Unser #WIB in Frankfurt und unser #12von12 im Oktober

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Puh, diese Woche bin ich mit dem Bericht über unser #WIB wirklich spät dran, oder? Aber es galt einiges aufzuholen und dann sind ja auch immer noch Herbstferien, nicht wahr? Das letzte Wochenende haben wir, wie schon erwähnt, bei unseren Freunden in Frankfurt verbracht, die wir jedes Jahr wenigstens einmal besuchen. Dieses Jahr waren wir sogar schon zum zweiten Mal dort, so dass sich unser #WIB dieses Mal ein bisschen um die Erlebnisse dort dreht, auch wenn es nur einen kleinen Teil von dem wiederspiegelt, was wir dort erlebt haben.

Unter anderem waren wir nämlich zusammen auf einem Bauernhof, der gerade Kürbiszeit feiert. Dort sind die vielen Kürbisfotos entstanden, die ich euch am Wochenende zeigte. Es war ein grandioser Anblick. Außerdem waren wir Eis essen, haben den Spielplatz unsicher gemacht und haben schöne und kreative Zeiten zu Hause verbracht. Es ist so krass, wie selbstverständlich die vier Kinder jedes Mal miteinander spielen, obwohl sie sich alle halbe Jahr für ein paar Tage nur sehen. Das scheint eine tiefe Freundschaft zu sein. Sie sind wie Geschwister, wenn sie sich sehen und das ist so wunderbar…

Am Samstag ist #12von12 und ich bin wie ein Tourist unterwegs…

In letzte Zeit sind wir ja gerne auch mal wie Touristen in unserer eigenen Stadt unterwegs, aber dieses Mal wollte ich gerne auch mal Tourist in Frankfurt sein.

#12von12

Den Vormittag gehen wir jedoch erst einmal ruhig an. Der Ausflug ist für den Nachmittag geplant und so schreibe ich erst einmal in das neue Freundebuch von Maru.

ein neues Spiel

Wenn man woanders ist, hat man ja immer die Gelegenheit mal ganz anderes Spielzeug kennen zu lernen. So entdeckten die Kinder diese coole Kugelbahn für sich…

Pizza backen

… und bereiteten fleißig eine Pizza nach der anderen für uns zu.

Masken basteln

Auch das Pokémon Fieber machte vor Frankfurt nicht halt und am Ende des Wochenendes rannte jedes Kind mit einer selbst gebastelten Maske herum. Wer kann erkennen, um welches Pokémon es sich hierbei handelt?

#12von12

Die Männer bereiten das Mittagessen, die Kinder spielen friedlich im Zimmer und Maru und ich genießen die Ruhe, um auf dem Sofa etwas zu lesen. Ich habe vor einiger Zeit im Bahnhof diese interessante Zeitung entdeckt.

Noch kurz stärken und dann kann es los gehen…

Das Wetter war mit über 20 Grad wirklich schön, so dass gegrillt werden konnte. Das Fleisch hierfür hatten Maru und ich bereits am Vortag frisch eingekauft.

Mittagessen

Ihr mann zauberte dazu noch leckeres Zupfbrot und der Held seinen berühmten Zaziki. Mit etwas Salat dazu das perfekte Mittagessen für einen Tagesausflug nach Frankfurt.

#12von12

Da unsere Freunde nicht direkt in der Stadt, sondern eher im Umland wohnen, fahren wir durch die Natur mit dem Auto zu einem Bahnhof, mit dem wir wiederum dann weiter nach Frankfurt am Main reinfahren.

#12von12

Der Bahnhof ist wirklich beeindruckend und groß. Ich war doch etwas überrascht, weil ich unseren Hauptbahnhof zum Beispiel schon ziemlich enorm finde. 

Und dann kann es auch schon los gehen. Wir entdecken Frankfurt an einem Samstag!

Wahnsinn, wie voll diese Stadt an einem Samstag ist. Maru hatte mich zwar vorgewarnt, aber es zentriert sich wirklich sehr dort und die Menschenmassen sind enorm.

