Wochenlieblinge 10/2020 – Der Wahnsinn nimmt seinen Lauf…

Wochenlieblinge

Enthält (unbezahlte) Werbung*

„Wollen wir vielleicht doch schon am Dienstag einkaufen fahren“, fragte mich der Held am Montag Abend, nachdem wir das weiß ich nicht wie vielste Foto von leer geräumten Regalen in den Einkaufsläden entdeckt hatten? Als ich am Montag früh kurz zum Einkaufsladen um die Ecke ging, gab es keine Milch. Nicht eine Tüte. Dabei wollte ich nur etwas Milch für die Cornflakes im Haus haben. Ist das zu glauben? Die restlichen Regale hatte ich zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich beachtet, aber die Nähfreundin erzählte mir später, dass sie außerdem kein Mehl, kein Kartoffelpüree und auch kein Klopapier im selben Laden bekam. 

Wir haben definitiv keine Hamstereinkäufe geplant, aber zumindest für die Woche etwas zu Essen im Haus zu haben, das wäre schön. Also fuhren wir früher als sonst diese Woche einkaufen, aus Angst, das andere Menschen einfach mal schon alles weg gekauft hatten. Was für ein Wahnsinn, oder? Wie geht es euch mit all der Panik unter den Menschen im Moment? Kauft ihr auf Vorrat oder was macht ihr? Darüber könnte man jetzt einen elend langen Beitrag schreiben. Will ich aber nicht. Machen andere schon zur Genüge…

Nur mal ein paar Gedanken zu der aktuellen Situation hier, bevor ich euch von über die Wochenlieblinge diese Woche erzählen möchte. Nicht alles schreit nach Panik im Moment und das ist gut so…

Unsere Wochenlieblinge…

Wochenlieblinge

01. Ein kleines bisschen stolz – Wie ihr ja wisst, habe ich diese Woche mein zeichnerisches Projekt „Mama malt magische Wesen“ abgeschlossen und ich muss zugeben, ich bin ein bisschen stolz darauf. Nicht nur, dass ich es wirklich beenden konnte, sondern irgendwie auch wegen der Ergebnisse. Sie sind besser geworden, als ich gedacht hätte. Mal sehen, ob und wann ich das Projekt mal weiterführen werde.

Rosenkohl

02. Rosenkohl – Variationen – Neulich sah ich auf FB in einer Low-Carb Gruppe eine Rezept für Rosenkohl aus dem Ofen. Das sah so lecker aus, dass ich beim Wocheneinkauf direkt Rosenkohl einpackte, mir etwas von dem Hähnchen der Gnocchi-Pfanne, die ich für die Kinder auf dem Herd stehen hatte, abnahm und beides zusammen mit etwas Kräuterkäse im Ofen mit Gouda Käse überbacken wollte. Das Ergebnis war wirklich lecker. 

Große Füße

03. Große Füße? – Als wir diese Woche einkaufen fuhren, zog ich den Helden in ein Sportgeschäft. Der große Sohn merkte nämlich an, dass die Schuhe beim Turnier am Wochenende etwas gedrückt hätten, auch wenn ein Testen vorher zeigte, dass sie gerade noch so ok waren. Da ein nicht unwichtiges Spiel ansteht, beschlossen wir, dass die Füße ein neues Paar Schuhe bekommen sollten, bevor sie nur noch mehr drückten. Die erschreckende Erkenntnis: Der große Sohn hat große Füße! Fast 2 Nummern sind sie scheinbar im Laufe des Winters gewachsen. Gut, nun fallen Schuhe je nah Marke etwas unterschiedlich aus, aber für die Wunschmarke des Sohnes mussten es wirklich zwei Nummern mehr sein. Damit ist er nun nur noch eine halbe Schuhgröße von meiner Sportschuh-Größe entfernt. Herrje! Bald können wir uns unsere Schuhe teilen.

Wochenlieblinge

04. Wilde Bauten – Am Wochenende kaufte der kleine Sohn sich von seinem Ersparten eine neue Figur. Seitdem ich ihm letzte Woche das Buch über Drachen mitgebracht hatte, ist er wieder Feuer und Flamme für diese Wesen und entdeckte im Laden einen Feueradler (Affiliate Link), den er unglaublich cool fand. Er wünscht sich noch ganz dringend den Eisdrachen (Affiliate), den es so auch in seinem Buch gibt, aber dafür muss er erst einmal wieder ein bisschen sparen. Am Montag hatte der große Bruder ein Playdate, so dass ich das Playdate für den kleinen Sohn war und wir gemeinsam in seinem Zimmer verschwanden, wo wir für den Feueradler und andere Figuren (und Autos) eine große Landschaft bauten. Höhlen und Berge zum Besteigen und Verstecken. Es ist schön zu sehen, mit wie viel Phantasie der kleine Sohn da ran geht. Am Ende wandelte er das Spiel so ab, dass die Drachen und Steinmonster die Bewacher der Autos waren, die in den gebauten Höhlen wohnten. Beschützt wurden sie vor Dinosauriern, die sie angreifen wollten. Spannend…

