Michael Ende Geschichtenwoche: Die unendliche Geschichte #Rezension #Verlosung

Michael Ende

Rezension*

Wenn ich an Michael Ende denke, dann denke ich als allererstes an eine Geschichte. Nämlich an die unendliche Geschichte, eine riesige Schildkröte, einen mutigen Jungen auf einem Pferd, einen Jungen, der in einem Buch blättert, während er sich auf einem alten Dachboden versteckt und an einen weißen Drachen, auf dem wir alle als Kinder wohl gerne geritten wären. An ein junges, aber verzweifeltes Mädchen… an so viele Figuren und jeder, der dieser Geschichte gefolgt ist, hätte sich in einer von diesen Figuren wiedergefunden.

Im Laufe der Jahre bin ich auch noch auf andere Geschichten gestoßen, bei denen ich erst später gemerkt habe, dass sie von dem gleichen Autor stammen. So las mir mein Vater zum Beispiel “Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch” vor, als ich noch recht jung war und nie werde ich wohl die verstörende Szene aus “Momo” vergessen, in der einer der Zeitdiebe versuchte sie mit massig Puppen zu überzeugen, die er unkontrolliert aus seinem Kofferraum riss. Geschichten wie diese prägten einen großen Teil meiner Kindheit und noch heute tauche ich ab und an in ihre Welten gerne ein.

Michael Ende Geschichtenwoche

Wenn man sich ein bisschen intensiver mit der Geschichte von Michael Ende beschäftigt, dann findet man so einiges. Wusstet ihr zum Beispiel, dass er morgen Geburtstag gefeiert hätte? Seinen 108. um genau zu sein. Wow, das war mir gar nicht bewusst, denn sein Name ist noch immer sehr präsent überall, oder? Erst neulich sahen wir den ersten Teil “Die unendliche Geschichte” mit den Kindern und fühlten uns direkt in unsere Kindheit zurück versetzt. Als der Film “Momo” erschien, da war ich gerade mal zarte drei Jahre alt. Oh weia… Dabei habe ich die Schildkröte, auf deren Panzer immer wieder Worte erschienen, noch vor Augen, als hätte ich es erst gestern gesehen. Dabei ist das nun auch bereits über 30 Jahre her. 

So oder so verbinde ich sehr schöne Erinnerungen an diese Geschichten und bin daher heute sehr gerne Teil dieser schönen Themenwoche, die Janet von Kinderbuchlesen und Henrike von @frau_buecherfee ins Leben gerufen haben. Auf die Idee kamen sie, weil der Thienemann-Esslinger Verlag viele schöne Neuauflagen der Bücher herausgebracht haben. Das passt doch wunderbar zusammen und auch ich möchte euch heute eine dieser Neuauflagen gerne vorstellen. Doch dazu gleich etwas mehr.

Geschichtenwoche

Diese Geschichtenwoche wird in der Geburtstagswoche, also diese Woche, von Michael Ende veranstaltet und läuft vom 08.11.-12.11.2021. Es sind auch wieder einige schöne Seiten dabei, die sich viel Mühe gemacht haben euch mit in diese Welt zu nehmen und für euch etwas näher zu beleuchten. Schaut also gerne mal vorbei bei • Anastasia vom KinderBuchBlog Bücherglitzer, Alu von Grosseköpfe.de, Brigitte von Brigittes Kinderbuchblog, Désireé von @Désireébücherfee, Hanna von @ueber_buch_t, Honorata von Dreibuchhoch.de, Katja von Küstenkidsunterwegs, Marsha von Mutter & Söhnchen, Miri von Geschichtenwolke, Nicole von Favolina & Junior, Ortrun von @blattwender, Stephanie von Nur Lesen ist schöner und Susanne von Familienbücherei.

“Die unendliche Geschichte” von Michael Ende in einer wunderschönen Neuauflage

Ich war kurz versucht euch ein altes Kinderbuch vorzustellen, dass ich in meiner Kindheit sehr geliebt habe und damals sogar beim Schulinternen Vorlesewettbewerb vorgelesen habe. Kennt ihr “Die Geschichte von der Schüssel und dem Löffel”? Ich habe sie geliebt. Sie war lustig, speziell und irgendwie etwas Besonderes für mich. Bei meiner Recherche fiel mir allgemein auf, dass es so einige interessante Kinderbücher von ihm gab.

Letztendlich siegte aber dieses nostalgische Gefühl in mir und die Erinnerung an Abende und Vormittage zu Hause oder bei meiner Oma, meist um die Weihnachtszeit herum, wo ich Bastian Balthasar Bux (was für ein Name, den man nie vergisst) mit auf sein Abenteuer in das Reich Phantásien begleite und so manche seltsame Wesen treffe. Eingekuschelt in eine Decke, dazu ein paar Kekse, Apfelstückchen und einen warmen Kakao, immer wieder aufs Neue fasziniert.

