Blogfamilia 2019 – Eine kleine Nachlese…

Blogfamilia

Werbung (unbeauftragt) – In diesem Beitrag werden Marken gezeigt und es gibt Verlinkungen. Dies erfolgt im Rahmen des Berichts über die Blogfamilia vollkommen freiwillig. Wir haben hierfür keinerlei Vergütung erhalten.

Blogfamilia! Liebe Leute! Was für ein Tag. Angefangen damit, dass ich es tatsächlich gebracht habe und den gesamten Tag alleine unterwegs war. Das heißt: Ich verließ morgens um kurz vor halb 9 das Haus und war wirklich erst um 21 Uhr wieder zu Hause. In der Zwischenzeit hatten meine Jungs einen wahren Männertag mit Sportplatz und Gartenarbeit bei schönstem Wetter. Und dabei hatte ich gar nicht geplant so lange weg zu sein. Auch mal ganz schön, oder?

5 Jahre Blogfamilia! Ein kleines Jubiläum…

Für mich war dies nun bereits die dritte Blogfamilia und damit war ich nun mehr als die Hälfte dabei *lach* Sehr cool und in kurzen Momenten wünschte ich, ich hätte mich schon viel, viel früher getraut. Es ist ein ganz besonderes Event, das Namen und Worten ein Gesicht und eine Stimme verleiht und Menschen zusammen bringt, die sich sonst nur aus der Ferne kennen. Klar finden in Berlin dann und wann immer wieder mal Events statt, aber im Groben sehen sich dort doch immer wieder die gleichen Leute. Nicht so bei der Blogfamilia, denn da kommen Eltern – und Familienblogger von überall her zusammen und es entsteht eine kunterbunte und fröhliche Mischung.

Blogfamilia

Zum 5. Geburtstag gibt es eine riesige Torte

Dies war nun also bereits die 5. Blogfamilia und ich saß wieder mittendrin. Mehr als noch in den letzten Jahren, denn inzwischen ist hier eine kleine Art von Familie entstanden. Menschen, mit denen ich mich aus der Ferne austausche und Menschen, die ich inzwischen regelmäßig sehe. „Hier siehst du meine andere Familie“, stellte unsere kleine Truppe jemand vor und man konnte sehen, wie wir alle lächeln mussten. Verbundenheit, so greifbar.

In solchen Momenten muss ich immer an Maru denken, die damals so hartnäckig war und am Ende erreichte, dass wir in engen Kontakt miteinander traten. Denn heute ist aus dieser Internetfreundschaft etwas Großartiges entstanden. Zwei Leben, die nun miteinander verknüpft sind und seit mehr als 10 Jahren eine feste Freundschaft bilden. Das beste Beispiel dafür, dass dieses verpönte Internet auch seine guten und wichtigen Seiten hat und dass Entfernung kein Hindernis ist.

Man ist unter Freunden und Gleichgesinnten!

Wir kommen zusammen, weil wir ähnliche Interessen haben. Es sind die gleichen Dinge, die uns beschäftigen. Vielleicht auf unterschiedliche Art und Weise und dennoch haben wir alle vieles gemeinsam. Wir lachen, wir reden, wir tauschen aus… das ist es, worauf wir uns sicher vordergründig bei der Blogfamilia freuen. Schon Tage vorher schicken wir uns Nachrichten, so wie Denise von bloggermumofthreeboys, mit der ich noch am Morgen Outfit – Bilder austauschte, damit wir uns unter all den Menschen erkennen.

Im Gegensatz zum letzten Jahr fuhr ich dieses Mal sogar in guter Gesellschaft hin. Wie schon gestern erwähnt, trafen sich Jenny von Kinderchaos und ich im Zug, um den Weg gemeinsam anzutreten und vor Ort fand sich dann die „Gang“, die sich schon regelmäßig beim monatlichen Stammtisch sieht und gemeinsam machten wir die Gegend unsicher. Es war herrlich, so mittendrin und dabei zu sein und nicht nur nebenher zu schleichen ( ich schüchternes Mäuschen, ich). Man winkte mal nach Links, rief nach rechts, weil man jemanden erkannte und wurde ebenfalls erkannt. Manchmal brauchte man einen Blick auf das Namensschildchen und manchmal erkannte man sie auch schon direkt. Wobei ich gestehen muss: Ich war etwas überrascht. Gefühlt waren in diesem Jahr viele neue Gesichter dazwischen.

