Erste Gedanken zum Thema Einschulung 2022

Einschulung

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Es wird wohl Zeit. Die Beiträge in den sozialen Medien häufen sich und auch der kleine Sohn signalisiert es mir: Die Einschulung rückt näher und näher und auch wenn es vorher erst einmal in die Sommerferien geht und der Sohn sich natürlich gebührend von der Kita verabschieden soll, so ist es auch bei ihm immer wieder Thema.

Es wird wohl Zeit sich über ein paar Dinge so langsam mal Gedanken zu machen, damit es am Ende nicht auf einmal hektisch wird. Die Einschulung ist, aus meiner Sicht, für das Kind ein besonderes und wichtiges Thema, das einen einschneidenden Lebensabschnitt markiert.

Der Weg vom Kitakind zum Schulkind

Ich glaube dieser Abschnitt ist wirklich nicht zu unterschätzen. Die Kinder verlassen das sichere Nest der Kita, wo sich alles noch um Spielen und Freunde drehte. Sie betreten nun eine neue Welt, auf die sie durch die Kita hoffentlich, schon ein wenig vorbereitet wurden.

Eine Welt, in der man jetzt auch mal länger sitzen und zuhören muss. Eine Welt, in der man vor neue Herausforderungen gestellt und neue Dinge lernen muss. Und nicht immer wird alles sofort klappen und sicherlich auch nicht immer gefallen. Ab jetzt kommt mehr “du musst” und weniger “du kannst”, denn es gibt nun mal Dinge, die gelernt werden sollten und ja auch bewertet werden. Sei es nun durch Noten oder eine schriftliche Beurteilung.

Wer große Geschwister hat, bekommt zumindest schon einmal eine Idee davon, was es heißt ein Schulkind zu sein. Sieht den Bruder oder die Schwester auch mal nachmittags an Hausaufgaben sitzen und weiß, dass man den ganzen Vormittag woanders ist. Klar wird auch in der Grundschule noch viel spielerisch gemacht, aber eben noch anders und ich bin ehrlich gespannt, wie das für unseren Sohn wird.

Ganz großes Thema ist aber nun natürlich vor allem die Einschulung

Wie und mit wem werden wir feiern. Wir hoffen auf eine Familienfeier so wie beim großen Sohn damals, auch wenn die Wetterbedingungen damals Katastrophal waren. Immerhin konnten wir dieser mit zwei großen Last Minute Pavillons Herr werden und lernen daraus. Dieses Mal werden wir sicherlich besser vorbereitet sein.

Wir werden wieder einen coolen Einschulungskuchen backen und eine Tafel mit den aktuellen Entwicklungsfortschritten des Sohnes gestalten. Vielleicht auch eine Fotowand basteln, wo jeder Fotos machen kann. Aber vor allem das Thema Schultüte steht wieder ganz groß im Mittelpunkt!

Welches Thema soll die Schultüte haben und womit wollen wir sie füllen

Das Thema Schultüten-Füllung kann ja gerne mal ganz schön ausarten. Jeder geht da wirklich anders mit um und die Inhalte können sich wirklich massiv voneinander unterscheiden. Was es in der Tüte des großen Sohnes damals gab, das könnt ihr hier nachlesen. Es gab auch auf Wunsch des großen Bruders damals eine Geschwistertüte für den kleinen, der damals gerade mal 1 Jahr alt war. Ich stehe der Sache ja recht zwiegespalten gegenüber, weil ich der Meinung bin, dass der Tag der Einschulung ganz dem zukünftigen Schulkind gehört, aber ich bin da dem Wunsch des Sohnes gefolgt, habe mich jedoch in sofern durchgesetzt, dass in der Geschwistertüte nur eine kleine Aufmerksamkeit steckte. Es ist wie mit dem Geburtstag. Der Tag gehört dem einen Kind ganz speziell und das andere würde diesen ebenfalls noch erleben, wenn es soweit ist. Klar, dass aber auch der kleine Sohn sich nun für seinen großen Bruder eine Schultüte wünscht und so wird es hier dieses Jahr wohl auch wieder eine geben. Aber eben nur mit einer kleinen Aufmerksamkeit gefüllt.

Umfangreicher wird natürlich die Füllung des zukünftigen Grundschülers aussehen und dafür sammle ich gerade Ideen. Ein paar der Dinge, die es beim großen Sohn damals gab, haben sich bewährt und werden sicher auch dieses Jahr wieder ihren Weg in die Tüte finden, anderes wiederum nicht (wie der Tubulator zum Beispiel, der leider nur rumlag).

