Neuankömmlinge bei Nintendo? Switch Lite und Link’s Awakening #Werbung #Gewinnspiel

Nintendo Switch Lite

Werbung (unbezahlt) – Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Nintendo entstanden. Die Spiele für die Verlosung, sowie das Gerät zum Testen wurden uns von Nintendo zur Verfügung gestellt. Das Copyright liegt bei Nintendo.

Wir waren mal wieder weg. Für ein paar Tage die Beine hochlegen und liebe Menschen treffen. Wer uns hier schon länger folgt, der kennt das schon von uns und die Geschichte rund um uns und die Freunde aus Frankfurt. Angefangen hatte damals alles damit, dass Maru, die Freundin aus Frankfurt mein (damals noch) Portfolio im Internet entdeckte und dachte, dass wir doch prima miteinander auskommen könnte. Hartnäckig war sie und wer hätte gedacht, dass daraus mal eine Freundschaft werden würde, die über ein ganzes Jahrzehnt nun schon hält. Wahnsinn, oder? 

Na jedenfalls waren wir mal wieder da zu Besuch. Leider ist es uns nicht öfter möglich. Meist besuchen sie uns ein Mal im Jahr und wir sie ebenfalls. Immerhin ziehen wir das nun schon seit über 10 Jahren so durch und wir haben viel gemeinsam erlebt und uns durch verschiedene Lebensabschnitte begleitet. Problem ist hierbei halt der große Abstand. Wie eine Fernbeziehung quasi. Über 500 km liegen zwischen ihnen und uns und das ist eine ordentliche Strecke, die es inzwischen mit Kindern zurück zu legen gilt.

Wie schafft man 5 Stunden Autofahrt?

Es war schon nicht einfach, bevor es die Kinder gab. Einer fuhr. Meist wollten wir, wenn möglich, keinen Zwischenstopp einlegen. Lieber schneller da sein. Als Beifahrer können 5 Stunden seeeeehr lang sein. Eine ganze Zeit lang halfen mir Bücher, Zeitschriften oder sogar Häkelarbeiten darüber hinweg (da kann man schon einiges schaffen), ab und an habe ich aber auch meinen Nintendo DS hervor geholt. Ha und an der Stelle schlage ich jetzt den Bogen zum eigentlich Thema des heutigen Beitrages. Raffiniert, oder?

Der DS hat mir schon viele treue Dienste geleistet. Nicht nur bei langen Autofahrten, auch bei Flügen, Bahnfahrten und Wartezeiten im Allgemeinen. Seit zwei Jahren sind wir ja nun auch begeisterte Nintendo Switch Nutzer und lieben den Vorzug, dass die Konsole aus der Station heraus – und mitgenommen werden kann. Wie ein richtiger Handheld halt. 

Nintendo Switch Lite – Nun gibt es ja die Switch in der Lite Version!

Wie findet ihr die Idee, dass Nintendo die Switch nun als eine Lite Version herausgebracht hat? Im Grunde sieht sie optisch aus, wie die Switch, die wir schon kennen, dennoch ist einiges anders. Angefangen damit, dass sich die Kontroller nicht abnehmen lassen, wie bei der regulären Switch. Insgesamt ist sie etwas kleiner und leichter, quasi etwas minimiert. Mir gefällt das persönlich sehr gut. Ich hatte sie schon einige Male in der Hand und mag das Handling sehr. Aber ich bin ja auch ein ganz kleines bisschen in die Farben verliebt. Damit trifft Nintendo absolut meinen Nerv, weil sie einerseits sehr schlicht und einfach und gleichzeitig aber genau die Farben sind, die ich so liebe und die man hier zu Hause überall wiederfindet: Türkis, Gelb und Grau.

Nintendo Switch Lite

Der Männer zu Liebe ist bei uns nun die graue Version eingezogen und war schon des Öfteren im Einsatz. Vor allem bei mir, doch dazu komme ich später…

Gibt es Vor – und Nachteile bei der Nintendo Switch Lite?

Das ist ja sicher das, was sich die meisten fragen werden. Warum eine Konsole holen, die man eigentlich schon hat und die man aber nicht so nutzen kann, wie gewohnt. Ein Unterschied, neben den Kontrollern, besteht nämlich darin, dass die Switch Lite wie eine Handheld Konsole funktioniert und somit nicht über den Fernseher läuft. Im Grunde so, wie man es schon vom Nintendo DS oder auch dem Gameboy noch kennt. Das macht aus meiner Sicht aber auch den größten Unterschied aus: Kein Fernseher, keine extra Kontroller. Die Nintendo Switch Lite ist also etwas eigenständiges.

