Damit starte ich mein Jahr!!!

soundtrack

Den Satz hat man in den letzten Jahren öfter von mir zu Silvester direkt gehört *lach* . Ich bin ein Musikmensch! Ich möchte jetzt nicht behaupten, dass ich saumäßig gut und toll singen kann, aber dafür mache ich es gerne *lach* Bei SingStar schneide ich auch im Groben immer ganz gut ab, was allerdings nichts über die stimmliche Qualität aussagt. Sei’s drum. Es geht auch viel weniger darum, ob ich es kann oder nicht, sondern einfach um die Tatsache, dass ich ohne Musik irgendwie nur ein halber Mensch bin. Daher ist es ehrlich gesagt auch seltsam, dass ich so lange gebraucht habe, um mich endlich mal an ein Instrument zu wagen. Das aber nur mal so nebenbei…

Ich habe fast täglich eine Art Soundtrack zu laufen. Mein eigener halt. Wie im Film. Die Stimmung des Momentes spiegelt sich bei mir oft in der Musik wieder, die gerade läuft. Suche ich Ruhe und Entspannung, so ist es Loreena McKennit. Geht es mir gut, laufen häufig so Sachen wie 30 Seconds to Mars, Creed oder Jack Johnson. Bin ich etwas melancholisch, begleitet mich Sting durch den Tag und suche ich nach guter Laune, habe ich oft chinesische Pop-Musik an. Ja, ehrlich *lach* Veruteilt mich bitte nicht dafür *lach* . Was allerdings so in den Charts los ist, das kann ich weniger sagen. Ich höre seit Jahren kein Radio mehr und der Fernseher läuft auch nur noch zum Abendprogramm. Kein MT*, kein V*V* und was es da vielleicht alles gibt. Ich gehöre da eher zur alten Schule und spiele meine CDs rauf und runter. Manchmal erstelle ich mir (wie mir neulich gesagt wurde “legendäre”) Mischungen, die ich dann im Auto oder über den Tag hinweg laufen lasse und gut ist…

Aber was ich seit ein paar Jahren mache: Ich habe ein Motto-Lied, mit dem ich ins neue Jahr starte. Ich suche nicht danach, es findet mich. Von 2012 nach 2013 bin ich zum Beispiel mit dem Lied von Cro “Einmal um die Welt gestartet”. Es muss dabei keinen Sinn für mich ergeben, es trifft eher irgendeinen Nerv bei mir. Bei diesem Lied war es die Textzeile “Baby, bitte mach dir nie mehr Sorgen um Geld”. Eine Wohltat, wenn man wirklich mit dieser Einstellung ins neue Jahr geht, oder? Dieses Jahr ging ich mit “Get Lucky” von Daft Punk rüber. Der Freund meiner Schwester klärte mich über die Grundaussage des Liedes auf, aber das ist egal. “Werd glücklich”! Aber klaro, ich bin dabei und es läuft gut. Früher bestand ich oft auf den “Time Warp” aus der Rocky Horror Picture Show usw… und mit dieser Marotte kann ich durchaus meine Mitmenschen beeinflussen. Ich weiß noch, 2013 hatten die Frankfurter Freunde dank mir einen ziemlich “nervigen Ohrwurm” Anfang des Jahres *lach* .

Wie ist das bei Euch? Soundtrack des Lebens? Lebensmottos? Alltagsgeschehen? Musik ist Leben?

8 Kommentare zu „Damit starte ich mein Jahr!!!“

  1. Mir geht es wie Dir, ich bin mir sicher, dass ich nicht gut singen kann aber ich tue es ab und an gern mal. Bei mir gehört die Musik zum täglichen Alltag. Einer der ersten Dinge zum Tagesbeginn ist Radio oder MP3-Player einschalten.

    1. Naja, seitdem mich die Plappertasche vom Dienst von morgens bis abends zuquatscht, halte ich es auch mal ohne aus, aber Musik macht launentechnisch schon eine Menge aus…

  2. früher habe ich viel Musik gehört – alles queerbeet durch :) Und auch ger Japanisches, kennst mich ja. Besonders neben dem Zeichnen hat es gut getan. Seit 1 Jahr etwa höre ich kaum noch Musik – es ist für meine Konzentration zzt etwas zu anstrengend… *drop*

  3. Und bei mir ist es genau umgekehrt! Ich mache seit ich klein bin selber Musik, ertrage es aber nicht, wenn sie permanent nebenher läuft. Natürlich habe ich auch so meine Lieblingsbands, aber ich genieße es auch sehr, wenn mal keine Geräuschkulisse im Hintergrund läuft.
    Vielleicht verhält es sich ja da wie mit Jobs, bei denen man viel lesen muss, oder viel vorm Computer sitzt. Das will man dann zu Hause auch nicht immer und macht eben etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.