Michael Ende

Ich habe noch genau vor Augen, wie das Buch dazu auf dem Nachttisch meiner Oma lag. Der grüne Buchumschlag mit den weißen Mustern darauf. In der Mitte eine Art Guckloch in eine andere Welt mit roten Einhörnern. Kennt ihr diesen alten Umschlag auch noch? Genau dieses Buch gibt es nun in einer Neuauflage aus dem Verlag Thienemann-Esslinger und sieht vollkommen anders, aber nicht weniger magisch aus.

Zum 40. Geburtstag des Buches bekommt es ein vollkommen neues Aussehen

Kaum zu glauben, aber wahr. 2019 feierte “Die unendliche Geschichte” bereits sein 40. Jubiläum und erhielt zu diesem Anlass ein neues, wirklich schönes Kleid. Aus dem schlichten grünen Buchumschlag wurde nun ein schwarzer, mit kleinen weißen Sternen übersäter. Bei der Gestaltung der Neuauflage hat sich die Illustratorin Eva Schöffmann-Davidov ordentlich ins Zeug gelegt. Den Namen habt ihr an der einen oder anderen Stelle sicherlich auch schon einmal gelesen.

Michael Ende

Zwischen all der Dunkelheit glänzt auch viel Gold auf dem Umschlag und zwei Schlangen ringen miteinander. “Tu was du willst” heißt es und wir alle wissen, was das eigentlich bedeutet. Ich könnte wirklich ewig auf dieses Buch starren und würde immer wieder kleine feine Details in der Gestaltung erkennen. Ich finde diese Neuauflage wirklich gelungen. Auch wenn wir das Buch aufschlagen, entdecken wir etwas: Die Schrift ist nämlich farbig gestaltet und wir lernen schnell, dass das daran liegt, dass je nach Farbe wir bei Bastian auf dem Dachboden oder bei Atréju in Phantasien sind. Hin und her springen wir so in der Geschichte und erleben alles so intensiv mit. 

Jeder kennt die unendliche Geschichte, oder?

Eigentlich denke ich schon, dass eigentlich jede Generation auf die eine oder andere Art mit dieser Geschichte von Michael Ende Kontakt hatte, dennoch möchte ich ein paar wenige Wort zum Inhalt verlieren. Schaden tut es sicherlich nichts:

Michael Ende

Als Bastian Balthasar Bux eines Tages vor Raufbolden aus seiner Klassen fliehen muss, landet er in einem alten Antiquariat, wo er ein besonderes Buch findet, das ihn auf magische Weise in seinen Bann zieht. Der Warnung des Händlers trotzend, packt er das Buch kurzerhand ein und nimmt es mit in die Schule.

Als er beginnt in dem Buch zu lesen, lernt er einiges über das Reich Phantásien und über die kindliche Kaiserin. Doch nicht alles ist hier phantastisch, denn das Nichts breitet sich mehr und mehr aus und droht alles zu verschlingen. Die kindliche Kaiserin erkrankt an einer geheimnisvollen Krankheit und benötigt dringend einen neuen Namen, um gesund zu werden. Doch nur ein menschliches Kind ist dazu in der Lage, so dass der mutige Atréju die gefährliche Reise antritt und sich auf die Suche nach so einen Kind macht.

Ist Bastian zu Anfang der Geschichte nur ein stiller Begleiter und Beobachter der Geschichte, wird er im Laufe dieser immer mehr und mehr in sie hineingezogen und erlebt gemeinsam mit Atréju und dem Glücksdrachen Fuchur ein unglaubliches Abenteuer.

Wir verlosen 1 x die Jubiläumsausgabe von “Die unendliche Geschichte”

Zu so einen besonderen Anlass wie diesem heute freue ich mich, dass der Thienemann-Esslinger Verlag mir ein weiteres Exemplar von “Die unendliche Geschichte” zur Verfügung gestellt hat, damit ich es an einen von euch heute verlosen darf. Ich bin mir sicher, dass ihr jemanden zu Hause habt, dem ihr diese Geschichte auch gerne einmal vorlesen oder gar einfach selber noch einmal lesen wollt.

Gewinnspiel

Es wird am Ende einen Gewinner geben, der das Buch gewinnt. 
Und Folgendes müsst ihr tun, um im Lostopf zu landen:

