Mein Drache und ich – Ein Familiennachmittag mit Netflix

Willkommen auf der Dragons Party von Netflix #meinDracheundich
Willkommen auf der Dragons Party von Netflix #meinDracheundich

Es ist Sonntag. 38 Grad sind angekündigt und schon am Morgen ist es unglaublich warm, doch Sari und Miniheld sind schon seit Tagen in heller Aufrur und die Aufregung ist kaum zu ertragen *lach* , denn beide sind seit langer Zeit eingefleischte Drachenfans, wie die Geburtstagsparty im letzten Jahr bereits gezeigt hat und wenn dann selbst der Held der Meinung ist, dass man sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen sollte, dann gibt es da keine lange Diskussion – Familie Mondgras besteigt das Höllenauto bei über 30 Grad und fährt einmal quer durch Berlin, um ein großes Drachenevent zu besuchen, zu dem wir zusammen mit anderen Bloggerfamilien von Netflix anlässlich des Serienstartes von “Dragons – Auf zu neuen Ufern” eingeladen waren.

Früh am Morgen, wir bringen uns schon mal in Stimmung

Ihr könnt Euch denken, dass mir die Zusage schneller von den Lippen schoss als überhaupt irgendjemand hätte groß darauf reagieren können. Der Miniheld und ich kramten am Morgen noch alle vorhandenen Drachenfiguren heraus, die wir finden konnten (seine und meine…ja, ich bin halt auch noch ein Kind), bauten sie auf und ließen das Hamburger-Spielzeug, das wir im letzten Jahr ergattern konnten durch die Wohnung fliegen. Der große Ohnezahn wurde aus dem Bett gezogen und fest an sich gedrückt, die ganze Autofahrt über, und beschützte dann bei Ankunft im Hoppegarten, wo das Event stattfinden sollte, den Minihelden vor ersten Dingen, die ihn nervös machten.

Nach knapp 1,5 Stunden Fahrt erstmal durch die Charakter-Coktail-Karte schlürfen

Die Angst verflog aber ziemlich schnell, als nach einem kleinen Umtrunk und leckeren Schmaus die Kinder auf einmal von beeindruckenden Wikingern eingesammelt und zu einem großen Tisch mit Ausrüstung geführt wurden, wo sie sich erstmal ordentlich ausstatten sollten. Im Anschluss gab es für die Mutigen eine kleine Prüfung, um in den Kreis der Wikinger aufgenommen zu werden, was sich dann durch ein Drachenarmband auszeichnete. Spätestens zu diesem Zeitpunkt waren wir Eltern wohl überflüssig und siedelten uns an den zahlreichen nett gestalteten Schattenplätzen in Form von Liegestühlen und großen Sitzkissen an, um den angehenden Wikingern beim großen Treiben zuzusehen. Diese mussten nämlich noch ein hartes Training absolvieren…

Wikinger, macht Euch bereit, Ausrüstung, Waffen, Spiele und mehr
Wikinger, macht Euch bereit, Ausrüstung, Waffen, Spiele und mehr

…bevor sie dann mit ihren Anführern auf große Schatzsuche gingen. Man sah sie nicht, hörte sie nur, wie sie sich von Busch zu Busch vorwärtskämpfen, mal mit Gebrüll, mal ganz leise und schleichend, um dann in Anschluss laut schreiend den Platz zu stürmen mit einem großen Drachenei in der Hand, das prall mit Wikinger-Goldmünzen gefüllt war für die es dann für die tapferen Kämpfer einen großen Eisdrachenkuchen gab. Was für eine Aufregung und ich schwankte immer zwischen “Lass das Kind nur machen” und “Ich will nix verpassen, ich muss alles dokumentieren” hin und her. So oder so, es war herrlich anzuschauen und die Liebe zum Detail war wirklich toll.

Da lies es sich dann auch die Sari nicht nehmen sich mit einem Ohnezahn zu verziehren und der Held rannte stolz mit Helm und Axt hinter seinem starken Wikinger-Minihelden hinterher. Nach bestandener Prüfung und Verteilung des eiskalten Wikingerschatzes gab es eine kurze Vorstellungsrunde unter uns Bloggern (ich konnte im Sekundentakt auf Instagram das posten der Fotos beobachten und es wurde fleissig untereinander gefollowed, sehr lustig mit freien WLan direkt vor Ort, da kommt der Blogger dann direkt durch *lach*) und dann zog es uns nach drinnen, wo uns dann eine gemütliche Fernsehlandschaft erwartete, eine kleine weitere Vorstellung der Wikinger zum Thema Waffen und die erste Folge der neuen Dragons-Serie auf Netflix.

