Das Buch der Bienen von Charlotte Milner #Rezension

Bienen

Werbung (unbezahlt) / Rezension – Das Buch für diesen Beitrag wurde uns vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt

Wir besuchen gerne den Erdbeerhof bei uns in der Nähe. Wir haben uns auch ganz fest vorgenommen vor Weihnachten noch einmal dorthin zu fahren. Uns wird dieser Ausflug irgendwie nie langweilig, denn die Kinder wissen sich dort immer zu beschäftigen und schauen sich die Dinge jedes Mal irgendwie mit einem vollkommen neuen Blick an. 

Immer wieder gerne schlendern wir dann zum Beispiel durch das Bienenmuseum. Dabei haben wir schon eine ganze Menge gelernt. Nicht zuletzt, weil wir das Quiz so gerne machen, all die vielen Info – Klappen suchen und lesen und natürlich auch die Bienen beobachten, die es dort gibt. Das ist schon alles ziemlich spannend und von daher ist es nicht verwunderlich, dass die Kinder eine gewisse Faszination für diese kleinen Insekten entwickelt haben. 

Wie entsteht überhaupt der Honig?

Wir haben das große Glück, dass es bei uns in der näheren Umgebung einen Bienen – Papa mit einem richtigen Bienenstock gibt, der auch immer wieder gerne mal Kindergartengruppen oder Schulklassen einlädt und alles ein bisschen genauer zeigt und erklärt. 

#WIB

Mit der Schule war der Miniheld sogar schon einmal bei einem Imker und hat von dort dann ein kleines Glas Honig mitgebracht. Die Kinder hatten demnach schon die eine oder andere Gelegenheit, um mit dem Bienenvolk etwas näher in Kontakt zu treten. 

Das Buch der Bienen von Charlotte Milner

Im DK Verlag ist zu diesem Thema ein ganz wunderschönes und besonderes Buch erschienen. Vor einiger Zeit schon. Es ist zu einem festen Bestandteil unseres Bücherschrankes geworden und jedes Mal, wenn wir einen Ausflug zum Hof gemacht und die Bienen besucht haben, wird es gerne hervor geholt und durchgeblättert.

Bienen

„Das Buch der Bienen“ von Charlotte Milner ist ein wunderschön gestaltetes Sachbuch.  Nicht nur die Vielfalt an Informationen, die man darin findet, machen dieses Buch zu etwas Besonderem, sondern auch der Stil der Darstellung. Sie trifft den Nerv der Zeit und kommt mit sehr retro gehaltenen Illustrationen daher. Mir gefällt das ausgesprochen gut. Die Farben sind kräftig und die Bilder sehr ausdrucksstark, so dass man schon mit dem Auge eine Menge entdecken und erfahren kann.

Bienen

Das Buch ist prall gefüllt mit Fakten und Wissen. Beides wird wirklich anschaulich erklärt und alle wichtigen Bereiche sind abgedeckt. Man lernt etwas darüber, wie eine Biene entsteht, wie ihr Leben abläuft und welche Bedeutung sie für Natur und auch uns Menschen hat. Bienen haben ihre ganz eigene Art miteinander zu kommunizieren und was ich ja total spannend finde: Wusstet ihr, dass in einem Löffel Honig das Lebenswerk von 12 Bienen steckt? Da denkt man noch einmal ganz anders nach, wenn man so einen Löffel in seinen Händen hält.

Das Buch der Bienen ist mehr als nur ein Sachbuch!

Ich finde, dass es durchaus auch schon für kleine Augen ein spannendes Bilderbuch sein kann, denn es gibt auf den 48 durchgängig und vollständig bunt illustrierten Seiten wirklich viel zu entdecken. Gemeinsam kann man darin blättern und viel lernen, eventuell auch etwas Verbundenheit und Verständnis für die Zusammenhänge in der Natur entwickeln und so ein Bewusstsein für die Bienen schaffen, die ja leider mehr und mehr von der Erde verschwinden. Sie mögen beim Grillen im Sommer vielleicht nervige kleine Biester sein, dennoch erfüllen sie einen wichtigen Zweck und haben eine nicht unwichtige Aufgabe.

Bienen

Ich freue mich auf jeden Fall schon auf unseren nächsten Besuch im Bienenmuseum und darauf zu sehen, wie sich der kleine Bienenstock, den es dort gibt, zum Winter hin entwickelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.