Folgende Ideen haben wir bisher gesammelt für die Schultüte:

  • ein bisschen schulisch passender Süßkram, das ist klar
  • eine Playmobil-Figur passend zur Lieblingswelt (Dino Rise)
  • Eine neue Brotdose für die Schule von Minecraft (Affiliate Link)
  • individuelle Kletties für den Schulranzen mit Lieblingsmotiven
  • ein kleiner plüschiger Glücksbringer für die Schule (ein kleines Pokémon oder ein Sorgenfresser zum Beispiel)
  • ein Geschicklichkeitsspiel von Smart Games (Affiliate Links)
  • ein paar lustige Sticker zum dekorieren von Heftern u.ä.
  • ein neues Freundebuch für die Schule zum Beispiel von Furzipups (Affiliate Link) oder den Superfreunden (Affiliate Link)
  • ein Anlaut Memory (Affiliate Link)
  • Neue Pustestifte
  • Eine Rechenkette oder Steckwürfel

Und dann ist da ja noch das Thema der Schultüte!

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, ob der Sohn damals sagte, es solle eine Pokémon Tüte werden, oder ob ich alleine auf die Idee kam. Ich weiß nur noch, dass ich ganz schön Respekt vor dem Thema “Schultüte selber machen” hatte und echt dachte, ich würde das Projekt nicht umgesetzt bekommen. Aber am Ende war ich doch ziemlich stolz auf das Ergebnis:

Schultüte
Die Schultüte vom großen Sohn damals

Der Sohn war auf jeden Fall ziemlich happy und genau dieses Lächeln möchte ich jetzt natürlich wieder beim kleinen Sohn hervorgezaubert bekommen. Dieser wünscht sich tatsächlich eine Fußball-Schultüte. Ein Thema, das sich – meiner Meinung nach – viel leichter umsetzen lassen wird, als das vom großen Sohn damals. Aber da muss ich nochmal in mich gehen, was dort dann priorisiert wird. Sein eigener Verein, der Lieblingsverein, das Fußball-Farb-Thema an sich oder ein grüner Fußballrasen? Ich weiß es noch nicht, da muss ich jetzt mal in die Ideenfindungsphase gehen und ich glaube Pinterest wird da eine große Hilfe sein.

Nun ist es bereits über 5 Jahre her, dass ich eine Schultüte selber genäht habe und auch das Nähen an sich gehörte in letzter Zeit eher weniger zu den Dingen, mit denen ich mich beschäftigt habe. Das wird sicherlich nochmal spannend werden. Da wir aber den Bezug der alten Schultüte damals mit einer Kissenfüllung aufgefüllt haben und dieser nun als Kissen im Bett des großen Sohnes liegt, habe ich zumindest den Rohling für dieses Projekt schon einmal zu Hause. 

Hat einer von euch schon einmal eine Schultüte mit dem Thema selber gemacht und mag mir vielleicht ein paar inspirierende Bilder zeigen? Ich bin wirklich für alle Ideen offen.

Noch 2 Wochen Kita, dann 6 Wochen Ferien – Wie wir die Zeit bis zur Einschulung überbrücken wollen…

Klar ist, dass der kleine Sohn ständig davon spricht. Von seiner Zeit in der Schule, von seiner Hoffnung neue Freunde zu finden und neue Spielgefährten, mit denen er Playmobil spielen kann (denn seine aktuellen können damit irgendwie weniger anfangen). Er erzählt, wie er es sich vorstellt, wenn er dann nach der Schule in den Hort geht und dass er so bald wie möglich alleine gehen möchte. Er ist so voller Vorfreude und Ungeduld, die nächsten Wochen werden sicherlich noch einmal eine Herausforderung für ihn.

Countdown
DIY Countdown bis zur Einschulung damals

Mit dem großen Sohn bastelte ich damals einen Countdown bis zur Einschulung. Eine Schultüte, aus der ein langer Zeter herabhing mit Zahlen darauf und er konnte jeden Tag ein Teil davon abschneiden und am Ende kam er an der Schultüte an und der Tag der Einschulung war gekommen.