Schlemmern, Sonne genießen, Schätze bewundern und mehr

Im Anschluss gab es dann noch etwas Eis und Malstationen für die Kinder, wo sie dann auch von den Veranstaltern aufgesucht wurden, um ihre Drachentrainerurkunden zu erhalten, die mit Stolz in Empfang genommen wurden und Goodie-Bags, die mit wirklich unglaublich tollen Sachen gefüllt waren (da will man doch direkt selber nochmal Wikinger-Kind sein).

Als wir gegen 16.30 Uhr die Heimfahrt antraten hatten wir hinten im Auto einen absolut glücklichen Minihelden zu sitzen, von dem man eigentlich erwartet hätte, dass er sofort in einen tiefen Erschöpfungsschlaf fällt, stattdessen aber überhaupt nicht mehr aufhörte aufgeregt zu erzählen und immer wieder zu betonen, wie toll dieser Tag war und wann er nochmal so etwas Tolles machen könne (ja, liebes #meindracheundich -Team, die Erwartungen an Euch sind nun aus Sicht des Kindes sehr groß). Zu Hause angekommen ging es direkt in den Garten, wo wir das Planschbecken am Morgen noch vorbereitet hatten und wo wir dankbar erstmal reinsprangen, um uns abzukühlen und für den Minihelden ging in Badehose, Wikingerhelm, Schild und Schwert der Kampf im Wasser direkt weiter…

Wikinger, Sari wird zum Drachenzähmer und zufriedenes Wikingerkind auf der Rückfahrt

Meine Highlights dieses Tages im Überblick:

  • Saftcoktails mit außergewöhnlichen Inhalten und Namen der Hauptdarsteller aus der Serie (ich genehmigte mir eine Astrid, eine Hicks, einen Fleischklops und einen Ohnezahn, der Held trank sich glaube ich einmal durch die ganze Karte durch).
  • Nicht nur Kinder durften geschminkt werden, so dass ich stolz mit meinem Glitzerohnezahn im Gesicht rumrannte, in den ich immer wieder unbewusst reingrabschte, wodurch ich am Ende des Tages irgendwie am ganzen Körper geglitzert habe
  • Die stolzen Augen des Kindes, als er direkt wegen seines großen Ohnezahns angesprochen wurde
  • Dieser Moment, in dem der Wikinger sich zum Minihelden hinunterbeugte und ihn fragte, ob er schon viele Punkte bei den Spielen gemacht hätte und ihm daraufhin eine goldene Münze als Belohnung in die Hand drückte und die Augen des Minihelden zu leuchten begannen!
  • Der Fotograf – So ein fröhlicher und lustiger Mensch, der jede Gelegenheit ausnutze, um gute Fotos zu machen und dabei so viel positive Energie versprühte und mit den Kindern herumalberte (sich am Anfang sogar ein bisschen mit dem Helden verbündete, um vom Minihelden coole Fotos zu machen) – Ich bin so gespannt auf die Bilder
  • Die Goodie-Bag!!!
Die Goodie-Bag hielt wirklich einige tolle Überraschungen bereit. Sehr genial vor allem die Landkarte aus dem Film!

Zum Schluss sei einfach nochmal ein ganz großes Danke an das gesamte Team, an Janni, Nathalie, Merrit und Heiko, die tapferen Wikinger mit ihrer Engelsgeduld und dem Einsatz bei den Kindern, dem Fotografen und allen anderen Beteiligten bei dieser schönen Aktion, der wir beiwohnen durften und ein Hallo an all die lieben Bloggerfamilien, die ich zwar alle gesehen, aber mit denen ich nie so wirklich ins Gespräch gekommen bin (da merkt man wieder, wie schwer ich aus mir herauskommen kann), die da wären zum Beispiel familieberlin.de, feierSun, Weddinger Berg, TIFFY.FEE, DigitaleLeinwand, New Kid and the Blog, Grosseköpfe, kleinstyle, Lucie Marshall, von guten Eltern, Geborgen Wachsen, Frau Mutter, Zwillingswelten, Tollabea, Blogrebellen und I am your father. Ich hab sicher noch den einen oder anderen vergessen, aber es war eine tolle Truppe, die man da antraf.

Das war jetzt ein langer Bericht, aber es war auch ein wundervoller und nachhaltiger Tag für uns, der noch lange in Erinnerung bleiben wird…vielen Dank dafür!

sari-unter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.