Unsere liebsten Weihnachtsbücher für groß und klein 2017

Weihnachtsbücher

Heute habe ich euch mal wieder ein paar Buchempfehlungen mitgebracht. Dieses Mal allerdings ganz auf ein besonderes Thema abgestimmt: Die Weihnachtszeit. Es gibt nämlich so viele wunderschöne Weihnachtsbücher für diese 5. Jahreszeit, dass es gar nicht so einfach ist zu entscheiden, welches zu den absoluten Lieblingen gehört.

Einige dieser Bücher haben wir schon seit vielen Jahren, teilweise sogar aus meiner eigenen Kindheit noch. Besonders in den letzten Wochen sind allerdings auch viele neue bei uns eingezogen und haben sich ziemlich schnell zu Lieblingsbüchern unter den Jungs gemausert. Eine Auswahl davon möchte ich euch heute hier präsentieren.

Hinweis: Die folgenden Links enthalten teilweise Affilate Links zu Amazon und sind mit einem * markiert. 

Unsere Weihnachtsbücher für die Kleinen, aber nicht ausschließlich…

Viele der folgenden Bücher sind meiner Meinung nach nicht nur für die ganz kleinen Leser unter uns geeignet. Die Geschichten sind so liebevoll und niedlich gestaltet, dass sie eigentlich Groß und klein gleichermaßen Freude bringen.

Weihnachtsbücher

Die kleine Hummel Bommel feiert Weihnachten* von Britta Sabbag und Maite Kelly

Wer kennt sie nicht, die kleine Hummel Bommel. Inzwischen ist sie in aller Munde und auch sie entdeckt das Weihnachtsfest auf ihre ganz spezielle Art. Mit Staunen und Gefühl entdeckt die kleine Hummel, dass es an Weihnachten eben um mehr als nur Geschenke geht, sondern dass vor allem Freunde und Familie im Mittelpunkt stehen. Untermalt ist das alles wieder von den wunderschönen Zeichnungen von Joëlle Tourlonias.

Knurps, der Weihnachtswichtel von Günther Jakobs

In Reimen und mit kleinen Drehscheiben kommt dieses süße Weihnachtsbuch, das von Jakobs nicht nur geschrieben, sondern auch illustriert wurde, daher. Knurps kommt aus dem Wichtelland, um dem Weihnachtsmann zu helfen. Dabei geht allerdings das eine oder andere schief und so ist alles ein bisschen chaotisch. Dennoch hat man den liebenswerten Wichtel schnell ins Herz geschlossen und auch der Weihnachtsmann findet am Ende eine Lösung.

Teddybär feiert Weihnachten von Ulrike Fischer

Ein wunderschönes Kinderbuch aus dem Magellan Verlag. Der kleine Kuschelbär möchte gerne ein Mal ein richtiger Weihnachtsteddy sein. Er überlegt sich, was es dazu alles braucht und begibt sich auf die Suche nach den Dingen, die ein Weihnachtsteddy ausmacht. Ob ihm das rechtzeitig bis Weihnachten gelingt und was er dazu benötigt, das erfahrt ihr in diesem niedlichen Buch.

Die kleine Eule feiert Weihnachten* von Susanne Weber

Es ist Weihnachten. Natürlich feiert auch die kleine Eule dieses Fest und bekommt von ihrer Familie viele tolle Geschenke zu diesem Anlass. Doch dann bekommt sie einen Schreck: Sie hat gar keine Geschenke für die anderen. Was tun? Die kleine Eule überlegt und sucht und am Ende findet sie das perfekte Geschenk für Mama, Papa, Oma und Opa. Was das ist? Lest am besten selber nach!

Ein heimlicher Weihnachtsgast von Annette Amrhein

Der Bär ist neu im Wald und bezieht seine neue Höhle. Da das Ganze so viel Zeit in Anspruch genommen hat, verpasst es der Zeitpunkt für seinen Winterschlaf. Endlich kann auch er einmal Weihnachten feiern und freut sich sehr darauf. Er schickt Einladungen an die Bewohner aus dem Wald, schmückt, dekoriert und bereitet Leckereien vor. Die Tiere haben allerdings Angst vor dem Bären und keiner kommt. Doch ein heimlicher Gast findet sich ganz unbeabsichtigt ein und lernt den Bären kennen. Er merkt dabei, dass der Bär überhaupt nicht beängstigend ist. Ob auch die anderen Tiere das lernen und wie das Weihnachtsfest für den Bären wird, das entdecken wir in diesem wunderschönen Buch aus dem Magellan Verlag.

Die 5 aus dem Kindernest: Wir finden einen Igel* von Christiane Wittenburg

Dieses Jahr darf bei uns natürlich ein Igelbuch zur Weihnachtszeit nicht fehlen. Im schneebedeckten Laub finden die Kinder einen Igel. Was nun? Was sollen sie tun? Zusammen mit ihren Erzieherinnen kümmern sich die fünf Kinder um den kleinen Igel und helfen ihm durch den Winter. Eine schöne Geschichte aus einer wirklich niedlichen Bilderbuchreihe aus dem Carlsen Verlag.

