„Hilda und der Bergkönig“ von Luke Pearson #Rezension

Hilda

Rezension*

Alles fand vor ungefähr zwei Jahren seinen Anfang, als uns eine gute Freundin für den großen Sohn einen kleinen Stapel Bücher mitbrachte. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass die etwas für den Minihelden sind“, sagte sie mit einem Lächeln. Als ich die Bücher aus der Tüte zog, bekam ich ziemlich große Augen, denn ich verliebte mich sofort in den Stil. Es handelte sich hierbei um die Abenteuer von „Hilda“ von Luke Pearson aus dem Reprodukt Verlag. Manch einer mag den Namen Hilda vielleicht schon einmal gehört haben, denn es existiert hierzu sogar eine Zeichentrick-Serie auf Netflix. Cool, oder?

Doch wer ist Hilda eigentlich?

Hilda lebt zusammen mit ihrer Mutter recht einsam in einer Hütte auf dem Land. Dabei sind sie umgeben von Wäldern und weiten Wiesen, die Hilda täglich und gerne durchstreift. Die nordische Atmosphäre kommt hierbei sehr schön zur Geltung.

Auf ihren täglichen Runden durch die Natur trifft sie immer wieder auf Tiere und Wesen, mit denen sie sich anfreundet und gerät in das eine oder andere Abenteuer. So ist ihr ständiger Hausgast, mehr oder weniger, zum Beispiel ein etwas grummeliges Holzmännchen, das in ihrer Hütte ein und aus geht, als wäre es dort zu Hause. Immer an ihrer Seite ist zudem ein ein Fuchshörnchen, ein weißes kleines Wesen mit Hörnern, das man so auch noch nie gesehen hat.

Hilda

Den Anfang findet die Geschichte in dem Buch „Hilda und der Troll“, wo Hilda sich auf die Suche nach einem Bergtroll macht und diese sich als ziemlich gefährliches Abenteuer entpuppt.

„Hilda und Bergkönig“ von Luke Pearson

Hilda und der Bergkönig“ ist der sechste Teil aus der Reihe der Hilda – Geschichten, die in Comic-Form erschienen sind. 

Darin findet Hildas Mutter morgens auf einmal statt ihrer Tochter ein Trollkind in ihrem Bett, während diese im Körper eines Trolls feststeckt. Wie konnte das nur passieren. Bei ihrem Versuch all das rückgängig zu machen, trifft sie auf eine Spur, die sie zum Bergkönig führt. Gleichzeitig sind Trolljäger ihr auf der Spur, die nicht wissen, dass sich Hilda dahinter verbirgt. Ihre Mutter versucht diese aufzuhalten. Ein spannendes Abenteuer beginnt. Ob Hilda sich aus dem Troll befreien und ihre Mutter die Trolljäger aufhalten kann?

Hilda

Nicht einfach nur ein Buch

Die Geschichten sind nicht einfach nur Bücher, sondern coole Comics in einem, für meinen Geschmack, wirklich tollen Stil, die schon für Leser ab 6 Jahren geeignet sind. Spannend und magisch zugleich nehmen sie den Leser mit in eine verzauberte Welt voller versteckter Wesen. Im Laufe der Geschichten in den inzwischen 6 Büchern verändert sich die Kulisse rund um unsere Protagonistin etwas, wodurch ihre Abenteuer aber nicht weniger werden.

„Hilda und der Bergkönig“ umfasst ingesamt 80 voll illustrierte Seiten und ist im Verlag Reprodukt erschienen. 

*Anmerkung: Das Buch für diesen Beitrag wurde uns von Reprodukt als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.