Bevor das große Nähen wieder beginnt…

vorbereitungenWie ihr ja wisst, nähe ich hin und wieder ganz gerne. Zuletzt habe ich mich an einem Drachen versucht. Ich hoffe der Miniheld freut sich über sein neues Kuscheltier *drop* .

Nun habe ich mir überlegt, für den Minihelden mal wieder was Neues zum Anziehen zu nähen, schließlich ist der Sommer nicht mehr lange hin. Die Sachen aus dem letzten Jahr passen ihm zum größten Teil nicht mehr, daher ist jetzt der ideale Zeitpunkt, mich an ein paar neuen Kleidungsstücken zu versuchen. Da steht zum Beispiel eine Jeansweste auf meiner To-Do-Liste und eine Sommershorts aus fester Baumwolle oder auch Jeans, mal sehen… Bevor ich mich allerdings frisch ans Werk machen kann, muss ich die ausgewählten Stoffe erst einmal vorbereiten.

Vor dem ersten Nadelstich sollte jeder Stoff zuerst einmal gewaschen werden (glaubt mir, die negativen Erfahrungen wollt Ihr lieber nicht machen *drop* ). Zum einen kann man dann sicher sein, dass mögliche Schadstoffe herausgewaschen wurden – die sonst auf der empfindlichen Haut von Kindern allergische Reaktionen hervorrufen können! Zum anderen verzieht sich das fertige Kleidungsstück später nicht, wenn man es das erste Mal in der Waschmaschine reinigt. Denn oftmals läuft der Stoff nach dem ersten Waschen ein wenig ein. Wie heiß man welches Material (u.a. Baumwolle, Viskose oder Polyester) waschen darf, steht in dieser kostenlosen Pflegeanleitung für Textilien.

Tipp: Damit keine Fransen beim ersten Waschen in der Waschmaschine hängen bleiben, solltet ihr den Stoff in einem Leinenbeutel waschen. Sogenannte Wäschenetze würden die Fasern nicht auffangen, sondern durchlassen.

Bevor der Stoff anschließend zugeschnitten wird, sollte man ihn erst einmal bügeln – denn meistens ist er nach dem Waschen zerknittert oder faltig. Wie heißt das Material gebügelt werden darf, findet ihr ebenfalls in der oben genannten Pflegeanleitung. Zudem macht es an dieser Stelle noch einmal Sinn, zu überprüfen, ob sich der Stoff verzogen hat: Faltet den Stoff in Längsrichtung, sodass ihr die Webkanten übereinanderlegen könnt. Danach sieht man auf den ersten Blick, ob sich der Stoff verzogen hat. Ist das der Fall, empfehle ich euch, den Stoff zusammen mit einer zweiten Person an den gegenüberliegenden Ecken diagonal auseinanderzuziehen.

[Bild: © Hemera Technologies/AbleStock.com/Thinkstock]

Kategorie Aus Wolle & Stoff

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.