Vorteil ist aber, dadurch, da es ja im Grunde die kleine Schwester von der Switch ist, dass man nicht wieder extra neue Spiele kaufen muss. Die Spiele mit Handeld-Modus von der Nintendo Switch sind kompatibel mit der Nintendo Switch Lite. Spiele wie Super Mario Party oder 1-2- Switch lassen sich damit nicht so ohne Weiteres spielen, dafür würde man nämlich die extra Kontroller benötigen. Man kann ganz leicht auf den Schachteln der Spiele erkennen, ob sie für die Nintendo Switch Lite kompatibel sind.

Nintendo Switch Lite

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass man mit Wlan oder einem Switch online Account eine bessere Möglichkeit hat, die Switch Lite als Zweitgerät zu nutzen, da die Switch im allgemeinen die Daten auf der Konsole speichert.

Das sind so die Dinge, die einem vielleicht klar sein sollten, bevor man sich eine Nintendo Switch Lite anschafft.

Für mich ist dieses Schätzchen genau richtig!

Mich bekommt man ja mit solchen Kleinigkeiten wie Design und Handling. Ich mag es, wie sie in der Hand liegt und ich mag es, dass sie auf der Kommode liegt und sich optisch so wunderbar ins Zimmer einfügt. Klingt das albern? Sie ist nicht zu groß und nicht zu klein und kann so wunderbar überall mit hingenommen werden. Mit einer Schutztasche ab in den Rucksack und mit auf die lange Autofahrt oder ähnliches.

Handling

Sie ist insgesamt auch etwas leichter und kleiner als die normale Nintendo Switch und hat ein etwas abgerundeteres Design. Obgleich das Display ebenfalls etwas kleiner ausfällt, ist es genauso scharf vom Bild her, wie sein großer Bruder. Mit durchschnittlich 3-7 Stunden Spielzeit ist man ganz gut dabei (ein Ladekabel ist mit dabei). 

Vergleich

Im direkten Vergleich: Switch und Switch Lite

Aktuell spiele ich auf der Nintendo Switch Lite ein neues Highlight von Nintendo

The Legend of Zelda… Hachja… fühlt ihr euch bei diesem Spiel auch so sehr an eure Kindheit erinnert? So sehr ich hier gerade davon schwärme, dass ich gerne meinen Handheld nutze, so traurig war in der Hinsicht meine Kindheit *lach*. Also nein, eigentlich hatte ich eine schöne Kindheit, aber tatsächlich gehörte ich zu den Kindern, die nie in ihrem Leben einen Gameboy besessen haben.

The Legend of Zelda: Link's Awakening

Meine ersten Erfahrungen mit Link und dem Windfisch machte ich mit dem Gameboy eines Freundes. Es war so cool und ich so neidisch. Ich weiß nicht mal, warum ich nie einen Gameboy bekam, aber die Mutter eines Freundes schenkte mir mal zu Weihnachten so eine Imitation, mit der man ausschließlich eine Version von Tetris spielen konnte. Ich fühlte mich so cool damit, auch wenn es an den Gameboy nie heran kam. Als ich aber damals die Gameboy – Version von „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ bei einem Freund spielen durfte, war das für mich das größte und mein Herz schlug seitdem immer wieder für den mutigen Link.

Umso größer war bei mir ja dann die Freude, als wir irgendwann den Super Nintendo anschafften und ich „The Legend of Zelda: A Link to the past“ mein eigen nennen durfte. Endlich konnte ich auch bei mir zu Hause Link auf seiner Reise begleiten.

The Legend of Zelda: Link’s Awakening – Ein Hauch Kindheit kehrt zurück

Und dann die Meldung: Es erscheint ein Remake von „The Legend of Zelda: Link’s Awakening„. Meine zweite Chance die Kindheit nochmal zu erleben. Nintendo bringt tatsächlich das Spielerlebnis für den Gameboy in neuer Aufmachung für die Nintendo Switch heraus. Wie cool ist das denn bitte?