Wochenlieblinge

05. Mama, wie läuft es… – „Ich glaube heute muss ich mich etwas ausruhen“, erklärte ich am Dienstag dem großen Sohn. Müde war ich. Ko… etwas angeschlagen. Nachdem die Männer die Erkältung seit Wochen untereinander herum reichten, fühlte ich mich diese Woche das erste Mal in dieser Phase angeschlagen und merkte ein Kratzen im Hals. Das nervte mich sehr, da ich doch so viel vor hatte. Allem voran die Fastenzeit-Challenge. Wie gut, dass man auf Alternativen zurück greifen kann. Yoga ist hier wirklich super. Leider konnte ich so den geplanten Intervall-Lauf nicht angehen, aber verschoben heißt nicht aufgehoben. Grundsätzlich kann ich also behaupten, dass ich jeden Tag für die Fastenzeit-Challenge etwas verzeichnen konnte. Ich bin also zufrieden. Und wie läuft es bei euch?

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Wie geht es euch aktuell? Schließt ihr euch eher zu Hause ein und meidet die verrückte Welt da draußen oder ignoriert ihr das alles und macht ganz normal weiter? Den Kindern in der Schule hat man ja nun wohl nahe gelegt, dass sie sich nicht mehr die Hand zur Begrüßung geben sollen. Ja, so sieht es hier derzeit aus. Wir machen aktuell erst einmal noch normal weiter. Was bleibt uns auch übrig? Statt dessen lenken wir uns ab mit tollen Aktivitäten und mehr. Tolle Ideen dafür gab es wieder in der Blogsphäre: Kartoffeln anbauenPapier färbenTulpen aus EierkartonHolz Eier natürlich färbenPuppenhose nähenHyieneregeln in der GrundschuleDIY Gutschein zum PizzaessenPolnische Hefe Pfannküchlein. Unsere Wochenlieblinge aus der Blogsphäre.

Was steht bei euch dieses Wochenende an? Uns erwarten ein paar spannende Dinge und ich freue mich schon sehr auf das eine und andere davon. Das Wochenende tut uns allen sicherlich auch mal ganz gut. 

Und was waren eure persönlichen Wochenlieblinge? Erzählt doch mal! Vergesst nicht, in all dem Chaos das Positive im Alltag zu suchen. Glaubt mir, wenn ihr nur genau Ausschau haltet, werdet ihr es auch finden.

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Wochenlieblinge enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

4 Kommentare

  1. Ich war ganz froh diese Woche bei unserem Wocheneinkauf noch alles bekommen zu haben. Aber Nudeln, Reis und Mehl waren auch bei uns aus. Da wir seit einigen Wochen auf Hafermilch umgestiegen sind, die ich selbst mache, haben wir zumindest das Problem nicht.

    Blumenkohl? Oder meintest du Rosenkohl? 😉 Ich mag ihn auch sehr, aber stehe damit hier auch ziemlich allein da. Aber ich gebe nicht auf. Die Kinder sind nämlich gerade in einer neugierigen Probierphase. Das muss man nutzen.

    • Sarah Kroschel

      Ja, Rosenkohl, du hast recht. Ich habe es korrigiert :)
      Der Mann isst durchaus auch Rosenkohl, aber es lohnt einfach manchmal nicht. Daher gibt es das öfter nur für mich und dann eben auch nur das mit ein bisschen was dazu.

      Wie macht man denn Hafermilch selbst?

  2. Moin, & danke fürs Verlinken! :)

    Ja, hier in den Supermärkten waren auch einige Regale leer, etwa beim Tomatenmark. Wir haben tatsächlich immer relativ viele haltbare Vorräte wie Nudeln, Reis, getrocknete Kichererbsen usw. daheim, weil wir gern spontan kochen (etwa, wenn „unerwartet“ irgendwas im Gemüsegarten reif ist) . Und ich finde es extrem nervig, dann für die Zutaten erst einkaufen fahren zu müssen oder samstagabends festzustellen, dass auf einmal die Zahnpasta alle ist. :D Von daher war das für uns jetzt keine so große Sache.

    Wir gestalten bei uns gerade das Wohn-/Esszimmer um… mit Möbelschrauben kann man sich auch ganz gut beschäftigen, wenn das Wetter draußen alles andere als frühlingshaft ist. ;)

    Liebe Grüße

    • Sarah Kroschel

      Das ist das Gefährliche am schlechten Wetter. Wenn ich so viel zu Hause festsitze, sehe ich das Potential, das Veränderungen in den vier Wänden bringen könnten und treibe den Mann dann damit in den Wahnsinn *lach*.

      Bei unseren Einkäufen ging es jetzt auch halbwegs. Klar, einiges war nicht da, aber was wir brauchten, bekamen wir auch :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.