#sas2015 konkret im September (+ÄNDERUNGEN)

sas2015-logo

Das war der August: Nach wie vor gelingt es mir gerade so die Standartpunkte wie Ausmalbild, Illustration usw. abzuarbeiten, aber alles andere nicht so in dem Ausmaß, wie ich es gerne hätte. Klar gab es durchaus Fortschritte im August zu verzeichnen, aber es läuft halt alles nicht so, wie ich mir das denke. Daher werde ich daraus jetzt Konsequenzen für das restliche Jahr für mich ziehen und hier heute eine überarbeitete Liste präsentieren. Dennoch möchte ich kurz erwähnen, was geschafft wurde: Wir waren zum Beispiel zwei Mal schön essen und haben schöne Ausflüge gemacht. Besonders die geplante Ferienaction mit dem Minihelden habe ich mehr als erfolgreich umgesetzt und einen schönen Familienmonat verlebt. Ich war zwar nicht mit 10.000 Schritten täglich unterwegs, aber dennoch lief es ganz gut und auch etwas Sport habe ich dann und wann wieder geschafft. Ich habe endlich wieder ein bisschen für das Baby nähen können, aber leider nicht die Projekte umgesetzt, die ich hier geplant hatte. ABER daaaafür wurde im Schlafzimmer wieder etwas gewütet und Ordnung reingebracht und das war ein Punkt, der doch etwas Gewicht auf mir verursacht hatte. Aber fertig bin ich noch lange nicht…

Das kommt im September: Ich habe beschlossen für die letzten Monate, für das letzte Drittel des Jahres meine 5 Überpunkte neu zu ordnen und meine Prioritäten genauer zu formulieren, konkreter zu gestalten und auch etwas zu reduzieren, um sie realistischer zu machen, vielleicht auch etwas freier zu formulieren, um den Spielraum innerhalb dieser Punkte etwas lockerer zu gestalten. Der September ist voller wichtiger und aufregender Termine für mich und das muss einfach im Mittelpunkt stehen und daher kommt hier nun heute meine überarbeitete Liste.

Konkret heißt das…

sas2015-all

01. Monatliche To-Dos:

  • 1 Ausmalbild am letzten Montag des monats
  • Eine Aquarellillustration
  • Going out (+neue Logos entwerfen)
  • 12 von 12 Fotoprojekt
  • Shop around the Blog

02. Babyaction

  • Zucker- und Antikörpertest beim FA
  • Geburtsvorbereitungskurs anfangen
  • Babydecke nähen
  • Babykleidung nähen

03. Miniheldenaction

  • Erlebtes mit Fotoplakaten dokumentieren
  • Neues Belohnungsplakat entwerfen
  • 2 Bastelbücher testen und vorstellen (u.a. einen Knetvulkan bauen)
  • Fussballverein finden und Probespielen organisieren und weiterhin Fussballspiele besuchen, bei denen er zuschauen kann

04. Selbstliebe

  • Wieder regelmäßiger morgens 15-20 Minuten Pilates und Oberarmtraining
  • Täglich mindestens 10.000 Schritte schaffen (Fit Bit Challenges)
  • Öfter die Beine hochlegen und sich eingestehen, dass Ruhe und Entspannung auch wichtig ist
  • Sich mal wieder Gesichtsmaske und Co gönnen
  • Mehr Vollkorn und Salat essen

05. Herzenszeit

  • Einen Tag lang nur mit meinen Männern schöne Dinge machen (Ausflug, Zeit zu dritt ohne Fernseher und Co)
  • Die erste Museumsführrung der Schwester so gut es geht unterstützen
  • Nochmal die Zeit finden, um mit der Schwester und ihrem Freund einen schönen Tag zu verbingen
  • Das Schlafzimmer weiter Babytauglich machen (sprich Räumen und Gestalten)
  • Mit dem Minihelden seine Babysachen aus dem Keller holen und eine Kiste für das Heldenkind aus diesen Sachen zusammenstellen.

Damit liegen die Schwerpunkte nun vor allem zwar bei meiner Familie, aber die sollte nun auch viel mehr im Mittelpunkt stehen. Wir müssen die gemeinsame Zeit zu Dritt nochmal genießen so gut es geht und dabei alles so Stressfrei wie möglich für mich halten. Ich denke mit der Liste fahre ich ganz gut. Es befinden sich viele feste Termine darauf, so dass sich sich ganz gut umsetzen lassen müsste.

sari-unter

Kategorie Challenge

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Ich finde vor allem die letzten beiden Kategorien klingen doch sehr solide und umsetzbar.
    Die ersten sind zwar auch toll, aber sind natürlich auch mit Arbeit und ein wenig sogar mit Druck verbunden. Füße hochlegen geht anders ;-).
    Aber ich bin sicher Du findest die richtige Balance aus entspannen und noch was schaffen. Und ich kann Dich beruhigen, das Leben endet nicht mit dem zweiten Kind (ok, das ist jetzt ein bisschen hart formuliert). Gerade die erste Zeit nach der Geburt schlafen sie ja noch viel, sodass man da durchaus auch mal was zeichnen oder die ein oder andere Naht beenden kann.

    Viel Erfolg fürs letzte Drittel jedenfalls.

    • Manches in den ersten beiden Kategorien sind bereits gemachte Termine und somit schon längst gut untergebracht 😉 Aber da sich der Schwerpunkt vor allem auf die Familie legt, denke ich, wird es ganz gut umsetzbar sein

  2. Schritte gebe ich dir gerne ab *lach*
    Witzig, hab gestern noch mit einer Kollegin gesprochen, wieviel Schritte wir auf der Arbeit wohl so schaffen. Ich werd mir mal einen Zähler anschaffen. Weit über 10.000 vermute ich aber mal, wenn man 9.5 Stunden pro Tag durch eine 2geschossige Apotheke läuft plus die Zeiten drumrum morgebs und abends.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.