Die Kinder gehen auf Weltreise mit BRIO #Werbung

BRIO

Es gibt Zuwachs in der BRIO Familie und Zuwachs auch bei uns zu Hause in der Spielzeugkiste. Nach und nach habe ich ja in den letzten zwei Jahren teilweise unser Spielzeug ausgetauscht, nachdem ich BRIO für uns entdeckt hatte. Wir sind, wie manche sicher noch wissen, inzwischen wirklich große Fans der schwedischen Spielzeugmarke und besonders das Heldenkind ist spätestens seit seinem Mitnehmkoffer tief in die Welt der Holzeisenbahn eingetaucht.

Man kann aber auf verschiedenen Wegen die Welt entdecken. Heute nehmen wir das Flugzeug statt der Eisenbahn!

Seid ihr eigentlich schon einmal mit einem Flugzeug geflogen? Ich glaube ich war das erste Mal vier oder fünf Jahre alt. So genau weiß ich das gar nicht mehr. Meine Eltern hatten eine Reise in die Türkei gewonnen und meine Mama war schon Wochen vorher mit den Nerven ziemlich fertig. Sie hatte nämlich Angst vor dem Fliegen. Ich selber kann mich nicht mehr an das Gefühl erinnern, wie es war mit dem Flugzeug zu fliegen. Ich weiß aber durchaus noch, dass es ein sehr schöner Urlaub war.

Jahre später, nach einer langen Pause, da wir immer mit dem Auto nach Italien fuhren, flog ich das erste Mal bewusst mit dem Helden in die Türkei. Doch, ja, ich war schon ein wenig nervös, aber letztendlich war es gar nicht so schlimm und wir nutzten seitdem das Flugzeug häufig auch für Kurztrips nach Stockholm oder Nottingham und einmal sogar zu unseren Frankfurter Freunden. Von den Kindern ist bisher nur der Miniheld einmal, ebenfalls in die Türkei, geflogen.  Daher finde ich es ziemlich spannend, dass das Heldenkind sofort verstanden hat, was es zu tun hat, als es den wunderschönen neuen Flughafen von BRIO letztens auspackte.

BRIO

Auf dem Flughafen gibt es viel zu entdecken und zu erleben.

Live hat das Heldenkind so einen Flughafen leider noch nicht erlebt. Maximal, um den Papa mal von einer Dienstreise abzuholen, aber selbst da gab es die Flugzeuge nur aus der Ferne zu bewundern. Als wir also die beiden Kartons hervorholten und den Flughafen aufbauten, dauerte es nicht lange, bis das Heldenkind bereits mit diesem laut brummend durch das Wohnzimmer rannte und aufgeregt „Fugzeug, Fugzeug“ rief. Zwei schnelle Handgriffe und auch der Flughafen war bereit, um erkundet zu werden.

BRIO

Was es da nicht alles gab. Mit einem Fahrstuhl konnten die Passagiere in dem Turm hochfahren (dazu musste man nur das Rädchen an der Seite drehen) und eine lange Rutsche ging es dann runter, um wieder auf den Boden (der Tatsachen *lach*) zu kommen. 

BRIO

Mit Schienen verbunden, konnte man den Flughafen natürlich auch mit der Eisenbahn anfahren, aber spannender war dann doch erst einmal das Flugzeug. Ein kleines Warnlicht, das mit einem Fingertippen an und aus zu machen ist, gibt dem Flieger kurze Signale, ob es landen oder starten kann und der Fluglotse steht immer bereit. 

BRIO

Der Passagier wartet ungeduldig an der Bushaltestelle und möchte endlich seine Reise antreten.

Aber nicht lange, denn unser Kapitän Heldenkind duldet keine Verzögerungen. „Alle einsteeeeigeeen“; heißt es kurz darauf und schon kann die Reise einmal quer durch das Wohnzimmer losgehen. Dabei entdecken wir gemütliche Wohnlandschaften und kulinarische Leckereien auf dem Esstisch. Alles ganz schön spannend, oder?

BRIO

Passend zum Flughafen kommt der Gepäckwagen angerollt und bringt die restlichen Koffer mit, in denen unsere lebenswichtigen Sachen drin sind. Kleidung, Duschzeug, ein gutes Buch… das darf alles nicht fehlen. Anders als gewohnt wird der Flughafen Gepäckwagen nicht von einem Zug, sondern von einem richtig schicken Geländewagen gezogen, der nicht zu übersehen ist. Auf jeden Anhänger passt genau ein Koffer, so dass eigentlich nichts für die lange Reise schief gehen kann, oder?

BRIO

Der Tower hat alles im Blick!

In der Ferne zieht ein Sturm auf. Das ist vom Tower aus ganz genau zu sehen. Zeit alle Flugzeuge in den Flughafen von BRIO zurück zu rufen und die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Im Terminal kann man sich ja prima beschäftigen und im Zweifelsfall einfach nochmal ein paar Runden Fahrstuhl fahren und die Rutsche von Terminal abwärts benutzen. Sagt ja keiner, dass man auf dem Flughafen nicht auch ein bisschen Spaß haben kann, oder?

BRIO

Für uns ist der Flughafen mit Tower und der dazu passende Flughafen Gepäckwagen eine wundervolle Ergänzung für unsere BRIO Welt und bereitet auch nach vielen Tagen dem Heldenkind immer noch täglich viel Freude und muss teilweise sogar mitkommen, wenn wir den großen Bruder von der Schule abholen oder zum Fußball begleiten. Dann wird zur Abwechslung eben auch mal dort hin mit dem Flugzeug geflogen, statt gelaufen oder mit dem Fahrrad gefahren *lach*.

BRIO

Seid ihr eigentlich schon einmal mit einem Flugzeug geflogen oder bevorzugt ihr andere Mittel, um durch die Welt zu reisen?

HBRIO

2 Kommentare

  1. Wir haben das Flugzeug in Blau, damals für den zweiten Sohn zum 2. Geburtstag geschenkt, zusammen mit der Garage und Feuerwehr.
    Wird heute noch geliebt. <3

    • Sarah Kroschel

      Komischer Weise konnten wir den Großen damals kaum dafür begeistern. Aber jetzt fahren sie plötzlich beide total darauf ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.