“Das große Schimpfen” von Michaël Escoffier #Rezension

Schimpfwort

Rezension*

Es ist Zeit für das große Schimpfen. Wenn euch nach Schimpfen ist, wie kreativ werdet ihr dann? Schon in der Ausbildung habe ich mir damals angewöhnt in Gegenwart von Kindern anders meinen Frust raus zu lassen, als ich es zu Hause tun würde. So etablierte sich bei mir zum Beispiel das Wort “Veräppeln”. Ihr wisst sicherlich, wie die eher weniger harmlose Form klingt. Habt ihr auch so Wortvarianten, die ihr gerne nutzt?

In Schimpfhausen wird jedes Jahr zum großen Schimpfwortwettbewerb aufgerufen!

Alle kommen zu diesem Anlass zusammen und stellen ihre neuen Wort Kreationen vor, aus denen eine hoch renommierte Jury einen Sieger auswählt, der dann einen großen Pokal bekommt. Im letzten Jahr siegte Harald Hirsch mit dem Wort “Petrigerlacklappensaftfink”, eine wirklich außergewöhnliche Kombination. Doch es gibt natürlich auch Regeln bei diesem Wettbewerb. Das neue Schimpfort soll kreativ und lustig, dabei aber nicht gemein, beleidigend oder gar verletzend sein.

In diesem Jahr ist zum ersten Mal der kleine Tapir Theo mit dabei. Mit seinen zarten drei Jahren ist er wohl der kleinste Teilnehmer und alle sind gespannt, was für ein Wort er sich überlegt hat. Genauso aufgeregt ist das Publikum aber auch in Hinsicht auf den letztjährigen Sieger und seinem neuen Schimpfwort. Eine wirklich spannende Veranstaltung.

Wer findet das kreativste Schimpfwort?

Moderiert wird das alles von den zwei Gänsen Gitta und Gustav, die uns während der Veranstaltung von jedem kleinsten Detail berichten. Auch von dem Moment, der alle schockiert. Doch was könnte da passiert sein?

In dem Buch von Michaël Escoffier lernen wir mal die charmante Seite von Schimpfwörtern kennen und dass man ihnen die Wucht und den Schrecken mit so einer spaßigen Aktion nehmen kann. Meist rutschen sie einem ja auch eher ungewollt heraus und so wirft man mal bewusst einen Blick auf das Schimpfwort an sich und bringt es mit diesem Wettbewerb auf ein neues Level. Da haben dann auch schon die ganz kleinen Leser viel Freude dran und dürfen mal so richtig kreativ werden.

Das große Schimpfen” von Escoffier ist wie eine Live-Reportage aufgebaut, die wir in unser Kinderzimmer holen. Hierbei werden wir von den zwei Gänsen durch die gesamte Veranstaltung geführt, die alles kommentieren und sogar Werbung mit einschieben. So bekommt das Leseerlebnis mal eine ganz neue Richtung. Kombiniert mit den Zeichnungen von Kris Di Giacomo ist das ein wirklich schönes und gelungenes Kinderbuch der etwas anderen Art, das dazu einlädt auch danach noch gemeinsam ein wenig kreativ zu werden. Auf 40 Seiten lernen wir verschiedene Charaktere und lustige neue Schimpfwörter kennen. Empfohlen ab 4 Jahren, aber sicherlich auch schon für jüngere Leseratten geeignet. Erschienen ist es im Verlag mixtvision.

Der “Schöner-Schimpfen”-Wettbewerb von mixtvision und Küstenkidsunterwegs

Habt ihr auch Ideen für lustige Schimpfwörter und wollt diese mit uns teilen? Dann habe ich da noch eine spannende Info für euch. Der Verlag und Katja haben sich nämlich überlegt, dass es doch cool wäre ebenfalls einen Wettbewerb zu veranstalten. Das Ganze findet in zwei Phasen auf Instagram statt. Mehrere Accounts stellen dort das Buch noch einmal für euch vor und verlosen es unter allen teilnehmenden Schimpfwörtern. 

Schimpfwort

Wenn ihr mehr dazu erfahren wollt, dann besucht doch die Seiten, die ihr hier auf der Grafik entdecken könnt. Noch bis 13. März könnt ihr nach und nach auf den einzelnen Accounts in den Lostopf springen und ein Exemplar des Buches gewinnen. Auch bei uns übrigens. In der zweiten Phase wählt dann der Verlag aus allen Siegern das Gewinner-Schimpfwort aus und es gibt für den Sieger eine Überraschung. Es lohnt sich also rein zu schauen.

Euch nun einen schönen Sonntag und wenn ihr schimpft, dann schimpft kreativ und fair *zwinker*

*Anmerkung: Das Buch wurde uns vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.