Creadienstag – Kinder wachsen unaufhörlich #genäht

Creadienstag

enthält (unbezahlte) Werbung*

Wisst ihr, jedes Mal, wenn ich die Nähmaschine wieder hervor hole, habe ich Angst, dass ich nicht mehr weiß, wie das geht. Vor einige Jahren saß ich fast täglich an der Maschine und nähte fast die gesamte Kleidung für den großen Sohn selbst. Hosen, Pullover, T-Shirts, Mützen und Schals.. ja, sogar Latzhosen und Hemden wagte ich. Brauchte ich einen neuen Beutel, versuchte ich mich erst einmal an einem Schnittmuster und ich trug sogar selber das eine oder andere selbst genähte Stück. Heute fehlt es einfach an Zeit und Muße, befürchte ich. Und dennoch… ab und an darf es für die Kinder (auf eigenen Wunsch) etwas selbst genähtes sein.

Und so kann ich euch zum heutigen Creadienstag verkünden: Ich habe endlich wieder genäht.

Creadienstag

Schon letztes Jahr nahm ich mir vor für den kleinen Sohn Hosen zu nähen

Dringend. Als ich mit ihm auf dem Stoffmarkt im Herbst war, wählte er sogar selber die Stoffe aus, aus denen die neuen Hosen sein sollten. Gewissenhaft und ganz und gar nach den eigenen Interessen. Das ist aus meiner Sicht wichtig, weil die Kinder die Sachen so noch lieber tragen. Immerhin haben sie Einfluss darauf genommen und durften mit entscheiden. So bekommen die Sachen für die noch einmal einen ganz anderen Wert, oder?

Ja, wie auch immer. Seit Herbst lagen die Stoffe nun also auf meinem Schreibtisch und warteten darauf vernäht zu werden. Letzten Monat war ich sogar wieder auf dem Stoffmarkt. Dieses Mal mit dem großen Sohn und auch er wählte Stoffe aus. Ich suchte eigentlich nur nach einem Stoff, aus dem ich mir mein Sportshirt nähen könnte, doch auch er wollte welche. Unter anderem möchte er es gerne selber einmal mit Nähen versuchen. Ich hoffe, wir finden demnächst mal etwas Zeit für diese Idee.

Tatsächlich saß ich eigentlich sogar schon letzte Woche an der normalen Nähmaschine *lach*. Ich reparierte die Leibchen-Tasche vom Trainer. Träger einmal abtrennen und wieder annähen. Puh, ich weiß noch wie es geht. Heute sollte es jedoch endlich mal wieder an die Overlock gehen für die Hosen des kleinen Sohnes.

Creadienstag

Creadienstag – Es entstehen Beutelzwerge von Frau Mathilda

Ich dachte mir zur Feier des Tages greife ich mal nicht auf meine üblichen Schnittmuster zurück, sondern probiere etwas anderes. Es wurde das Freebook von Frau Mathilda mit dem Namen „Beutelzwerge“. Das Schnittmuster findet ihr kostenlos im Shop. 

Ich mag es eher simpel für die Kinder. Daher habe ich dieses Mal auf viel Schnick Schnack verzichtet und Hosentaschen oder andere Verzierungen weg gelassen. Einfach gemütliche Hosen, mit denen man prima spielen und toben kann. Die Stoffe hierfür sind, wie erwähnt, vom holländischen Stoffmarkt von einem holländischen Stand, der immer sehr günstig Sweat und Jersey anbietet. 

Creadienstag

Beutelzwerge nach dem Schnittmuster von Frau Mathilda

Große Erleichterung am Ende: Ich kann es noch!!!

Es gab einen kurzen Moment, wo ich einen Dreher drin hatte und das Bündchen erst auf der falschen Seite annähen wollte. Beim Wenden hätte das nachher nicht so schön ausgesehen. Gott sei Dank fiel mir der Fehler auf, bevor ich die Runde rum war, so dass ich nicht so viel auftrennen musste,

Nun kann sich der Sohn erstmal über zwei neue Hosen freuen. Ich befürchte aber, es braucht noch zwei mehr. Die Erkenntnis ereilte mich neulich erst wieder: Er ist gewachsen. Die Hosen sind langsam alle Hochwasser. Aber ich will irgendwie nicht in die Produktion gehen, bevor das Wetter nicht endlich beständig besser wird.

Wenn ich so schaue, wären neue Schuhe nämlich auch langsam fällig, doch noch braucht es dann und wann scheinbar eben doch noch die Winterschuhe. Also heißt es wohl ausharren. Oder wie geht ihr damit um?

Gelistet beim Creadienstag.

*Anmerkung: Der Artikel zum Creadienstag enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.