1000 Fragen am mich selbst [481 – 500] – Halbzeit

1000 Fragen

Nach nun fast über einem Jahr bin ich bei der Halbzeit angekommen. Mit dem heutigen Tag sind genau 500 Fragen beantwortet und damit habe ich die Hälfte der 1000 Fragen geschafft. Schon enorm, was da zusammen kommt und ich kann mir noch gar nicht vorstellen, dass nochmal so viele Fragen noch vor mir liegen. Was mich wohl noch erwarten wird?

1000 Fragen an mich…

Ich sortiere meine Gedanken noch ein wenig und die Dinge, die ich hier auf dem Blog demnächst gerne mal umsetzen möchte. Daher finde ich es ganz angenehm neben dem Fußball, der heute mal wieder auf dem Plan steht, mich einfach mal wieder dem Fragen – Projekt von Feiersun zu widmen und die nächsten 20 Fragen der 1000 Fragen für euch (und für mich zu beantworten)…

1000 Fragen

481. Bei welcher Fernsehsendung schaltest du sofort um?
Da wir eigentlich nur noch gezielt den Fernseher anmachen und das reguläre Fernsehen bei uns gar nicht mehr läuft, kommt das bei uns eigentlich so gar nicht mehr vor.

482. Wann hast du zuletzt jemandem vorgelesen?
Letzte Woche Freitag. Ich hatte mit den Kindern am Vortag zwei neue Kinderbücher gekauft und diese mit nach Frankfurt genommen. Dort saß ich abends mit vier Kindern auf dem Sofa und las ihnen aus diesen beiden Büchern vor.

483. Bist du gut im Small Talk?
Die Frage hatten wir, glaube ich, letztens erst bei den #fünffragenamfünften. Schon dort musste ich feststellen, dass ich für Small Talk eigentlich eher ungeeignet bin. Schon alleine deswegen, weil ich ja immer so meine Zeit brauche, um in ein Gespräch reinzufinden.

484. Welche Nachricht hat dich in letzter Zeit stark berührt?
Als meine Freundin zu mir sagte, dass es sie immer so traurig macht, wenn sie von meinen Selbstzweifeln liest und sie sich wünschen würde, dass ich sie einfach mal durch ihre Augen wahrnehmen könnte. Ich glaube auch, dass diese Möglichkeit so vielen Menschen das Leben deutlich einfacher machen könnte.

485. Welche Sprache würdest du gerne beherrschen?
Japanisch.

486. Kannst du Kaugummiblasen machen?
Hatten wir die Frage nicht auch erst letztens?

487. Welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen?
Hmm…jeder meiner Geburtstage hat etwas Besonderes. Schwer zu sagen, welcher mir am besten gefallen hat. Sie waren alle auch irgendwie unterschiedlich und die Phasen, in denen ich jeweils steckte, waren es ebenso. War in einem Jahr die kleine Runde genau das, was ich brauchte, war es in einem anderen Jahr die große Party.

488. Welche Floskel benutzt du zu oft?
Was soll’s…

489. Kannst du dich leicht in Zeichentrickfilme hineinversetzen?
Ja total. Ich kann ja so emotional werden und schnell Verknüpfungen zu eigenen Erlebnissen und Gedanken aufbauen und dann fließen schon mal die Tränchen bei mir, weil es mich so sehr berührt *lach*.

490. Suchst du dein Waschmittel nach dem Duft aus?
Überhaupt nicht. Zum Teil sind es einfach Erfahrungswerte, teilweise ist mir wichtig, was es kann.

491. Kommt es dir so vor, als wäre das Gras des Nachbarn immer grüner?
Ja. Liegt aber daran, dass wir so faul sind teilweise. Rasen mähen! Gießen… Bei uns blüht der Klee und die Vögel pieken sich die vielen Ameisen vom Rasen. Die Nachbarn hingegen haben entweder Rollrasen oder vertikutieren regelmäßig. Würden wir das auch machen, wäre er auch grüner. Und dann sind da ja noch die beiden Kinder, die da ständig Fußball spielen. Ich finde das aber nicht schlimm, denn auf unserem Rasen wird nun einmal gelebt und gespielt. Grün darf er dann sein, wenn ich in Rente bin und meine Zeit nur noch mit Gartenarbeit oder so etwas verbringe.