Tolle Menschen

Quatsch im Bällebad mit Anne von xmalanderssein, Jenny und Janet von Kinderbuchlesen

Und dann waren da ja auch noch die tollen Vorträge…

Blogfamilia ist ja auch ein bisschen mehr, als „nur“ Vernetzen. Die Veranstaltung bietet daneben auch noch eine ganze Menge Input, den man dann mit nach Hause und lange, lange verarbeiten möchte, weil es so viel ist, dass man gar nicht weiß wohin mit so viel Informationen. Neben den vielen spannenden Sponsoren, die teilweise auch mit Ständen vertreten waren, waren auch einige Sprecher und Workshops vor Ort.

Blogfamilia

Die jährliche Begrüßung. Los gehts mit der Blogfamilia!

Ziemlich positiv überrascht war ich von Sebastian Fitzek, der ja die Begrüßungskeynote gehalten hatte. Eigentlich ein ziemlich bekannter Krimiautor, von dem mir eine Freundin immer mit großer Begeisterung erzählt, mir aber ansonsten bisher doch eher unbekannt war. Da steht er vor uns und erzählt uns, dass jede gute Geschichte eine Reise ist und jede Reise auch ihre Spuren hinterlässt. „Man muss sich nur dem Abenteuer stellen und sehen, was es bewirkt“, sagt er und beeindruckt mich ziemlich.

Auch in Bezug auf die Lektionen, die er im Leben schon lernen musste. Als Mensch, der in der Öffentlichkeit steht, wird man schnell auch zur Zielscheibe und muss lernen, damit gut zurecht zu kommen und zu differenzieren, was das Ziel der Kritik ist, die man erhält. Was ist die Intention dahinter? Solche und andere wichtige Botschaften bringt er mit und ich verlasse diese erste Keynote mit einem guten Gefühl im Bauch. Viele wichtige Worte wurden gesagt. Leider war ich zu langsam, um ein Exemplar seines neuen Buches (kein Krimi) zu ergattern. Dafür landet es nun auf meiner Wunschliste.

Nicole Staudinger

Nicole Staudinger singt mit uns

Nach der ersten Workshoprunde freue ich mich auf Nicole Staudinger, die bereits im letzten Jahr für uns sprach und viel positive Energie verbreitete. Auch in diesem Jahr gelingt es ihr mit ihrer positiven Art viel Strahlen in den Raum zu bringen, uns so einige Lacher zu entlocken und mit ihrer Geschichte zu berühren. Die Schlagfertigkeitsqueen schlecht hin, die es am Ende sogar schafft einen Raum voller Menschen zum Singen und Tanzen zu bringen. Die Dame hat es einfach drauf.

Auf der Blogfamilia wird auch vermittelt…

Neben tollen Keynotes hatten natürlich auch so manche Sponsoren wieder ihre Ständen und luden zum persönlichen Gespräch ein. Das ist insofern super, weil auch hier Namen in E-Mails und Kontakte, die man schon länger hat, auch mal ein Gesicht und eine Stimme bekommen.

Molang

Molang von Tomy ist auch wieder da!

So treffe ich auch in diesem Jahr zum Beispiel wieder auf Melissa aus dem Beltz Verlag, mit der ich im letzten Jahr schon ins Gespräch gekommen bin oder auch auf Sandra, die für phaeno spannende Experimente vorstellt. Ich hoffe, wir schaffen es in diesem Jahr mal in die tolle Ausstellung in Wolfsburg. 

Lukas und Laura auf Tour

Lukas und Lara auf Tour – Die besondere Post für Kinder

Direkt am Anfang der Blogfamilia treffen Anne, Jenny und ich zum Beispiel auf das Konzept „Lukas und Lara auf Tour“. Eine Art Abo – Box der anderen Art, denn hier bekommen die Kinder jeden Monat richtige Post, die ein anderes Land zum Schwerpunkt hat. Hierbei stellen Lukas und Lara, zwei Kinder, die Protagonisten dar, die auf Weltreise sind und von diesen Reisen Postkarten, Fotos und andere schöne Dinge schicken, die man dann zu Hause nachbasteln, lesen und dokumentieren kann. Eine schöne Idee, mit der ich mich mal näher auseinander setzen muss.

Danaben waren aber auch andere spannende Vertreter da, von zum Beispiel Wildlinge, das deutsche Kinderhilfswerk, SZ, Arena Verlag, Oetinger und viele mehr. 