Nintendo Switch Lite

Da die Kinder immer wieder gerne ihre geliebten Spiele auf der Nintendo Switch spielen, wurde die Switch Lite kurzerhand zu meiner persönlich besten Freundin erklärt und kämpft sich mit mir jetzt durch die Landschaft der kleinen Insel Cocolint, auf der Link nach einem Sturm auf dem Meer gestrandet ist.

Die Einwohner sind etwas eigentümlich und die Insel selber kann man scheinbar auch nicht mehr so einfach wieder verlassen.

Also begeben wir uns auf die Suche nach 8 magischen Instrumenten, mit denen wir den Windfisch wecken können…

Gemeinsam mit dem Helden Link erkunden wir die Insel, lernen seine (meistens hilfsbereiten) Bewohner kennen und finden überall hilfreiche Gegenstände und Ausrüstungsteile, die uns dabei helfen unser Abenteuer zu bestehen. In verschiedenen Dungeons müssen wir dabei Rätsel lösen und schwieriger Gegner besiegen, um die magischen Instrumente zu finden, die uns am Ende dabei helfen sollen den mysteriösen Windfisch zu wecken.

Nur dieser soll wohl in der Lage sein uns dabei zu helfen von der Insel wieder herunter zu kommen und zurück nach Hause zu finden.

Witzig: Da kommt mir doch etwas bekannt vor.

Die Überraschung beim Minihelden war groß, als wir das kleine Dorf betreten und an einer Hütte eine ihm ziemlich bekannte Figur angekettet ist: Ein Kettenhund. Huch, den kennen wir doch eigentlich aus ganz anderen Spielen, oder? Das zieht sich übrigens durch das ganze Spiel hindurch. Gumbas wandern durch zweidimensionale Welten, wir treffen auf Shy-Guys und andere bekannte Gestalten, die wir aus Super Mario Spielen kennen. Das war in der alten Gameboy – Version natürlich nicht so, ist aber eine witzige neue Idee für das Spiel.

Habt auch ihr Kindheitserinnerungen mit Zelda und dem Gameboy?

Mich würde ja brennend interessieren, ob ihr Link und die Insel Cocolint noch aus Gameboy Zeiten kennt. Hattet ihr einen Gameboy und habt damit Abenteuer mit Link und seinen Freunden bestritten? Vielleicht habt ihr sogar noch Fotos aus der Zeit?

Erzählt mir eure Geschichte und habt die Chance auf einen coolen Gewinn! Folgendes müsst ihr tun, um in den Lostopf zu gelangen:

Schreibt einen Kommentar unter diesen Beitrag und erzählt uns von eurer Kindheit mit Gameboy und Zelda bzw. Link. Für ein zusätzliches Los könnt ihr uns zudem gerne ein Foto schicken, das euch beim Gameboy zocken zeigt (an sari [at] mondgras.de mit dem Betreff „Meine Kindheit mit Gameboy“).

Gewinnen könnt ihr 2 Mal ein kleines Paket bestehend aus „The Legend of Zelda: Link’s Awakening“ für die Nintendo Switch (und auch mit Switch Lite kompatibel) und einem coolen T-Shirt!

The Legend of Zelda: Link's Awakening

Hier noch einmal alle Teilnahmebedingungen zusammen gefasst:

  • Kommentiert diesen Beitrag und erzählt uns eure Erinnerung an Gameboy – Zeiten und eure erste Erfahrung mit Zelda und Link.
  • Für ein EXTRALOS schickt uns ein Foto von euch beim Zocken aus der Kindheit an sari[at]mondgras.de mit dem Betreff „Meine Kindheit mit Gameboy“. Gebt in der Mail mit an, ob das Foto auf FB in einer Galerie gezeigt werden darf oder nur für mich zum anschauen gedacht ist.
  • Gebt hierbei bitte eine gültige Mailadresse an, damit ich Euch kontaktieren kann bei Gewinn
  • Ich würde mich natürlich sehr über einen LIKE auf FB freuen 
  • Ihr seid 18 Jahre alt und kommt aus Deutschland
  • Teilnahmeschluss ist der 18.10.2019 um 22.00 Uhr. Alles, was danach bei mir eingeht, kann nicht berücksichtigt werden.
  • Ausgelost wird per Random.org und die Gewinner werden dann per Mail von mir benachrichtigt
  • Die Gewinner haben nach Erhalt meiner Mail 2 Tage Zeit um auf diese zu reagieren, ansonsten wird neu ausgelost. 
  • Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich im Anschluss eure Adresse für den Versand benötige. Der Versand erfolgt über Nintendo. Eure Daten werden nur für den Versand der Gewinne genutzt und im Anschluss wieder gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich bin sehr gespannt auf eure Fotos und Erinnerungen. Meine beginnen mit Klassenfahrten, bei denen die Freunde ihre Gameboys dabei hatten und ich immer wieder mal damit spielen durfte. Hachja… lange ist es her. Wie ist das bei euch und erzählt mir vielleicht auch mal, wie euch die neue Nintendo Switch Lite gefällt und wie ihr es findet, dass Nintendo das Abenteuer von Link auf Cocolint neu herausgebracht hat.

