Saisonabschluss und Erdbeerliebe – Unser #WIB am 02./03.06.2018

#WIB

Wochenende ist manchmal nicht gleich Wochenende. Zumindest bei uns. Euch ist ja sicher schon aufgefallen, dass unser #WIB immer sehr von Fußball geprägt ist. Das Schicksal von Fußballeltern sieht in der Regel nun mal so aus. Nicht nur Fußball. Ich vermute jeder, der ein Kind in einem Sportverein hat, kennt dieses Gefühl von mangelnder Freizeit. Dieses Wochenende war nun Saisonabschluss. Die Rückrunde ist beendet und der Sommer ist nun mehr durch Turniere und anderem gezeichnet. Mal sehen was kommt. Wir sind dann immer sehr bemüht einen Ausgleich für uns zu all dem Fußball zu schaffen, was manchmal gar nicht so einfach ist mit zwei Jungs, die dieser Sportart absolut verfallen sind. Manchmal fällt die restliche Zeit eher ruhig aus und manchmal sind unsere #WIB bis zum Rand prall gefüllt mit Erlebnissen. Dieses #WIB war so eines, wie ich finde. Schaut am besten selber…

Am #WIB Samstag ist Zeit für das letzte Staffelspiel der Rückrunde!

Uns erwartete ein Gegner, der sonst immer einer harte Nuss für uns war. Jedes Spiel gegen diese Mannschaft war eine ziemlich knappe Angelegenheit, so dass wir ziemlich gespannt waren. Was für ein Abschluss für eine Saison, oder?

#WIB

Letztendlich lief das Spiel aber sehr entspannt für uns und wir beenden die Saison mit einem hohen (unerwarteten) Sieg. Damit spielten die Jungs in der Rückrunde 9 Spiele, von denen sie 8 gewannen und eines unentschieden beendeten. Eine Bilanz von 67:22 Tore, damit kann man zufrieden sein.

#WIB

Zum Saisonabschluss war noch eine Art kurzer “Elternabend” geplant und die Jungs tauschten in der Zeit fleißig doppelte Sticker und Sammelkarten. Der Miniheld fuhr mit einem großen Batzen Beute nach Hause.

#WIB

Der kleine Bruder spielte zu Hause mit dem Fußball – Flipper alles nochmal nach, während der Miniheld sich seiner Beute widmete und der Held und ich das Mittagessen vorbereiteten.

#WIB

Die Spieler werden nach Mannschaften sortiert, so dass das Einkleben nachher schneller geht. Ich schwanke ja immer noch zwischen ” Ich habe als Kind auch Sticker gesammelt” und “urgs, so viel Geld”. Wie ist das bei euch?

Der Nachmittag lief dann entspannt einfach weiter…

Wir grillten lecker Fleisch und Würstchen. Ich bin ja großer Fan davon dunkle Pilze auf den Grill zu packen und dann in Zaziki zu tauchen. Yummy.

#WIB

Ein großer Vorteil ist, dass wir so viel Lollo Salat im Hochbeet haben. So kann man immer einen frischen Salat zubereiten. Lecker. Das schmeckt sogar bei grauem, trüben und drückendem Wetter.

#WIB

Nachdem wir mit dem Fahrrad nochmal ein paar Kleinigkeiten für Sonntag einkaufen waren, spielten die Jungs wieder eine Runde…ja, genau…Fußball. Den Flipper hat der Miniheld von einem Freund zum Geburtstag bekommen. Das Heldenkind liebt das Teil fast mehr als der Miniheld.

#WIB

Am Abend schauen die Männer Fußball im Fernsehen. Ein Freundschaftsspiel von Deutschland gegen…öhm Österreich, glaube ich. Da mich das nun so gar nicht interessiert, spiele ich mal das Zelda Spiel auf der Switch an, was ich mir von einem Freund geliehen habe. Ich bin ganz verliebt in die Grafik.

Am #WIB Sonntag steht dann (fast) alles unter dem Zeichen der Erdbeere!

“Papa und ich haben uns überlegt, dass wir ja zum Erdbeerhof fahren können”, mit diesen Worten wurde ich am Sonntag Morgen begrüßt, als der Miniheld nach unten kam. Erdbeerhof. Na gut, warum nicht.

#WIB

Es nieselte ein wenig und das Wetter war immer noch grau und trüb. So langsam war die Luft auch nicht mehr so drückend, also war die Kombination aus drinnen und draußen Spielen perfekt. Den Anfang macht wie immer der Spielspeicher.

#WIB

Die Kinder haben ja irgendwie schon ihre gewohnte feste Route. Ab ins Labyrinth, die goldene Erdbeere suchen, eine Runde Traktor fahren und die Kartoffelrutsche runter. Das alles muss irgendwie immer sein. Haben eure Kinder da auch so feste Gewohnheiten?

#WIB

Dieses Mal beschlossen wir auch mal wieder ins Bienenmuseum zu gehen. An der Stelle bemerkte ich, dass sich beim Heldenkind wieder ganz schön was getan hat. Er lief mit ganz anderem Interesse dadurch und wollte alles anschauen und ausprobieren. Besonders spannend war natürlich das Bienenvolk, dass gerade fleißig wuselte. Auch als wir Karlchen draußen entdeckten schrie das Heldenkind vor Aufregung und rannte direkt hin, um ihn glücklich zu umarmen!

