[Mmi] Zeit für Wunschzettel

Jedes Jahr wieder gibt es bei uns im Heldenhaushalt eine Tradition, die ich aus meiner eigenen Kindheit mitgebracht und an meine eigenen Kinder weiter gegeben habe. Jedes Jahr um diese Zeit herum zeige ich sie Euch: Unsere Wunschzettel an den Weihnachtsmann.

Traditionen, die ich erhalten möchte…

Es gibt viele Traditionen, die mir zur Weihnachtszeit wichtig sind. Der Adventskranz, der Kalender, das gemeinsame Backen und Basteln. Ja…natürlich auch das Schenken. Und ganz wichtig: Der Wunschzettel. Als Kind musste ich immer einen Wunschzettel malen oder basteln. Den gab ich dann meiner Mutter und sie stellte ihn ans Fenster oder hing ihn irgendwo gut sichtbar auf, so dass die Helfer vom Weihnachtsmann gucken kommen konnten, was ich mir wohl wünschen könnte.

Als Kind war mir das unglaublich wichtig, denn ich dachte immer, wenn ich keinen Wunschzettel machen würde, würde der Weihnachtsmann auch nicht wissen, womit er mir eine Freude machen könne. Je älter ich wurde, desto mehr Energie steckte ich in die Gestaltung des Wunschzettel und irgendwie hat sich das bei mir bis ins Erwachsenen Alter hinein gehalten. Noch heute schreibe und male ich einen Wunschzettel. Natürlich haben sich die Wünsche seit damals sehr geändert und sind immer weniger geworden. Von Jahr zu Jahr merke ich: Ich bin mehr und mehr wunschlos glücklich.

Wunschzettel

Aber mich nun mit meinen Kindern zusammen an den Tisch zu setzen und einen Wunschzettel zu gestalten, das ist etwas ganz Wunderbares und ich freue mich immer sehr auf diesen Moment. So habe ich ein kleines bisschen auch das Gefühl dem Minihelden zu vermitteln, dass man das Schenken nicht als selbstverständlich ansehen sollte. Man sollte auch bereit sein ein bisschen etwas dafür zu tun. Und wenn es nur darum geht etwas Zeit in die Gestaltung eines Wunschzettel zu stecken.

Unsere Wunschzettel für dieses Jahr haben wir gebastelt.

Hat der Minihelden in den letzten Jahren vor allem aus Zeitungen ausgeschnitten und aufgeklebt und den restlichen Zettel irgendwie bunt beklebt und bemalt, so haben wir beschlossen uns dieses Mal von einer Bastelzeitung inspirieren zu lassen. Dieses Jahr haben wir gebastelt.

Wunschzettel

Wie es scheint, habe ich ein bisschen von diesem Wunsch nach Traditionen auch an den Minihelden weiter gegeben, denn er war der festen Meinung, dass auch sein kleiner Bruder einen Wunschzettel brauchen würde und so bastelte er für ihn eine kleinere Version von seinem gleich mit.

Wunschzettel

Wunschzettel

Da mir dieses Jahr irgendwie die Zeit für einen aufwändigen Wunschzettel wie in den letzten Jahren fehlt, habe ich einfach direkt einen mitgebastelt. Damit er sich aber von dem der Jungs unterscheidet, habe ich statt dessen einen Eisbären genommen, den ich mir selber zurecht gebastelt habe.

Wunschzettel

Wie ist das bei Euch? Macht Ihr auch so etwas mit Euren Kindern und wie sieht das dann aus?

sari-unter

2 Kommentare

  1. Silke Bauer

    Oh das sind aber süße gebastelte Wunschzettel!
    Bei uns wird auch einer geschrieben oder gebastelt und der kommt dann in der Nacht raus ans Fenster unter deinen Stein oder so und am morgen sollte er weg sein 😀 wenn die Engelchen ihn abgeholt haben

    • Sarah Kroschel

      Wir schauen immer wieder gerne drauf. Deshalb sind sie bei uns so positioniert, dass die Engelchen durchs Fenster immer mal drauf schauen können

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.