Kinderbuchwoche #3 – “Seesucht” #Rezension

Seesucht

Rezension*

Schon der dritte Tag unserer Kinderbuchwoche und heute habe ich wieder ein besonders schönes Buch für euch heraus gesucht. Es geht um Sehnsucht. Genauer gesagt um Seesucht. Ein ganz tiefes Gefühl, dass ich derzeit auch stark in mir trage. Mir fehlt das Meer so sehr… hachja…

Das heutige Buch ist ein wirklich sehr schönes Werk aus dem Mixtvision Verlag und wartet schon lange darauf hier endlich mal vorgestellt zu werden.

Kurz ein paar Worte zu der Autorin am Anfang

Marlies van der Wel ist nämlich Trickfilmregisseurin und hat schon viele schöne Kurzfilme animiert. Aber sie ist eben auch Illustratorin und macht das wirklich gut. Bestes Beispiel? Das Buch “Seesucht“, das ich euch heute vorstelle. Dieses ist nämlich prall gefüllt mit wunderschönen und stimmungsvollen Illustrationen, die die Sehnsucht in einem wecken.

Insgesamt kommt dieses Kinderbuch mit eher weniger Worten aus und lässt die Bilder für sich sprechen und dennoch erzählt Marlies van der Wel uns ein wenig über den Protagonisten. Irgendwie finden sich alle Stimmungen und Emotionen darin wieder und wandeln sich auf den 78 Seiten immer wieder, was für ein Kinderbuch schon sehr umfangreich ist. Umso angenehmer, dass der Schwerpunkt mehr auf den Bildern und weniger auf dem Text liegt, denn so gibt es viel zu schauen und zu entdecken.

Seesucht

“Seesucht” von Marlies van der Wel aus dem Mixtvision Verlag

Jonas gehört ins Meer. Das stellt er schon mit zwei Jahren fest. Er spürt, wie das Wasser über seine Füße schwappt, springt hinein und weiß sofort, dass er in seinem Element ist. Er schwimmt mit den Fischen, den Quallen und fühlt sich einfach nur pudelwohl. Aber der Mensch braucht irgendwann Luft zum Atmen, wenn er unter Wasser ist. Jonas stößt an seine Grenzen und seine Mutter sagt ihm deutlich, das Menschen ans Land gehören und nicht in das Meer.

Doch Jonas hat Seesucht. Nur im Wasser, in den weiten des Meeres fühlt er sich wohl und so sucht er immer wieder einen Weg, wie er mit den Fischen zusammen schwimmen kann. Nicht nur kurz.

Wir begleiten Jonas durch die Jahre. Immer wieder kehrt er an das Meer zurück und hat eine neue Erfindung dabei, die ihm dabei helfen soll seinen Traum umzusetzen. Dabei wird er von den Fischern immer wieder nur belächelt und ausgelacht. Und so vergehen die Jahre und Jonas wird immer älter und älter… doch seinen Traum gibt er trotz der vielen Fehlversuche nicht auf.

Seesucht

So stimmungsvoll, so schön…

Wirklich, alleine wegen der Bilder ist “Seesucht” mindestens einen, wenn nicht gar mehr Blicke wert. Die Illustrationen alleine möchte man sich an die Wand hängen und immer wieder betrachten. Auch der Spannungsbogen, der immer wieder aufgebaut wird, trotz der wenigen Worte, ist angenehm und aufregend zugleich. Man hofft mit Jonas gemeinsam, dass sein Traum sich erfüllt und man lernt, dass man sich von der Meinung anderer oder eben auch Misserfolgen nicht aufhalten lassen sollte. Mit ein bisschen Geduld kann man alles schaffen…

Zu dem Buch gibt es übrigens auch eine schöne Blogparade über Sehnsüchte.

Kinderbuchwoche:
Tag 01 – „Das kleine WIR im Kindergarten“ von Daniela Kunkel
Tag 02 – “Bleib wie du bis, T-Rex” von Veronika Frolova

*Anmerkung: Das Buch wurde uns von Mixtvision als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.