Frankfurt am Main

Wir fahren auf das Dach eines Ladens und genießen den Ausblick auf die Skyline. Leider kann man den „Stift“ nicht so gut sehen, aber die Kinder waren dennoch ziemlich beeindruckt. Am Fuße der Hochhäuser findet gerade eine Demo statt. Ziemlich laut. Die Menschen wirken ein bisschen wie Ameisen auf einer Ameisenstraße.

#12von12

Wir kämpfen uns durch ein Weinfest in die Markthalle, essen eine Schokoladenschnecke und versacken in einer kleinen Eisdiele, die leider kein Eis in Waffeln anbietet, weshalb der Miniheld stattdessen lieber einen Crêpe ist.

Kirche

Wir wandern noch ein bisschen umher, stöbern in einem richtigen Comicladen und bestaunen die Bauten.

#12von12

Am Ende geht es bei inzwischen leicht grauen Wetter mit dem Zug zurück nach Hause. Die Kinder wünschen sich nun alle schokoladigen Eierkuchen und der Wunsch wird ihnen erfüllt. Zu Ende ist ein langer und ausgefüllter Tag. #12von12… Viel gab es zu entdecken und mehr #12von12 findet ihr bei Draußen nur Kännchen.

Am #WIB Sonntag treten wir leider schon die Heimreise an.

Da wir seit Donnerstag Mittag bei unseren Freunden sind, heißt es am Sonntag für uns wieder ab nach Hause. Die kleine Tochter der Freunde hat am Montag nämlich wieder Schule. Bei uns wartet noch eine Woche Ferien.

#WIB

Mit dem Sonnenaufgang ist das Auto gepackt und die recht müden Kinder umgezogen und ins Auto verfrachtet. Eine kurze Abschiedsumarmung und schon geht es los. Ich finde es ja immer schön der Sonne dabei zuzuschauen, wie sie aufgeht. Das Farbenspiel ist so wunderschön.

#WIB

Ein letzter Blick auf die Skyline von Frankfurt und 5 Stunden Autofahrt können angegangen werden. Wir kommen aber gut durch und sind pünktlich zum Mittagessen zu Hause.

#WIB

Weil das Wetter so schön ist, sind wir spontan und das Heldenkind und ich fahren mit dem Fahrrad noch in die Stadt rein, wo der Stoffmarkt gerade stattfindet. Mit Kindern Stoffe shoppen zu gehen, das ist immer ein bisschen gefährlich. Die haben viel mehr Ideen, als man selber. Aber ich entdecke ein Schnittmuster das mich reizt. Vielleicht ein schöner Grund endlich mal wieder etwas für sich selber zu nähen.

#WIB

Während die beiden großen Männer eine Runde joggen gehen, fahren das Heldenkind und ich mit unserer Ausbeute beladen wieder nach Hause.

#WIB

Zu Hause öffne ich die ganze Post, die inzwischen in den letzten Tagen ankam und teilweise von den Nachbarn in Gewahrsam genommen wurden. Ein Teil für mein Halloween – Kostüm und ein Teil für mein Slytherin Kostüm, das bei einem baldigen Event getragen werden will. Ich freue mich schon drauf.

#WIB

Der Held ist neugierig und möchte gerne sehen, was das Heldenkind und ich gekauft haben. Musselin Stoffe für mich (ich denke daraus werden Halstücher) und Stoffe für Hosen und Pullis für die Kinder. Jetzt brauche ich nur noch Zeit, um die Stoffe tatsächlich mal zu vernähen *lach*.

Und damit endet der Bericht vom letzten #WIB. Mehr findet ihr noch bei Alu und Co.

4 Kommentare

  1. Wunderschön war’s wieder mit euch und ich freue mich, dass das Wetter so gut mitgespielt hat. Wir haben wirklich Glück, dass nicht nur wir uns so blendend verstehen, sondern auch unsere Kinder und Männer.

    • Sarah Kroschel

      Definitiv. Das ist wirklich nicht selbstverständlich. Hier ist der Vorteil, dass die Männer teilweise doch sehr ähnliche Interessen haben und es da Überschneidungen gibt, mit denen sie sich beschäftigen können. Krasser finde ich es bei den Kindern, weil es da ja doch eigentlich total unterschiedlich ist und sie dennoch die Gemeinsamkeiten finden, die ihnen dann den Tag vertreiben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.