Mehr Zeit zum Spielen!

Darauf freuten sich Jenny und ich schon den ganzen Tag. Schon im Zug stellten wir fest, dass wir beide unbedingt in den Lego – Workshop unter dem Motto „Bist du schon gestresst oder spielst du schon“ wollten. Yay, Lego bauen… wer hatte darauf keine Lust? Tatsächlich ist es uns sogar gelungen. Das erste Mal, dass ich in einen Workshop kam, in den ich unbedingt rein wollte *lach*. Ansonsten waren die Zettel immer schon umgedreht weil voll, wenn ich kam.

Lego

15 Sekunden Challenge – Baue eine Ente

Hier wird unter anderem eine Studie vorgestellt, bei der festgestellt wurde, dass Zeit, in der wir mit unseren Kindern spielen, nicht nur wertvoll ist (was eigentlich klar sein sollte), sondern dass sie auch das beste Anti – Stress – Mittel ist und das Familienglück deutlich steigert. Besonders in Deutschland leider doch mehr Mangelware als nötig. Nur wenige finden pro Woche mehr als 5 Stunden insgesamt Zeit, um einfach mal intensiv mit ihren Kindern zu spielen.

Lego

Gemeinsam entstehen kuriose Bauwerke

Daher fiel der Vortrag an sich in diesem Workshop eher kurz aus. Statt dessen saßen wir alle auf gemütlichen Teppichen mit prall gefüllten Schüsseln voll Lego vor uns stehend. „Wir geben euch Zeit zum Spielen“, erklärt uns Janina fröhlich und beendet damit ihren Vortrag. Und ja, wir nutzen diese Zeit. Viele von uns können die Finger schon während sie erzählt nicht von den kleinen Steinen lassen. Man merkt, wie das Kind in uns danach schreit und die Stunde ist leider dann auch viel zu schnell um.

Nicht zuletzt, weil uns mittendrin immer wieder lustige und inspirierende Anregungen gegeben werden, wie man auch anders spielen kann. Schnell kann man aus ein paar bunten Steinen ein Kommunikations – oder Konzentrationsspiel machen oder eine kleine Challenge starten, bei der alle aus den gleichen Ausgangssteinen das selbe Gebilde bauen sollen. Faszinierend, wie unterschiedlich die Ergebnisse ausfallen können, obwohl dennoch alle das Ziel erreichen.

Und dann neigt sich der Tag auch langsam dem Ende zu.

Im Laufe des Nachmittags merke ich, dass sich etwas tut. Normalerweise wäre ich spätestens jetzt weg. Stattdessen traue ich mich nicht. Vor Wochen schon habe ich eine Stimme abgegeben. Eine Stimme für einen Blog. Eine Nominierung, von der ich hoffte, dass auch andere an diese Person denken mussten, wenn die Frage kommt „Welchen Blog wollt ihr gerne für besondere Leistungen ehren“?. Ich habe ein gutes Gefühl und will nicht gehen. Ich will sehen, ob sich das Gefühl bewahrheitet.

Tolle Menschen

Ein Tag unter tollen Menschen geht zu Ende mit Anna, Jenny, Steffi und Anne… Foto gemacht von Janet von Kinderbuchlesen

Also sitze ich auch noch bei der letzten Keynote im Publikum, bei der Nora Imlau und Katia Saalfrank, darüber sprechen, wie aus Kinder wertschätzende Erwachsene werden können und was Strafen mit so einem kleinen Wesen anstellen. 

In mir drin wächst die Unruhe. Ich fiebere der Preisverleihung entgegen und halte die Luft an, als endlich die Namen fallen. Juramama und Sassi von liniert-kariert.de sind dabei und tatsächlich auch meine Wahl, Anne von xmalanderssein erhalten eine Auszeichnung und spenden an verschiedene wichtige Organisationen. Was für ein bewegender Moment, in dem so einige Tränen flossen.

Und so endet ein großartiger, langer, intensiver und schöner Tag, der noch heute ein bisschen in mir nachhallt und ein Lächeln zwischen all dem Alltagsstress entlockt.

Ich freue mich auf das nächste Jahr!

1 Kommentare

  1. Huhu, toller Recap! Ich war eins der neuen Gesichter, die du erwähnt hast (mein Blog feiert im Sommer seinen ersten Geburtstag) und auch mir hat es gut gefallen. Den ersten Workshop hast du ausgelassen oder hab ich’s überlesen? Viele Grüße, Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.