Für mich ist es wirklich wie damals. Das Spielerlebnis ist toll. Ich bin sehr auf eure Geschichten gespannt.

28 Kommentare

  1. Liebe Sari,

    ich erinnere mich noch ganz genau an das Weihnachten, an dem ich meinen Gameboy (classic) geschenkt bekam. Glaube nicht, dass ich an dem Tag noch ansprechbar war…
    Aber noch besser erinnere ich mich daran, als ich genau dieses Zelda angefangen und durchgespielt habe. Nach einer Reihe von Arcade Klassikern war es ein Spiel mit unglaublichem Umfang, es war wie eine riesige Geschichte nur viel besser!
    Ich bekomme noch heute Gänsehaut beim Gedanken an die Ballade des Windfischs, die man erst nach Erhalt aller Instrumente zu hören bekommt… ein unglaubliches Belohnungsgefühl… und doch steht man dann vor der größten Herausforderung… mehr sage ich nicht :)
    Den Kettenhund gab es in dem Spiel schon immer. Bei den anderen Figuren bin ich nicht sicher…

    Ich würde mich natürlich riesig über den Gewinn freuen und jetzt, nach ca. 25 Jahren eine kleine Zeitreise in meine Kindheit machen – aber in Farbe!

  2. Hi zusammen,

    meine ersten Erfahrungen mit dem Gameboy hatte ich mit Super Mario Bros.
    Als dann der Gameboy Advance auf dem Markt war habe ich das erste Zelda bekommen und es mehrmals durchgespielt.

    Wenn ich das Spiel gewinnen würde könnte ich meinen kleinen Brüdern Zelda auch etwas näher bringen. :)

  3. Da wir keine Switch haben (und ich auch nie einen Gameboy hatte), bewerbe ich mich nicht um den Gewinn. Ich wollte nur sagen: klingt cool! Noch schöner finde ich aber, was du über Eure Freundschaft erzählst!

  4. Lisa Firnbach

    Wenn ich mich zurück erinnere… Denke ich an meinen alten Gameboy color und Super Mario oder Tetris – das hat sogar meine Mutter immer gezockt ;)

  5. Was für wunderbare Tage das waren. Immer wieder schön und dieses Mal besonders mit etwas Zeit nur für uns zwei.

    Nun zum anderen Thema: meine Eltern haben die ersten beiden Game Boys in meiner Grundschulzeit angeschafft. Wir haben Tetris gespielt, Super Mario und so einen Flipper mit Krokodilen. Auch an Ballon Kid erinnere ich mich noch. Zelda habe ich erst viele Jahre durch meinen Freund kennengelernt. Heute sind wir verheiratet und die Ballade des Windfisches erinnert mich an unsere Anfangszeit.

  6. Oh was waren das für Zeiten. Ich habe Tetris gespielt bis zum umfallen. Ich habe mir meinen Gameboy erarbeitet weil meine Eltern sich geweigert haben mir einen zu schenken. Dann habe ich meine Mutter erwischt als sie gespielt hat ich hatte früher Schule aus. ……

  7. Timm Stenderhoff

    Damals zu meinem Geburtstag. Den GameBoy grau habe ich mir als Kind noch selber gekauft, aber meine Eltern wussten schnell, was ich mir sonst noch so wünschen werde. Zelda war der Klassiker den ich damals dann nicht mehr weglegen konnte. Nicht einmal oder zweimal durchgezockt. Öfter noch. Und alle Geheimnisse selber versuchen zu finden. Onkel Google gab es da noch nicht.

