#Wasmichglücklichmacht – 5 Leckereien, die mich glücklich machen

glücklich

Huiuiui….heute gibt es im Heldenhaushalt Pizza. Wie ich das liebe. Eigentlich müsste ich mich jetzt 3 Stunden auf den Stepper stellen, damit ich mir eine richtig große verdient habe, aber heute genieße ich einfach mal.

Pizza gehört tatsächlich zu den Dingen, die mich glücklich machen können. Kennt ihr das, wenn bestimmtes Essen in einem sofort einen Hauch von Glückshormonen hervor ruft? Es gibt verschiedene Leckereien, die mein Herz sofort einen kleinen Luftsprung vor Freude machen lassen, wenn es sie gibt. Darum soll es heute hier gehen. Ich möchte euch heute erzählen #Wasmichglücklichmacht, wenn es um die leckeren Dinge im Leben geht. Habt ihr Lust? Aber ich warne euch vor…eventuell nehmen wir alle jetzt schon beim Lesen ein bisschen zu *lach*. Lang lebe das Leben und das Genießen…

glücklich

5 Leckereien, die mich glücklich machen…

Ich habe diverse Lieblingsrestaurants. Ihr sicher auch. Jedes ist speziell und birgt seine Besonderheiten und ich muss wirklich Lust auf das Restaurant haben. Das kann jeden Monat anders ausfallen. Mal habe ich Lust auf die kleine Pizzeria, die so sehr an meine Urlaube aus der Kindheit erinnern. Oder auf den Asiaten, in dem die Kinder so viel Spaß haben können. Und dann ist es manchmal ganz banal das Steak, das so verdammt lecker schmeckt. …. Aber ich möchte nicht vorweg greifen. Hier nun also die 5 Leckereien, die mich glücklich machen können.

01. Schokolade!!! – Die muss ich tatsächlich als erstes erwähnen, denn Schokolade gehört wirklich zu den Dingen, die mich absolut glücklich machen können. In ganz dunklen Phasen ganz besonders. Das wurde mir allerdings in der Vergangenheit auch ein bisschen zum Verhängnis, denn es gab in meiner Teenager Zeit eine Phase, in der ich nicht besonders glücklich war und das immer versucht habe mit Schokolade zu kompensieren. Heute ist mein Verhältnis dazu deutlich gesünder und ich freue mich über meine kleine Sünde am Tag immer sehr. Ganz besonders liebe ich die Vollmilch – Schokolade aus England. Boah..  die ist so zart auf der Zunge. Herrlich.

02. Flammkuchen – Ich hätte nie gedacht, dass ich den tatsächlich mal total gerne esse. Ich habe ihn viele, viele Jahre lang gemieden und dann das erste Mal vor ein paar Jahren bei Maru probiert, wo wir ihn direkt auch selber gemacht haben. Ich war sofort Feuer und Flamme (haha, was für ein Wortspiel). Eigentlich gibt es ihn ja immer eher im Herbst, aber bei mir kann Flammkuchen wirklich zu jeder Jahreszeit und eigentlich sogar jedes Wochenende auf den Tisch. Hach… jetzt bekomme ich Hunger.

03. Pizza – Ich habe es ja schon kurz erwähnt. Pizza hat beim Helden und mir schon irgendwie Tradition. So richtig lecker selbstgemachte Pizza habe ich das erste Mal bei ihm und seinen Eltern kennen gelernt und fand es wirklich lecker. Als wir dann zusammen zogen, haben wir die erste selbstgemachte Pizza im Ofen zelebriert und es seitdem in jeder neuen Wohnung gemacht. Es gibt tatsächlich von jedem Umzug ein Foto von der ersten Pizza im neuen Heim *lach*. Auch Freunde freuen sich immer sehr auf unsere Pizza, so dass sie eigentlich immer ein Muss bei Besuch ist. Ich kann es verstehen… So verbinde ich viele schöne Erinnerungen damit. Aber auch an meine Kindheit, denn in Italien habe ich sehr gerne Pizza gegessen. Die schmeckt zwar total anders als unsere, da der Teig ganz anders und fluffiger ist und der Mozzarella irgendwie auch immer anders schmeckt, aber dennoch.

Pizzateig

04. Erdbeeren mit Vanillesoße – Das ist jetzt das totale Kontrastprogramm zu all dem fettigen Essen von vorher, aber Erdbeeren sind göttlich. In Kombination mit Vanillesoße einfach nur genial und perfekt im Sommer. Hach… Das Gute an Erdbeeren ist zudem: Sie sind nicht nur lecker, sondern haben auch Minuskalorien. Sehr figurfreundlich also.

05. Grillen im Sommer mit Zaziki und Salat – Also eigentlich müsste ich so viel mehr aufzählen. Grillen bei schönem Wetter mit lieben Menschen um einem herum, das ist etwas Wunderbares. Ich freue mich jedes Mal, wenn das Wetter endlich so schön ist, dass wir den Grill wieder hervor holen können. Dazu machen wir dann den geliebten Zaziki mit einer ordentlichen Portion Knoblauch. Ich esse diesen dann am liebsten zu einem frischen Salat und einem Stück Hähnchen. Wenn es mir möglich ist, gibt es dazu dann noch frische Pilze, die ich dann mit etwas Kräuterfrischkäse fülle und auf den Grill lege. Yammy. Vor kurzem für mich entdeckt habe ich in der Hinsicht dann auch noch gefüllte Paprika und Zucchini. Die Möglichkeiten sind so vielseitig, dass eigentlich jeder beim Grillen glücklich werden kann, oder?

Was macht euch glücklich?

Dies ist ja nun bereits der dritte Beitrag im Rahmen meiner kleinen #Wasmichglücklichmacht Challenge. Wie gefiel es euch bisher? Konntet ihr euch wiederfinden oder hat es euch dazu angeregt selber einmal darüber nachzudenken, was euch glücklich macht?

Ich finde es ganz schön, mich hinzusetzen und mich in diese Gedanken zu vertiefen. Es geht nur um mich und über meine Gefühle. Das Reflektieren und Finden von Dingen, die mich tatsächlich glücklich machen können. Versucht es doch einmal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.