[Heldenküche] Der wohl schokoladigste Schokoladenkuchen

Schokoladenkuchen

Zum Kindergeburtstag mache ich im liebsten immer Schokoladenkuchen. Aus verschiedenen Gründen. Einer der Hauptgründe ist aber wohl, dass Kinder Schokoladenkuchen eigentlich immer essen. Damit kann man nicht allzu viel falsch machen. Ein weiterer Vorteil gegenüber Käsekuchen zum Beispiel, der hier im Heldenhaushalt bevorzugt gewünscht wird, ist der, dass man ihn prima dekorieren oder auch in Form schneiden kann. 

Für den Kindergeburtstag letztes Wochenende wollte ich mich gerne mal wieder an einem neuen Rezept versuchen und dabei heraus gekommen ist wohl der schokoladigste Schokokuchen, den wir je gegessen haben. Noch schokoladiger als die Brownies, die wir früher zu gerne gebacken haben. Das Rezept dafür habe ich euch heute mitgebracht.

Zum Geburtstag gibt es Schokoladenkuchen

Ich ärgere mich ein wenig, denn ich habe es einfach mal total versäumt schöne Fotos zu machen. Dadurch, dass ich den Kuchen noch morgens vor der Ankunft der Gäste gebacken hatte, war ich so viel mit anderen Dingen beschäftigt, dass ich am Ende froh war, dass ich überhaupt den Kuchen auf dem einen oder anderen Foto mit drauf hatte *lach*. Daher heute mal keine schön gestellten Bilder für den Blog, sondern das für mehr Realität mitten in der chaotischen Kulisse *lach*.

Schokoladenkuchen

Also, für den Schokoladenkuchen brauchen wir folgende Zutaten:
250 gr Butter, 120 gr Zucker, 5 Eier, 150 gr Zartbitterschokolade, 2 EL Mehl und 2 EL Kakaopulver, 1 Packung Backpulver und für die Dekoration Schokostreusel und Vollmilchkuvertüre

Die Vorbereitung geht auch ganz fix…

Am Anfang geben wir die Butter zusammen mit der Zartbitterschokolade ins Wasserbad und lassen sie dort schmelzen. Beides wird gut miteinander verrührt. Da das ein paar Minuten dauert, könnt ihr nebenbei schon mal eine runde Kuchenform einfetten und etwas einmehlen.

Als Nächstes werden die Eier in einer Schüssel mit dem Zucker schaumig geschlagen und das Mehl und der Kakao kommen hinzu. Ach und nicht das Backpulver vergessen, damit die schwere Masse später zumindest ein wenig aufgeht. Als Letztes kommt dann die Schoko-Butter-Masse noch mit rein und alles wird gut miteinander verrührt. Wer Lust hat – so wie ich – der kann jetzt noch eine gute Hand voll von den Schokostreuseln mit in die Teigmasse geben. Dann wird alles in die Kuchenform umgefüllt und für ca. 30-40 Minuten im Ofen bei 160 Grad Ober-/Unterhitze gebacken. 

Schokoladenkuchen

Der Kuchen wird sehr feucht und saftig, also nicht wundern, wenn er nicht extrem aufgeht. Je nach Ofen kann er schon nach 30 Minuten fertig sein. Macht die Stäbchenprobe. Bei mir war er nach 30 Minuten in der Mitte noch flüssig, aber das sah nach 5 weiteren Minuten schon viel besser aus. Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und lasst ihn abkühlen.

Später schmelzt ihr dann die Schokolade in einem Wasserbad und bestreicht den Kuchen damit. Oben drauf noch etwas von den Schokostreuseln und fertig. Booooooah…saftig!

Ohne Witz: Es ist wie in ein Stück Schokolade beißen

Es ist tatsächlich das erste Mal, dass ich bei einem bestimmten Kind erleben durfte, dass es sich sogar ein zweites Stück Kuchen genommen hat, wo es normalerweise eher sehr wählerisch bei solchen Sachen ist. Wer es also schokoladig mag, der wird diesen Kuchen lieben!

Guten Hunger!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.