Heldenküche – Einfaches Hähnchen-Curry

Hähnchen-Curry

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Na, ihr Lieben? Wie geht es euch? Plant ihr bereits euren Tag heute? Was habt ihr euch so vorgenommen? Wir denken gerade darüber nach, ob auf unserem Speiseplan heute Pizza oder Grillen steht. Ein bisschen hängt die Entscheidung noch davon ab, wie sich das Wetter heute entwickelt. 

Mitte der Woche gab es bei uns etwas sehr Leckeres zu essen, wo selbst die Kinder immer wieder einen Nachschlag forderten. Ganz ehrlich? Damit hätte ich nicht gerechnet, da es doch vom Geschmack her ganz anders ist als sonst. Bisher habe ich, wenn überhaupt, mit Curry eher nur für mich gekocht, doch der Mann und ich wollten das Experiment mal wagen. Vor allem, weil Hähnchen-Curry (worum es hierbei übrigens geht) in der Regel mit Kokos-Milch hergestellt wird und wer mich kennt, der weiß: Ich und Kokos sind eigentlich keine guten Freunde. Doch dann schmeckte es allen so gut, dass ich tatsächlich mal erleben durfte, dass ich zu wenig Essen gekocht hatte.

Leckeres und einfaches Hähnchen-Curry – Ein schnelles Rezept!

Wenn es schon den Kindern so gut schmeckt, dann dachte ich mir, teile ich das Rezept mit euch. Auch wenn es an sich wirklich sehr simpel und schnell gemacht ist. Manchmal sind es genau diese Rezepte, die besonders gut ankommen.

Für unser schnelles Hähnchen-Curry benötigt ihr nur ein paar Sachen:

500 gr Hähnchenbrust-Filet (frisch oder TK), 1 Zwiebel, 1 Dose Kokos-Milch, 3 TL Curry Paste, etwas Salz und Peffer, eine halbe Zitrone und etwas Thai-Curry Pulver, sowie neutrales Öl zum Anbraten. Als Beilage ist zum Beispiel super Basmati Reis geeignet

Hier mal eine kleine Empfehlung von mir. Curry Paste habe ich letztes Jahr bei einem Koch-Event kennen und lieben gelernt und hier eine kleine Empfehlung für euch. Ich nutze zum Abschmecken sehr oft die folgende Curry-Paste:

Hähnchen-Curry

Es hat eine angenehme Würze und ist nicht zu scharf, so dass es selbst die Kinder prima im Essen vertragen.

Dann wollen wir mal den Kochlöffel schwingen.

Wie viel Reis ihr benötigt, das könnt ihr selber am Besten einschätzen. Bereitet diesen also vor, denn so lange dauert es nicht das Hähnchen-Curry herzustellen.

Das Hähnchenbrust-Filet wird gewaschen, abgetupft und in kleine Stücken geschnitten. Außerdem benötigen wir eine Zwiebel. Diese wird geschält und gewürfelt. In einer Pfanne erhitzen wir nun erst einmal das Öl und geben dann die Zwiebeln rein. Diese kurz etwas glasig anbraten und dann das Hähnchen dazu geben. Zwischendurch könnt ihr den Saft der Zitrone über das Fleisch geben und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer etwas würzen.

Hähnchen-Curry

Wenn das Hähnchen durchgebraten ist, geben wir die Kokos-Milch dazu und mischen drei Löffel von der Curry-Paste mit unter. Zum Schluss schmecken wir alles noch mit 1-2 TL Thai-Curry Pulver ab und lassen es ein paar Minuten köcheln. Schon fertig! Ging schnell, oder?

Wer mag, kann noch Gemüse oder zum Beispiel Ananas mit dazu geben

Da seid ihr flexibel. Seht unser Rezept quasi als Grundrezept an, dass man nach eigenen Geschmack noch anpassen kann. Wie wäre es mit Zucchini, Blumenkohl oder gar Ananas, wenn ihr es etwas exotischer mögt. Für die Kinder muss es hier immer etwas simpler sein, aber wir wollen es demnächst unbedingt mal mit Blumenkohl probieren und dafür den Reis vielleicht mal weg lassen.

Hähnchen-Curry

Lasst es euch schmecken. Wenn ich aus dem Fenster schaue, wird es bei uns wohl heute eher die Pizza werden. und bei euch? Vielleicht sogar leckeres Hähnchen-Curry?

*Anmerkung: In diesem Rezept zeige ich ein Produkt, das ich aus Überzeugung nutze und selber gekauft habe. Wir haben hierfür keinerlei Vergütung erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.