wir machen uns früh fertig. Seit Ewigkeiten fahren wir in der Dunkelheit los. Ich merke beim Aufstehen so ein gewisses mulmiges Gefühl.

#wib

Das Turnier läuft ganz gut und am Ende fahren wir als Sieger nach Hause. Ich jedoch merkte im Laufe des vormittags schon, dass ich nicht auf der Höhe war und war froh, als wir endlich wieder nach Hause fuhren.

#wib

Der Blick aus dem Fenster hebt die Stimmung auch nicht wirklich. Regen, Regen und noch mehr Regen. Doch das Radio verkündet während der gesamten Autofahrt: Ab Montag soll es zwar kälter, aber sonniger werden. Das wäre ja schön.

#wib

Den Rest des Tages verbringen das Heldenkind und ich auf dem Sofa. Das Kind wurde von einer schrecklichen Schnupfnase geplagt und mein Bauch wurde auch nicht besser. Wir beide verschlafen immer wieder mal was vom Nachmittag und kuscheln. Während dessen beschäftigen sich die großen Helden irgendwie und der Mann versorgt das Krankenlager mit Toastbrot und Trinken. 

Kein Wunder also, dass es vom Sonntag im Vergleich zum Samstag kaum Bilder gibt, aber so gleicht es sich zumindest etwas aus, nicht wahr? Mehr bildhafte Wochenrückblicke findet ihr bei Alu und Co.

2 Kommentare

  1. Lustig, bei uns nicht auch der Prinz in der Regel am Wochenende. Hat sich irgendwie so eingebürgert.
    Schöne Boxen hast du da geholt. Bin auch noch am Überlegen wie ich unsere Schränke weiter optimieren kann. Ausgemistet wurde schon mal im letzten Jahr ganz fleißig.

    • Sarah Kroschel

      Ich hab das Gefühl die ganze Zeit auszumisten, aber irgendwie scheint es sich nicht zu leeren *drop* Ja, am WE mache ich meist irgendwas (Wäsche, Kinder oder so), so dass der Held dann immer nebenher das Essen macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.