Unser #WIB am 01./02.02.2020 – Regenwetter Wochenende!

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Willkommen zum ersten #WIB im Februar. Wie schon kurz erwähnt, beginnt auch dieser Monat hier bei uns mit einem kleinen Krankenlager. Ich hoffe, das zeichnet sich jetzt nicht ein Trend für das gesamte Jahr ab. Beide Kinder husten, das Wetter draußen ist auch eher bescheiden, also steht uns ein eher ruhiges Wochenende bevor. Sofern man nicht so unruhig ist, wie ich…

Am #WIB Samstag wird es kuschelig und Mama hat Hummeln im Hintern

Für die Winterferien hatte ich mir zwei Dinge vorgenommen: Ein Ausflug ins FEZ und mit den Kindern ihre Zimmer zu entrümpeln. Ersteres fiel für das Wochenende ja nun schon einmal flach, aber zweiteres ließ mir keine Ruhe.

Spiele überall

Den Kindern war das erst einmal egal. Die spielten lieber im Wohnzimmer am Boden. In Schlafanzügen natürlich. Der große Sohn hatte beim Wocheneinkauf im Laden das Spiel Risiko entdeckt und wollte das gerne spielen. Zu Hause haben wir das nicht. Nur die Star Wars Version (Affiliate Link), die wir noch nie gespielt haben. Als Ersatz widmet sich der Sohn erst einmal diesem Spiel.

#WIB

Nach einiger Zeit will er versuchen sich ein eigenes Risiko zu machen und nimmt dafür die Weltkarte, die er sich vor einiger Zeit von seinem Taschengeld kaufte und die Figuren aus dem anderen Spiel. Gemeinsam mit Papa tüftelt er ein wenig daran.

Dann erbarmt sich doch eines der Kinder…

… und beginnt mit mir ein bisschen zu sortieren. Das Heldenkind und ich verschwinden im großen Kinderzimmer und fangen an all die vielen Karten auf kleine Schubkästen zu verteilen, damit nicht mehr alles durcheinander fliegt.

wir sortieren

Auch Autos und Bausteine werden sortiert. Das Kind ist der Meinung es wäre jetzt zu alt für die Steine und kann sich am Ende doch nur von einem Drittel trennen. Immerhin. 

#WIB

Einige der Autos kommen in die Autokiste, um weiter bespielt zu werden, andere in eine Tüte, weil sie zu leicht für die Autorampe sind oder die Form oder Farbe nicht so zusagt. Wir beschließen sie der Kita zu schenken. Dort hat er im Notfall weiterhin noch etwas von ihnen. Der Gedanke gefällt dem Sohn sehr.

Der Mann hat sich dieses Mal beim Mittagessen wirklich selbst übertroffen

Ganz aufwändig. Mit schönem Fleisch, das mehrere Stunden im Ofen gegart ist. Er ging mit dem großen Sohn sogar extra nochmal los, um Kartoffeln zu kaufen. Bei der Gelegenheit schauten sie bei Oma und Opa vorbei, wo angeblich das alte Risiko vom Papa noch sein sollte.

Mittagessen

Das Spiel fanden sie leider nicht und der Sohn war ein wenig enttäuscht. Ich rief bei der Nachbarin an und fragte, ob er sich erst einmal ihres leihen dürfte.

#WIB

So schnell kann man Enttäuschung vertreiben. Endlich kann der große Sohn das Spielen, was er gerne spielen wollte. Das original Risiko (Affiliate Link). Jede freie Minute des restlichen Tages ist er nun mit diesem Spiel beschäftigt.

#WIB

Wir treiben die Kinder dann aber doch nochmal vor die Türe. Sie haben Lust auf einen Videoabend und dafür braucht es noch etwas zu knabbern. Auch wegen Sommerurlaub müssen wir uns endlich schlau machen und Mama braucht neue Sportschuhe.

Ein neues Buch

Die Kinder suchten sich dann noch ein Buch (Affiliate Link) aus, das sie gemeinsam abends lesen wollte. Der Wunsch des kleinen Bruders lautete ganz konkret, dass der große ihm das nun bitte immer vorlesen solle. Ist bei euch Minecraft auch gerade so bei den Kids angesagt? 

Am #WIB Sonntag geht das Chaos zu Hause weiter…

Am #WIB Samstag gelang es mir dann gerade so eine Ordnung im Kinderzimmer wieder herzustellen. Ein ganzer Schrank konnte tatsächlich ausziehen und mein Arbeitszimmer platzt nun vor Dingen, die wir diese Woche nun verkaufen wollen. 

#WIB

Nach dem Frühstück schnappte ich mir dieses Mal den großen Sohn, um mit ihm mal seinen Kleiderschrank auszumisten. Da waren teilweise noch Klamotten drin, die ihm schon zwei Nummern zu klein waren. Dabei holte ich aus Neugier mal das Maßband hervor und musste feststellen, dass die Kinder immer noch wachsen. Schrecklich. 

Mittagessen

Dieses Mal zeigte ich mich dann für das Mittagessen verantwortlich. Seit Ewigkeiten machte ich mal wieder Gyoza. Dazu gab es kleine Frühlingsrollen mit scharfer Soße. Die Kinder waren begeistert.

#WIB

Hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet, da sie beide inzwischen doch recht maulig sind, was essen angeht, aber das schmeckte ihnen wirklich gut und sie waren glatt traurig, als alles alle war.

#WIB

Der restliche Tag steht dann im Zeichen des Spielens und Räumens. Der Miniheld ist wieder mit Risiko beschäftigt und das Heldenkind und ich holen eine Holzkugelbahn hervor, um zu testen, ob sie ihm noch Freude bringt. Dabei nutzen wir den neu gewonnenen Platz im Kinderzimmer voll aus.

Und dann packt mich der nächste Rappel

Der Mann hat ja immer ein wenig darunter zu leiden, wenn mich der Aufräum-Rappel packt. Drei kleine Regale warten nämlich schon seit Monaten darauf angebracht zu werden und eine Jahreszeiten-Tafel, die ich noch vom großen Sohn hatte, soll an die Wand.

Wir sind keine Handwerker

Zwei Sachen schaffen wir. Ein kleines Regal und die Jahreszeiten-Wand. Leider gehen uns Schrauben und Dübel aus, so dass ich wohl die Tage nochmal in den Baumarkt muss. Aber immerhin können nun zwei Dinge von der Liste gestrichen werden.

#WIB

Bevor das Tageslicht ganz weg ist, geht der Mann noch eine Runde joggen und ich quäle mich auf den Stepper. Besonders die ersten 10 Minuten sind immer sehr mühsam, aber irgendwann kommt dann der Punkt, ab dem es geht.

Die Kinder wünschen sich einen gemeinsamen Filmabend auf dem Sofa mit Chips und Kuscheldecke. Na gut, es sind ja Ferien, nicht wahr? Nun hoffe ich, dass die Winterferien vielleicht doch nochmal mit etwas besserem Wetter aufwarten und wir noch ein bisschen erleben können.

Mehr #WIB findet ihr bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.