Die Lieben Sieben und das Glockenspiel #Werbung

Lieben Sieben

Werbung – Die Klopfbank von den Lieben Sieben wurde uns für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt

Wie ihr ja wisst, waren wir Ende Mai diesen Jahres mal wieder bei unseren Freunden in Frankfurt zu Besuch. Ich genieße diese Ausflüge ja immer sehr, da sie sich jedes Mal ein bisschen wie Urlaub anfühlen. Hachja… Es ist schön zu sehen, wie die Kinder, trotz der langen Pausen und der weiten Entfernung, sich jedes Mal sofort wieder anfreunden und in den Zeiten dazwischen es kaum erwarten können einander wieder zu sehen.

Es ist schon faszinierend, wie gut sie miteinander auskommen, obwohl sie recht unterschiedliche Interessen haben. Aber da tut ihnen vielleicht auch die Besonderheit dieser Besuche und weil sie eben so selten statt finden, einfach gut.

Es gibt immer etwas Neues zu entdecken und zu erleben.

Wenn man in den Kinderzimmern des jeweils anderen unterwegs ist, dann gibt es auch immer etwas Neues zu entdecken. Manche Sachen sind gleich und kommen einem von zu Hause bekannt vor, andere Sachen sind einem eher fremd und daher spannend und neu. Für das Heldenkind war der letzte Besuch besonders aufregend, denn nun war es schon so viel älter und größer, als im letzten Jahr noch. Neugierig erkundete es das Zimmer der kleinen Maid von Maru und kam immer wieder aufgeregt bei mir angerannt, weil es etwas Tolles gefunden hatte. Es gab jedoch eine Sache, in die hatte sich unser Heldenkind, glaube ich, argh verliebt. Und zwar hatte Maru um Kinderzimmer eine Art Kugelbahn stehen, die die Aufmerksamkeit vom Heldenkind immer wieder auf sich zog. Unablässig ließ der die Kugeln dort immer und immer wieder herunterkugeln. Daneben stand etwas, wo man die Kugeln zudem durchklopfen konnte. Es passten tatsächlich die gleichen Kugeln rein, wie bei der Bahn. Das faszinierte das Heldenkind fast noch mehr. 

Lieben Sieben

Geht es euch auch immer so, dass ihr etwas unbedingt für eure Kinder haben wollt, wenn ihr seht, wie sehr es sie begeistern und fesseln kann? Mir geht es jedes Mal so und so fing ich an mich umzusehen…

Die Lieben Sieben von Coppenrath & Die Spiegelburg

Etwas ähnlich Schönes entdeckte ich dann vor einiger Zeit bei den Lieben Sieben. Kennt ihr die? Ente Lotte, Schwein Bella, Hund Henri, Bär Bruno, Frosch Ole, Maus Ida und Zebra Emma sind Die Lieben Sieben und stammen aus dem Verlag Coppenrath & Die Spiegelburg. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die tierischen Freunde dem einen oder anderen schon einmal aufgefallen sind. Sie tummeln sich nämlich auch in vielen Kinderbüchern. Wir haben vor vielen Jahren mal eines davon in einer Baby – Willkommensbox mit drin gehabt, wo die Lieben Sieben leckere Rezepte für Kinder kochten. Das hatten wir immer im Kinderwagen mit dabei und der Miniheld damals noch blätterte unterwegs gerne darin und zählte mir die Tiere auf. Ganz besonders Hund, Schwein und Ente erkannte er immer gut. Die anderen Tiere folgten dann mit der Zeit.

Na jedenfalls stieß ich neulich bei den Lieben Sieben auf ein wirklich schönes Glockenspiel. „Hä, wieso denn jetzt Glockenspiel“, werdet ihr euch vielleicht fragen, da ich doch eben noch von ganz anderen Sachen erzählt hatte, die das Heldenkind in Frankfurt so schön fand. Abwarten sage ich, denn ihr werdet es gleich verstehen…

Lieben Sieben

Klopfbank mit Glockenspiel von den Lieben Sieben.

Ich habe da nämlich etwas entdeckt, das alles so ein bisschen in sich vereint. Vordergründig handelt es sich hierbei um eine Klopfbank. Es gibt zwei große Holzkugeln, die man auf die Öffnungen legt und mein einem Hammer werden diese dann durch die Öffnungen geklopft. So weit, so gut.

Lieben Sieben

Und nun kommt aber die Besonderheit: In der Klopfbank befindet sich ein Glockenspiel. Wie eine Wippe kann es nach links oder rechts wippen und ähnlich einer Kugelbahn rollen die Kugeln dann auf dem Glockenspiel herunter und machen Töne. 

Lieben Sieben

Als wir das das erste Mal ausprobierten, war das Heldenkind ganz überrascht. Immer und immer wieder legte es die Kugeln auf die Öffnungen und klopfte sie mit dem Hammer durch und ein kling, klang klung erschallte durch das Haus.

Das Glockenspiel lässt sich allerdings auch einzeln nutzen…

Man kann es nämlich heraus nehmen und wie ein ganz normalen Glockenspiel in Kombination mit dem Hammer nutzen und die Tonleiter rauf und runter spielen. Das Heldenkind legt dafür das Glockenspiel inzwischen gerne oben auf die Klopfbank rauf. Wie ein kleiner Tisch…

Lieben Sieben

Eine schöne Idee, wie ich finde und eine wundervolle Ergänzung für das Kinderzimmer, denn es lädt zum Ausprobieren und Entdecken ein. Was passiert, wenn ich die Kugel oben rauf lege und durch schlage. Was, wenn ich das Glockenspiel rein lege oder eben nicht drin habe. Oder ganz banal: Für die ersten musikalischen Erfahrungen. 

Kanntet ihr die Lieben Sieben schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.