  8. Ich hatte diesen durchsichtigen Gameboy. Und mein Bruder den Classic. Zelda hatte ich nicht selbst als Spiel, aber mein Bruder natürlich und als er es irgendwann durch hatte, oder kein Interesse mehr daran, hab ich es mir geschnappt – so wie alle seine Spiele ;-) ! Ich hab es aber nie durchgespielt, erinnere mich nur noch an Bruchstücke wie zb die Musik <3 Aber auch das sind kleine aber feine Erinnerungen.

  9. Hallo, am liebsten erinnere ich mich an die tollen alten RPG – Spiele, Zelda und Dragon Quest und viele andere, das waren tolle Games, das warten nach der Ankündigung bis man endlich das Spiel in den Händen hält und dann will jeder der erste sein beim spielen.

    Liebe Grüße an euch und vielen Dank für die tolle Chance etwas so tolles gewinnen zu können.

  10. Domi und Katja

    Meine Eltern haben mir als Kind leider keinen erlaubt. Aber zum Glück ist man ja jetzt Erwachsen. Vlg

  11. Ich habe damals einen gebrauchten Gameboy bekommen mit Tetris und Zelda. Und von ab da war und ist Zelda eines meiner liebsten Spiele. Besonders Links Awakening, und später Ocarina of Time und noch später Twilight Princess habe ich geliebt und stundenlang gespielt. Meine liebste Erinnerung ist da wie mein Bruder und ich heimlich, als wir eigentlich schon schlafen sollten noch ewig Gameboy gespielt haben. Einer hat immer gespielt und der andere hat mit geguckt, gerade bei zelda und den Rätseln im Dungeon war das immer besonders spannend. Ach ja…..

  12. In meiner 4-köpfigen Familie hatten wir einen Gameboy, auf dem vor allem Tetris gespielt wurde. Ein Zelda Spiel hatten wir nie, weswegen ich Nachholbedarf habe. Meine erste Begegnung mit der Zelda Welt war die TV Serie, von der es aber nicht viele Folgen gab. Gern hätte ich noch ein altes Foto für das Gewinnspiel gesucht, aber die sind bei Hotel Mama und da komme ich bis Freitag nicht hin. Aber die kreative Idee gefällt mir sehr gut! Der Gameboy selbst ist tatsächlich in meinem Besitz. VG

  13. Kirsten Rentz

    Ich bin erst sehr spät in die Zelda-Welt eingetaucht. Durch meinen Mann, der jedes Zelda Spiel auf jeder Konsole durchgezockt hat. Jetzt ist auch mein 9jähriger Sohn infiziert. ;)

    We love Link und Prinzessin Zelda

  14. Ich erinnere mich so so so gerne an meine Gameboy und vor allem an meine Nintendo Zeit zurück. Mein liebstes Gameboyspiel war das Dschungelbuch. Viel lieber erinnert ich mich aber an den ersten Kontakt mit Link auf der N64. Ocarina of time…wenn ich daran zurück denke kommen mir tatsächlich fast die Tränen in die Augen, weil es bei uns ein absolutes Familienspiel war. Ich saß mit meinen Eltern gemeinsam vor der Konsole, jeder durfte abwechselnd an den Controller und gemeinsam wurden dann die Rätsel um Links Abenteuer gelöst. Leider lebt mein Vater nicht mehr und so würde ich sehr viel darum geben, gemeinsam mit ihm noch einmal die Console anschmeißen zu können und dem fiesen Ganondorf den Kampf ansagen zu können.

  15. Ich habe früher (immer!!) Zelda spielen wollen, leider hatte ich kein Gameboy und freute mich daher erstmals auf meine erste eigene Version für die Switch! Denn üblicherweise musste ich jedes mal zuschauen und durfte nie selbst in den Welt von Link eintauchen….