Spiel, Spaß und Entspannung zu Hause – Der Ausgleich bringt es…

Zu Hause wurde erst einmal Essen gemacht. Wir entschieden uns für Flammkuchen. Hach, immer noch das absolute Lieblingsessen für mich. Nachdem wir den Vormittag doch intensiv ausgenutzt hatten, machten wir es uns am Mittag einfach nur gemütlich.

#WIB

Der Miniheld verschwand in sein Zimmer, um seine Karten und Sticker zu sortieren und Klavier zu üben und das Heldenkind und ich holten die Malbücher raus. Und wieder so ein AHA – Moment für mich: Das Kind kann ausmalen. Wann ist das passiert? Letzte Woche hatte er noch wild einfach auf den Bildern rum gekritzelt, doch dieses Mal saß er hoch konzentriert davor. Da kann ich ihm ja bald mal meine Ausmalbilder anbieten.

#WIB

Kennt ihr eigentlich Elefun (Affiliate Link)? Ein total lustiges Spiel, dass ich irgendwann mal als Schnäppchen mitgenommen habe. Der Elefant pustet die bunten Flattertierchen in die Luft und man versucht sie mit einem Netz aufzufangen. Das Heldenkind hat gequietscht vor Aufregung und Freude. Ein etwas kurzweiliger, aber großartiger Spaß für Kleine, wie ich finde.

Und dann ging es ganz spontan auf den Bauernhof!

“Wollen wir nochmal etwas unternehmen”, fragte ich am Nachmittag den Helden, “die Sonne kommt gerade so schön hervor.” Bei einer Freundin hatte ich im Status gesehen, dass der Bauernhof die Erdbeer – Pflück – Saison eröffnet hatte, so dass wir relativ spontan beschlossen ebenfalls hin zu fahren. Der Miniheld war begeistert von dieser Idee.

#WIB

Die Idee hatten scheinbar viele andere Familien auch. Egal, Erdbeeren gab es genug und die Kinder wussten Dank dem Besuch in Frankfurt noch genau, was es zu tun galt: So viele Erdbeeren naschen wie möglich….äh sammeln, sammeln meine ich natürlich.

#WIB

Wir hüpften von Reihe zu Reihe, eine Erdbeere in den Mund, eine in die mitgebrachte Schüssel. Wir ließen überwiegend die Kinder sammeln und schauten mehr zu, als dass wir selber was taten. Krass, wie groß die Jungs inzwischen sind.

#WIB

Einer dieser sentimentalen Momente, in denen man feststellt, dass die Zeit gnadenlos weiter läuft und man mit viel Stolz und Glück auf das Ergebnis schaut. 

#WIB

Nachdem die Schüssel voll war, zogen wir noch weiter auf den Bauernhof und besuchten Esel Emil, bewunderten seinen mega-süßen Nachwuchs und begrüßten die Hühner, die wild gackernd überall herumliefen. Das Heldenkind wusste gar nicht wohin mit all seiner Aufregung.

#WIB

Als Abschluss kauften wir noch ein paar frische Eier für das Abendbrot und ich gönnte mir ein Bündel grünen Spargel. Bei uns zu Hause isst ja keiner Spargel, so dass ich das alles nun alleine genießen darf. Fehlt nur noch das perfekte Rezept dafür. *lach* Vorschläge jemand?

Und obwohl das Wochenende irgendwie voll war, haben wir es dennoch geschafft ruhige Momente einzuschieben und als Familie viel zu erleben. Auch wenn Fußball immer noch ein fester Bestandteil ist und wohl immer sein wird, bin ich froh, dass wir auch andere Dinge schaffen und viele Erfahrungen mit den Kindern sammeln können.

Mehr bildhafte Rückblicke findet ihr hier.

3 Kommentare zu „Saisonabschluss und Erdbeerliebe – Unser #WIB am 02./03.06.2018“

  1. So geht´s mir auch beim Anblick dieser Panini und Co Hefte :D Hatte -soweit ich mich erinnern kann- früher Ghostbusters und noch irgendwas anderes. Und ich meine sogar auch mal zu einer WM Fußball. Wo ich nun eigentlich so überhaupt nie nichts damit am Hut habe ;) Natürlich auch diese normalen Stickerhefte wo kleinen kitschigen Aufkleber rein kamen. Davon aber auch gleich 3-4 Stück.
    Geldverschwendung pur wenn man so will … aber es hat Spaß gemacht ^^ Eines hab ich sogar heute noch im Schrank liegen. Ist noch tiptop in Schuss,trotz seiner 25-30 Jahre.

    Das Spargelrezeptproblemchen hatte ich am Samstag. Wir hatten weißen. Entschloss mich ganz spontan ihn super “langweilig” klassisch mit Kartoffeln und zerlassener Butter zu machen. Punkt. Das war sooooo lecker. Warum immer ein Aufwand,wenn´s so simpel sein kann ;)

    L.G
    Blackmoon

    1. Ich glaube ich hatte Arielle und Pocahontas und Anastasia :) Ich habe heute noch ein Buch im Schrank liegen mit Sammelkarten von Anastasia. Ich mag mich irgendwie davon auch nicht trennen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.