Ich glaube noch ist es zu früh so einen Countdown mit dem kleinen Sohn zu basteln, aber auch hier werden wir uns sicherlich etwas Schönes überlegen und dann teile ich die Idee wieder mit euch. In den Ferien möchte ich nun aber mit dem Sohn gemeinsam Geschichten lesen, die von der Schule erzählen. Es gibt so viele schöne Kinderbücher zu dem Thema. Geschichten die Mut machen zum Beispiel oder stark. Geschichten die vom Schulalltag erzählen und mehr… 

Folgende Bücher stehen hierfür auf unserer Leseliste (Achtung: Alle Bücher sind ein Affiliate Link):

Damit sind wir in den Ferien, denke ich, erst einmal gut beschäftigt. Vielleicht sind ja für euch auch ein paar schöne Ideen dazwischen oder ihr habt selber noch Vorschläge.

Mitte Juli werden wir wohl mit dem Countdown und der Schultüte anfangen und dann, ja dann kann man auch mal in die Planung gehen, Einladungen schreiben usw.

Erst einmal klingt das alles irgendwie nach einem Plan, würde ich sagen.
Wie sieht das bei euch dieses Jahr aus? Schult ihr auch ein? Habt ihr euch schon Gedanken gemacht?
Erzählt doch mal ein wenig.

*Anmerkung: Der Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Amazon Affiliate Links sind als solche markiert. 

2 Kommentare zu „Erste Gedanken zum Thema Einschulung 2022“

  1. Wir haben dieses Jahr auch Einschulung. Für uns ist es das erste Mal. Letzte Woche hatte die Motte ihren Schnuppertag an der Grundschule und wir hatten diesen Montag unsere erste Elternversammlung und konnten so die zukünftige Klassenlehrerin schonmal kennenlernen.

    Seitdem geht es mir etwas besser, da nun langsam alles planbar zu werden scheint. Einen Schulranzen haben wir schon und unsere Tochter hat sich eine Schultüte passend zum Ranzen gewünscht. Ich habe daher die Schultüte direkt bei Ergobag bestellt und suche derzeitig nach passenden Bügelbildern, um sie noch zu gestalten. Ein paar Kletties kommen auch drauf. Da sie von ihren Uhrgroßeltern auch noch welche bekommt, ist sie dann mehr als gut genug aufgestellt, um nach Herzenslust zu wechseln.

    Das Thema sind bei uns Meerestiere, vor allem Wale. Auch wenn wir eigentlich genug Kuscheltiere haben, will ich ihr einen Plüsch-Orca (findet sie aktuell sehr cool und ist auch vorn auf dem Ranzen drauf) besorgen, der dann vllt. mit der Flosse oben rausschaut. Mal sehen, wie ich das gebunden kriege. :D

    Ein kleines Lego Creator-Set mit einem Delfin und einer Schildkröte habe ich auch schon gefunden. Das sollte in die Schultüte passen und auch nicht zu schwer sein. Sonst bin ich noch ziemlich am Grübeln. Seit unserem Besuch im Ozeaneum und damit dem finalen Auslöser der Begeisterung für Meerestiere, versuchen wir auch Müll und vor allem Plastik in unserem Alltag zu reduzieren. Und nun überlege ich immer drei mal, ob etwas wirklich gebraucht wird, oder wir vielleicht drauf verzichten können. Welche Süßigkeiten sind zumindest in einem Guten Verhältnis von Inhalt-Verpackung (und schmelzen nicht, wenn es doch warm werden sollte) usw.

    Gefeiert wird bei uns im Familienkreis im Garten. Hoffentlich, hält das Wetter. ;)

    1. Ja, das Wetterthema hat uns damals fast den Hals gebrochen. Wir hatten auch die Feier im Garten geplant und dann regnete es den ganzen Morgen. Wir konnten morgens dann noch zwei Pavillons organisieren, die wir dann mit den Gästen schnell aufstellten und so konnte man dann doch draußen sitzen. Aber es war erstmal Stress.

      Ich finde Freundebuch, Brotdose, vielleicht ein passender Regenschirm zum Ranzen und sowas, das passt gut in so eine Schultüte. Einen Schnuppertag gab es bei uns leider noch nicht und die Erzieherin will sich nochmal erkundigen, auch einen Elternabend noch nicht und allgemein habe ich dieses Mal das Gefühl ohne großartige Infos dazustehen. Das war beim großen Sohn damals meiner Meinung nach alles etwas sortierter. Na mal sehen..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.