So viel vorgenommen…

Viel beschäftigt...

… und letztendlich liegt man doch nur rum, oder? Zumindest denke ich das im Moment des Öfteren. Einerseits bin ich mit Feuereifer dabei meine Vorsätze fleißig umzusetzen, denn ich habe diverse Kakao-Karten angefangen, es laufen zwei Collabs, ich häkel an einem Rundschal und zwei Häkelprojekte befinden sich in der Warteschlange, ich laufe nun öfters abends vom Bahnhof aus nach Hause (Thema Bewegung) und nehme mir wieder mein Essen mit zur Arbeit, um mich gesünder zu ernähren. Ich kann an sich wirklich nicht unzufrieden mit mir sein. Und dennoch habe ich manchmal das Gefühl, dass ich irgendwie nichts schaffe. Zu viel auf einmal wahrscheinlich, oder so ähnlich…

Aber vielleicht wachsen da, je fleißiger man wird, auch die Ansprüche an einen selbst mehr und mehr. Wer weiß. In jedem Fall habe ich gemerkt, dass mich mal wieder so ein Frühjahreswahn überrannt hat, den ich die letzten zwei Jahre auch irgendwie schon hatte. Ich fange nämlich an auf- und umzuräumen, mal wieder Sachen rauszuschmeissen und Platz zu schaffen. Allerdings etwas früher als sonst. Normalerweise fing das immer etwas später an. Vielleicht Nestbau? *lach* Wer weiß, wer weiß…

… eigentlich seltsam, dass ich da eher das Gefühl habe faul zu sein, oder? ^^

Kategorie Alltagschaos

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

9 Kommentare

  1. Huhu liebe Sari :3
    Mir fehlt noch die Mail mit Deiner Postadresse und Deinen Vorlieben fürs Wichteln ^^ Magst Du mir die heute nochmal schicken? Das wär lieb *cherry*

    Und bzgl. Blogbeitrag: Klingt wie die Umsetzung vieler guter Vorsätze, ist doch super :D Und faul bist du auf keinen fall! *lach*

    Viele liebe Grüße, Missi

  2. Klingt doch super! Ich dachte eigentlich auch, dass man eher faul werden könnte bzw. die ganze „Arbeit“ zu anstrengend wird… aber anscheinend hast du damit keine Probleme *zwinker* Freu dich! So kannst du immerhin stolz auf dich sein *lach*

  3. Hmmm du darfst auch mal ausruhen und faul sein. Du kannst doch nicht ständig und immer auf 110% laufen.
    Naja und bei so vielen Projekten und Vorhaben auf einmal muss man ja das Gefühl haben, dass man nicht voran kommt. Aber mach dir da mal nichts draus. Das wird schon.

  4. Bei mir ist das auch ganz oft so: ich komme mir schrecklich faul vor, doch der Tag ist um. Dann fragt mich jemand was ich den ganzen Tag gemacht habe, und plötzlich fange ich an aufzuzählen. Dann bin ich selbst ganz überrascht wie viel ich erledigt habe. Faul fühle ich mich nur, weil ich den einen Punkt, den ich am besten vorgestern schon erledigt hätte, wieder nicht angegenagen bin. Diese eine Sache ist bei mir dann so eingeprägt, dass alles andere dagegen wie nichts erscheint, aber so ist das gar nicht. Bei dir ist das bestimmt ähnlich. Vielleicht hilft es dir ja,w enn du abends eine genaue Liste von all dem machst,w as du tagsüber erledigt hast. *drop*

  5. Man muss auch mal an sich denken und ausspannen. Besonders im Neuen Jahr hab ich immer ein ganz besonderes Bedürfniss nach Ruhe.

  6. ich kenne das. es ist ein ewiger kreislauf. ich hab mir ne zeitlang immer fleißig ne todo-liste gemacht, wöchentlich. so viel hab ich normalerweise nie in einer woche gemacht und trotzdem war die liste am anfang der nächsten woche mindestens genauso voll… ? hmpf. daher hab ich meine todo-liste wieder abgeschafft :D

  7. Muhahaha, Sari baut Nest!!! *cherry* Und das Briefchen kam an, wie ich sehe. Ich liebe diese Collab schon jetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.