  • Schreibt in die Kommentare unter diesen Beitrag, mit welcher Geschichte von Michael Ende ihr eure Kindheit in Verbindung bringt.
  • Gebt hierbei bitte eine gültige Mailadresse an, damit ich Euch kontaktieren kann bei Gewinn
  • Ich würde mich natürlich sehr über einen LIKE auf FB freuen 
  • Ihr seid 18 Jahre alt und kommt aus Deutschland
  • Teilnahmeschluss ist der 13.11.2021 um 22.00 Uhr. Alles, was danach bei mir eingeht, kann nicht berücksichtigt werden.
  • Ausgelost wird per Random.org und der Gewinner wird dann per Mail von mir benachrichtigt
  • Der Gewinner hat nach Erhalt meiner Mail 2 Tage Zeit um auf diese zu reagieren, ansonsten wird neu ausgelost. 
  • Bei Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich nur zu diesem Zwecke von euch im Anschluss im Falle eines Gewinns, eine gültige Kontaktadresse von euch für den Versand benötige. Eure Daten werden nur hierfür genutzt und im Anschluss wieder gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Ich bin sehr gespannt auf eure Erinnerungen und vergesst nicht die Augen auf zu halten nach anderen Seiten, die ebenfalls an der schönen Aktion von Janet und Henrike teilnehmen. Wollt ihr mehr darüber erfahren, dann schaut hier nochmal vorbei. Am Ende des Beitrags findet ihr alle wichtigen Informationen.

*Anmerkung: Das Buch wurde uns für diese Aktion vom Verlag zur Verfügung gestellt.

65 Kommentare zu „Michael Ende Geschichtenwoche: Die unendliche Geschichte #Rezension #Verlosung“

  1. Neben der unendlichen Geschichte, die ich als Kind aber zugegebenermaßen durch einen Film kennengelernt habe, ist es der Rattenfänger von Hameln an den ich mich erinnere. Die Geschichte habe ich in der Grundschule im Kindertheater erlebt und ich erinnere mich noch sehr genau daran. Jim Knopf hat mich selbstredend auch begleitet.

    Das Buch ist wunderschön und ich würde es gern meinem Kind vorlesen!

  2. Meine Kindheit verknüpfe ich definitiv mit der unendlichen Geschichte von Michael Ende. Ich habe das Buch einfach geliebt, es wurde mir immer vorgelesen. :)

  3. Fuer mich ist es Momo. Da gab es in unserer Stadtbibliothek immer ein Spiel (irgendwas mit Stadt der Raucher oder so?) das hab ich geliebt und quasi in Dauerschleife ausgeliehen! Schade das ich nicht mehr weiß wie es hieß. Aber Danke fuer die Erinnerung :-)

  4. Das ist die Unendliche Geschichte. Das Buch war ein großer Teil meiner Kindheit, an den ich heute noch gerne zurückdenke. Und es wird doch wirklich mal wieder Zeit das Buch nochmals zu lesen.

    Danke für das tolle Gewinnspiel.Ich würde mich riesig freuen.

  5. In der Kindheit habe ich Michael Ende nie gelesen, erst später Momo und Die unendliche Geschichte. Aber dafür gerne Lukas und der Lokomotivführer im Rahmen der Augsburger Puppenkiste geschaut ;-)

  6. Oh, Wahnsinn :-)
    “Die unendliche Geschichte” ist tatsächlich bis heute mein Favorit unter allen Büchern.
    Es war das erste Buch, das ich komplett und mit Begeisterung gelesen habe.
    Ich war ganz gefesselt von der Geschichte und kann mich auch noch erinnern, das die Buchstaben (Texte) in unterschiedlichen Farben waren.
    Ein unglaublich tolles Buch. Leider habe ich kein Buch der Geschichte mehr.

    Diese ganz besonders schöne Ausgabe, wäre ein absolutes Highlight.
    Und ich würde die Geschichte unheimlich gerne mit meiner jüngsten Tochter noch einmal lesen.
    Bei uns wird jeden Abend gemeinsam gelesen, zugegebene am meisten mit der Mama.
    Aber “Die unendliche Geschichte” wäre dann mal wieder ein Buch für Papa und seine jüngste Tochter :-)

    Ich bin gerade ganz begeistert und drücke mir selber ganz fest die Daumen

    Liebe Grüße,
    Oliver

  7. Meine Kindheit in Bezug auf Michael Ende verbinde ich definitiv mit der Unendlichen Geschichte.
    Ich habe als kleiner Junge den Film damals noch auf VHS gehabt. Und ich denke, dass ich ihn über 100 Mal gesehen habe. Auch heut schaue ich mir den Film noch gerne an, wenn er mal im TV läuft. Die meisten Dialoge kann ich sogar noch mitreden :-D

    Jetzt ist mein Sohn knapp 2 Jahre alt und es wäre Zeit auch ihm die Unendliche Geschichte zu zeigen oder vorzulesen

  8. Auf jeden Fall die Unendliche Geschichte, ich weis gar nicht mehr, wie oft ich dieses buch gelesen habe. Aber irgendwie ist es dann über die Jahre weggekommen und es sah so schön aus.

  9. oh wow, was für ein unendlich schöner Band!! Ich habe es als Kind geliebt, das Buch “Die unendliche Geschichte” – und tue es heute noch – deshalb mache ich auch nach ESS noch mit und hoffe, dass ich trotzdem Glück habe. Die Bücher von Michael Ende waren und sind immer noch ein Geschenk. Auch den Wunschpunsch habe ich verschlungen- nur Momo war mir fast ein bißchen zu gruselig ;) Herzlichen Dank!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.