Hmm…lecker! Grieß – Käsekuchen mit Schokostreusseln

Käsekuchen

Hmm…wisst Ihr was? Käsekuchen geht im Heldenhaushalt immer. Es ist nicht nur der Lieblingskuchen vom Helden, sondern von uns allen. Gut, Erdbeerkuchen ist bei mir auch jederzeit willkommen, aber mit Käsekuchen kann ich tatsächlich jeden von uns glücklich machen. Daher probieren wir uns auch immer wieder an neuen Rezepten, um etwas Abwechslung in den Käsekuchen – Alltag zu bringen.

Dieses Rezept, dass ich Euch heute vorstelle, musste ich ungelogen neulich gleich zwei Mal in einer Woche backen, weil es so gut an kam. Nicht nur bei meinen Helden hier zu Hause, sondern auch bei den Handwerkern *lach*.

Wir backen also einen Grieß Käsekuchen mit Schokostreusseln

Das Faszinierende an diesem Kuchen ist ja, dass die Konsistenz nicht sofort an einen typischen Käsekuchen, sondern fast eher an einen normalen Sandkuchen erinnert.

Käsekuchen

Alles, was Ihr für eine normale Springform braucht, ist Folgendes:

62 gr Butter, 200 gr Zucker, 2 Eier, 50 gr Grieß, 1/2 Packung Backpulver, 500 gr Quark und 1 Packung Vanillezucker. Bei Bedarf auch noch Schokostreussel

Als erstes wird der Ofen bei 200 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizt. Nun bringen wir die Butter in einem Topf zum Schmelzen und lassen sie kurz abkühlen. In einer Schüssel wird diese nun mit dem Zucker und dem Ei cremig gerührt.

Anschließend werden Quark, Grieß und das Backpulver dazu gegeben und 5 Minuten lang mit dem Rührgerät gut durchgerührt, so dass eine wunderbar cremige Masse entsteht. Wer Lust hat, kann an dieser Stelle nun auch die Schokostreussel unterrühren. Das schmeckt wirklich lecker!

Eine Springform wird mit etwas Butter gut eingefettet und mit etwas Grieß gleichmäßig bestreut. Nun gebt die Kuchenmasse rein und streicht sie glatt.

Den Ofen drehen wir nun auf 180 Grad runter. Der Kuchen bleibt für ca. 35 – 40 Minuten im Ofen, bis er goldbraun gebacken ist (Stäbchenprobe). Gut abkühlen lassen.

Eine leckere Erfrischung im Sommer!

Am besten schmeckt der Kuchen natürlich kalt und bringt somit auch eine leckere Abkühlung an warmen Tagen mit sich. Man kann übrigens unter den Teig vor dem Backen auch noch ein Päckchen Vanille Pudding Pulver einrühren, dann bekommt er nochmal eine etwas andere Konsistenz und eine andere Süße. Diese variiert natürlich auch je nachdem, was für einen Quark ihr nehmt. Magerquark ist etwas säuerlicher. Ich persönlich gebe immer noch einen kleinen Spritzer Zitrone mit rein für die Frische.

Was sind Eure Lieblingskuchen bei diesen sommerlichen Temperaturen?

sari-unter

2 Kommentare

  1. Hi,
    Danke für das tolle Rezept.
    Mein Lieblingskuchen für den Sommer ist eine Aprikosen-Tarte.
    Freu mich schon das Rezept aus zu probieren.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.