[Oishii] Lachs mit Kartoffeln in Alufolie

Hachja, ich entdecke mehr und mehr den Seelachs für mich und immer häufiger versuchen wir uns an Rezepten, die diesen einschließen. So dieses Mal mit Kartoffeln. Sehr lecker…

FischinAlu

Und das braucht Ihr:

1 Lachssteaks pro Person, 2 große Kartoffeln pro Person, 2 große Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 4 EL Worchester-Soße, 2 EL butter, Salz und Pfeffer, Alufolie

Und so geht es:

Zwiebeln und Knoblauch in dünne Scheiben schneiden. Die Kartoffeln gut waschen, schälen und ca. 10 Minuten in heißem Wasser kochen. Anschließend in Scheiben schneiden.

Den Ofen nun auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Nun nimmt man pro Person ein großes Stück Alufolie und drapiert erst die Kartoffeln, dann die Zwiebeln und anschließend den Lachs darauf. Zum Schluss wird das Ganze noch mit Salz und Pfeffer nach eigenem Bedarf gewürz und etwas Butter in Flocken darüber gegeben. Wer Knoblauch mag, kann sich auch noch 1-2 Scheiben für das Aroma dazu legen. Die Alufolie rundherum hoch biegen, ein oder zwei EL Worchester-Soße darüber geben und mit einerm zweiten Alufolie verschließen, so dass eine Art Päckchen entsteht.

Das Ganze nun für 20-30 Minuten in den Ofen und heiß servieren.

Das war soooooooooooo lecker. Das gibt es nun öfter.

 

Kategorie Heldenküche

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

4 Kommentare

  1. Märzhäsin

    Uh, das sieht ja sehr lecker aus! Ich mache auch viel zu selten Fisch und nehme mir immer wieder vor, den öfter in den Speiseplan einzubauen, dabei mag ich Lachs sogar ziemlich gerne (geht z.B. auch wunderbar mit Spinat und Nudeln zusammen). Seelachs übrigens auch, das ist allerdings ein anderer Fisch, nicht zu verwechseln *zwinker* .

  2. Also so ein richtiger Fisch-Fan bin ich bisher leider noch nicht geworden, obwohl es früher in meiner Kindheit auch sehr oft Seelachs gab. Ich weiß nicht genau, woran es liegt, weiß ja auch, das Fisch sehr gesund ist…

  3. Ich gehöre auch nicht unbedingt zu den Fischessern aber Dein Rezept sieht lecker aus. Und wenn ich ehrlich bin, bei einem Urlaub im Norden Deutschlands geht sogar bei mir öfter mal Fisch als Mittagessen. *lach*

  4. Also ich esse den Seelachs inzwischen echt gerne und man fühlt sich danach auch nicht immer so vollgefressen, auch wenn man es mal eher Sahnhaltig zubereitet. Ich kann es nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.