***

Unsere Weihnachtsbücher für die größeren Leseratten.

Nachdem unser großer Sohn sich in diesem Jahr zu einer regelrechten Leseratte gemausert hat, gibt es auch hier einige schöne Empfehlungen für Kinder, die bereits selber lesen können. Natürlich sind die Bücher auch zum Vorlesen am Abend bei Kerzenschein geeignet!

Weihnachtsbücher

Herzchen für Mama* von Manuela Olten

Familienalltag und das übliche Chaos, was dazu gehört. Besonders zur Weihnachtszeit. Aber in diesem Fall erwartet Emily und Philip noch eine ganz besondere Überraschung: Während Papa nämlich mit ihnen zu Hause versucht Plätzchen zu backen – mehr oder weniger gelungen – liegt Mama im Krankenhaus und erwartet ein Baby. Emily und Philip sind ganz aufgeregt. Ein Geschwisterchen zu Weihnachten. Ob das klappt? Papa ist auch vollkommen aus dem Häuschen und total zerstreut. Eine wirklich niedliche Geschichte der anderen Art zur Weihnachtszeit.

Der Tag an dem Weihnachten verschwand* von Anna Herzog

Man sollte immer sehr bedacht darauf sein, was man sich wünscht. Als Myri, Jospeh und Yule sich streiten, rutscht ihnen ein solch unüberlegter Wunsch raus und auf einmal ist Weihnachten verschwunden. Wie schrecklich! Niemand scheint sich an das Fest zu erinnern, ausser die drei Kinder  und deshalb liegt es nun auch in ihrer Hand alles wieder richtig zu stellen! Ob sie Weihnachten retten können?

Eine Weihnachtsgeschichte * von Charles Dickens

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom griesgrämigen Mr. Scrooge, der von drei Weihnachtsgeistern besucht und eines besseren belehrt wird. Für Kinder neu aufgearbeitet und illustriert, gibt es die Geschichte für Erstleser von Bücherbären. Der alte Mr. Scrooge ist ein unfreundlicher Geselle. Geizig, egoistisch und nie nett zu jemanden. Das muss sich ändern und so wird er in der Nacht vor Weihnachten von drei Geistern aufgesucht, die ihm aufzeigen, was die wahre Bedeutung von Weihnachten ist.

Eine magische Weihnachtsreise * von Manfred Mai

Emma bekommt zu Weihnachten von Herrn Heinrich einen Füller geschenkt. Herr Heinrich ist der nette Buchhändler, zu dem sie immer wieder gerne geht. Dennoch ist sie ein wenig enttäuscht über das Geschenk. Ein Füller. Ausgerechnet. Doch die Überraschung ist groß, als sie ihn zum ersten Mal benutzt und auf einmal in einer magischen Welt landet. Der Füller ist nämlich nicht einfach nur ein Füller, sondern ein magischer Füller, der alles wahr werden lässt, was Emma mit ihm schreibt.

***

Gemeinsam Lesen bringt so viel Freude, besonders in der dunklen Jahreszeit.

Abends gemeinsam am Bett sitzen, im schummrigen Licht der Nachttischlampe. Das hat schon seinen Charme. Der Kleine blättert in seinem Lieblingsbuch und benennt die Dinge, die er bereits benennen kann mit großer Freude. Besonders der Weihnachtsmann fasziniert ihn in diesem Jahr sehr.

Der Große ist dabei ganz versunken in den Text eines anderen Buches und manchmal, ja manchmal darf ich ihnen auch vorlesen und dann lauschen sie ganz gebannt. Das sind so besondere Momente, für die man sich einfach Zeit nehmen sollte. Aus diesem Grund sind Bücher, insbesondere Kinderbücher für mich immer noch ein sehr wertvolles Gut, das man würdigen und schätzen sollte.

Habt ihr Lieblingsbücher zur Weihnachtszeit und vielleicht noch Empfehlungen für uns, die man nicht verpassen sollte? Erzählt doch mal!

Haarausfall

3 Kommentare

  1. Jetzt habe ich doch noch ein Buch zu Weihnachten für unsere Kleine bestellt. Habe mich allerdings dann für eines entschieden, dass mir Amazon dann als „ähnliche Produkte“ vorgeschlagen hat. Ich weiß nicht, ob du dafür dann auch eine kleine Provision bekommst. Vielleicht klappt es sonst beim nächsten Mal. :)

  2. Pingback: Unsere liebsten Kinderbücher für den Herbst #Rezensionen

  3. Pingback: Die Baby Hummel Bommel und das Einschlafen #Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.