  16. Fiona Hein

    Hach, ich hatte in meiner Kindheit auch einen Gameboy. Das war sooo cool! Ich hatte dort aber nur Kirby drauf, Harvest Moon und Pokemon. Bei einer Freundin durfte ich Zelda mal ausprobieren und fand das auch echt toll! Da kommen richtig schöne Kindheitserinnerungen hoch :-)

    Liebe Grüße
    Fiona

  17. Liebe sari,
    Den Gameboy bekamen mein Bruder und ich damals zu Weihnachten. Da dürfte ich etwa 7 Jahre alt gewesen sein. Wir haben darauf Tetris und super mario Land gespielt. Zelda war für uns damals nie ein Thema. Wir hatten auch keine Freunde, die Abenteuer mit Link begangen haben und daher einfach keine Berührungspunkte. Auf der Wii U war es dann breath of the wild, welches mich so richtig mit Zelda infiziert hat. Ich habe mir dann irgendwann noch ocarina of Time für den DS gekauft. 😅
    Email mit einem Foto ist auch unterwegs :)

    Nina

  18. Christiane

    Einen Gameboy bekam meine Schwester. Als DDR Kind war das nach der Wende ein erstes Geschenk mit „Westgeld“. Wir haben darauf Tetris bis zum Umfallen gespielt.

  19. Julia Martin

    Mein Bruder hatte damals einen Gameboy , das erste Modell auf dem ich auch ab und zu spielen durfte. Zelda war damals mein Lieblingsspiel. Ich fand des es damals sehr spannend und habe stundenlang gespielt. Finde es auch schön das es die neue Spielversion gibt, so kann mein Sohn auch mitspielen

  20. Ich habe meinen Gameboy Color in der 3. Klasse bekommen und immer Pokemon gespielt..das liebe ich übrigens immernoch <3 Wow 😍 was für ein super tolles Gewinnspiel von dir 👌💋🔥 Der Gewinn ist ja mega klasse..!! ❤ Der Hammer!! Versuche sehr gerne mein Glück 🍀🍀🍀fest die Däumchen gedrückt ✊💖 würde mich riesig darüber freuen 😍😚 Danke dir dafür! Du bist Spitze 👍😊 ich würde nur noch Freudensprünge machen, wenn ich gewinne! Ich wünsche eine wunderbare sonnige Woche!

  21. Tetris habe ich gezockt..und deswegen kann ich jetzt den Kofferraum auch perfekt packen :D hat also was fürs Leben gebracht!! Tolle Verlosung und ein schöner 🎀 Gewinn 💕 Ich würde mich riesig über den Gewinn freuen . 🎉 Deshalb versuche ich mein Glück 🍀 und hoffe, die Glücksfee ist nun auch mal auf MEINER SEITE 👈. Allen anderen wünsche ich trotzdem auch – VIEL GLÜCK 🍀

  22. Meinen GameBoy habe ich damals von Oma und Opa bekommen, nachdem ich schon lange total davon fasziniert war – eins der besten Geschenke ever. Zu jedem Geburtstag und Weihnachten kam Spielenachschub auf den Wunschzettel (zwischendurch war eher nur mal was vom Flohmarkt drin). Meine Lieblingsspiele waren z.B. Super Mario Land 1 und 2, Tetris (immer wieder gut) und nicht zuletzt Link’s Awakening, mein erstes und bis heute auch eins meiner liebsten Zelda-Games. Deswegen freue ich mich besonders über die sympathische Neuauflage. Da ist ganz viel Nostalgie im Spiel :)

  23. In meiner Kindheit durfte ich leider keinen Gameboy haben. Mit meinem Sohn wollte ich es eigentlich ähnlich halten. Konnte aber seinen Überredungskünsten nichts entgegenhalten…und jetzt spielen wir beide….aber zusammen.

  24. Ich hab damals Zelda auf dem GameBoy gespielt. Als erstes hat ich diese Plastik Box mit Tetris und Mario. Danach habe ich mir Zelda geholt und es hat mich total gefesselt. Seitdem bin ich auch großer RPG Fan geworden. Ich hab es auch durchgespielt, aber die Schlösser waren immer richtig knackig. Schade – ein Bild hab ich leider nicht. Nur noch von meinem GameBoy und dem Spiel. Das liegt immer noch im Familienhaus bei meinen Eltern ;-)

    Danke für das tolle Gewinnspiel.

  25. Ich hab das Spiel damals von meinem Bruder bekommen. Vorher hab ich immer nur Tetris und Super Mario gespielt. Zelda ist ein tolles Spiel und kann einen richtig fesseln :) Später haben wir es auch noch auf dem SNES gespielt.

  26. Ich hab das Spiel lustigerweisae auch gespielt, nachdem mir eine Kollegin auf Arbeit davon erzählt hat und so geschwärmt hat. Meine Kinder waren zu der Zeit noch kleiner und ich hab dann Abends immer gespielt, wenn sie im Bett waren :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.