492. Welchen gesunden Snack magst du am liebsten?
Ich schneide mir gerne mal einen Apfel auf oder nehme mir eine Hand voll Weintrauben.

493. Wie fest ist dein Händedruck?
Ich mag Händeschütteln eher nicht so. Ich gehöre zu der Kategorie Winken zum Hallo sagen oder nicken und lächeln. Ich finde, dass ein Händedruck den Gegenüber immer auf Abstand hält und somit etwas eher unpersönliches hat. Aber mit der Ansicht stehe ich oft alleine da.

494. Schreibst du häufig etwas auf, damit du es dir besser merken kannst?
Es kommt darauf an. Ich schreibe oft To-Do-Listen und Zettel die man abhaken kann. Das hat aber eher damit zu tun, dass ich dann das Gefühl habe diese auch abarbeiten zu wollen.

495. Worauf hast du zuletzt mit Ja geantwortet?
„Mama, kannst du mich heute gleich nach dem Mittagessen abholen?“

496. Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?
Das Frühstück. Da habe ich die meiste Ruhe, stecke am meisten Arbeit rein und esse auch am meisten. Über den Tag hinweg snacke ich meist nur noch, weil die Kinder und der Mann durch Schule, Kita und Arbeit bereits versorgt sind. Am Wochenende ist es dann eher das Mittagessen, weil wir da wiederum gemeinsam kochen und essen.

497. Schläfst du manchmal beim Fernsehen ein?
Inzwischen ab und an mal. Früher bin ich fast nur so schlafen gegangen, weil ich mein Zimmer auf dem Dachboden eines Altbau hatte und dort viele Geräusche waren. Die Geräusche vom Fernseher haben diese dann übertönt und ich konnte besser einschlafen. Inzwischen gehen wir meist ins Bett, bevor wir einschlafen, aber an manchen Abenden bin ich so ausgelaugt, dass ich es manchmal gar nicht mitbekomme, dass mir die Augen zufallen.

1000 Fragen

498. Wie stark ist deine Sammelleidenschaft?
Wenn mich etwas wirklich begeistert, kann diese ziemlich ausgeprägt sein (sehr zum Leidwesen meines Mannes) und ich befürchte, ich färbe da durchaus auch auf meine Kinder ab *lach*.

499. Hältst du dich immer an den Plan, den du gemacht hast?
Ich versuche es zumindest und nicht selten setze ich mich damit auch unnötig unter Stress. Ich habe gelernt da die Zügel auch mal etwas lockerer zu lassen. Es hat seine Zeit gebraucht, aber es wird langsam. Ich kann durchaus auch spontan sein und vom Weg abweichen.

500. Welches Kunstwerk hat dich stark beeindruckt?
Ich weiß, das klingt jetzt so total Mamihaft, aber es sind die Bilder meiner Kinder. Diese Bilder, von denen ich weiß, dass sie selber überrascht sind, was sie da gerade geschafft haben und der Stolz in ihren Augen abzulesen ist.

Blicken wir nach vorne, schauen wir auf die Dinge, die da noch auf uns zukommen…

Wie geht es euch immer, wenn ihr über euch selber nachdenkt? Wenn ihr meine Antworten zu den 1000 Fragen hier lest, beantwortet ihr sie dann auch gleich gedanklich für euch mit? Wie fallen sie aus? Total anders als meine oder gibt es Punkte, in denen wir ähnlich denken?

Ich schaue gerne zurück, erinnere mich gerne, denn gleichzeitig keimen dabei Erkenntnisse in mir auf, die mir für meinen weiteren Weg helfen können. Erkenntnisse, die vielleicht auch Veränderungen hervor rufen und mein Handeln bezüglich der Dinge, die noch kommen mögen, verändern…

1000 Fragen

Wenn ihr es auch mal versuchen wollt, findet ihr den ganzen Fragen Katalog der 1000 Fragen hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.