12 von 12 im Dezember 2015…was für ein Tag!

Da ist er nun also, mein 12 von 12 Beitrag mit einigen Tagen Verspätung und inzwischen wisst Ihr sicher, warum ich so spät dran bin. Der Grund ist ja nicht von der Hand zu weisen, nicht wahr? 12 von 12 am 12.12.2015…ein aufregendes Datum, ein aufregender Tag für uns, der seltsam anfing und unglaublich endete und am Morgen habe ich noch nicht damit gerechnet, dass dieser Beitrag am Ende quasi einem Live-Bericht gleichen könnte und vielleicht niemals 12 Bilder vorweisen wird…am Morgen war alles noch anders…und die Spannung lag spürbar in der Luft…

01

Nach einem familiären Frühstück geht das Kind zum Pizza und Kekse backen zu Oma und Opa und wir fahren ins Krankenhaus, um uns dort vorzustellen. Ich bin etwas geschafft und müde….sieht man mir, vermute ich mal, auch an…

02

Und so schnell kann es gehen. Sari bleibt im Krankenhaus, bekommt ihren ganz persönlichen Barcode und wird erstmal am CTG angeschlossen in einem gemütlich großen Vorwehenzimmer.

03

Nach dem CTG ist erstmal alles tutti soweit…der Bauch ist noch da und das Mittagessen inzwischen auch. Ich bin hin- und hergerissen zwischen ich freue mich auf Kartoffelsuppe und wäääh…das schmeckt alles irgendwie…na der Keks war lecker.

04

Nach dem Essen ein Spaziergang im Krankenhauspark. Ich mochte das Gelände schon damals beim Minihelden gerne, um ein paar Runden zu drehen. Kaum zurück wird das nächste CTG geschrieben…die Wehen werden öfter und regelmäßiger.

05

Das viele Liegen und die frische Luft zwischendurch haben mir sichtbar gut getan…so finde ich zumindest. Inzwischen ist auch der Held wieder da, der zwischendurch zu Hause war und wir drehen nochmal eine ausgedehntere Runde über das Gelände. Auf dem Rückweg im Treppenhaus dann eine lustige Entdeckung an der Decke…hätte da „It’s a boy“ gestanden, wären wir glatt versucht gewesen ihn zu verwenden *lach*….

06

Und ganz plötzlich geht alles nach dem 3. CTG ganz schnell. Ich schaffe es gerade noch mein Brot aufzuessen und komme von da an nicht mehr hoch, es geht ab in den Kreissaal und schwupp, um 18.31 halten wir das kleine Wunder in den Armen und der Rest des Tages verschwimmt in einer wunderbaren Wolke aus ruhigen Minuten, Untersuchungen, Telefonaten und Glücksgefühl…

Ganz ehrlich, hätte ich vorher geahnt, dass dieser 12 von 12 so ein Tag wird, ich hätte wahrscheinlich noch viel intensiver dokumentiert, aber dennoch habe ich durch diesen Zufall tatsächlich den ganzen Tag in Bild und Erinnerung…

sari-unter

12 Kommentare

  1. Na das klimgt ja so, als hätte es am Ende gar nicht so lange gedauert. Und am Wunschdatum kam er auch noch. Na wenn dasmal keinen guten Start ins gemeinsame Leben verspricht!
    Auch von mir noch alles alles Gute und herzlichen Glückwunsch!

  2. *lach* Ja, das Essen war an dem Tag echt sowas von typisch ^^

    Auf jeden Fall auch hier nochmal Danke für jeden einzelnen Glückwunsch hier!!!

  3. Pingback: 3 Jahre Heldenkind - Wir feiern Geburtstag! - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.