#12von12 im Mai – „Schulalltag“ und Frischluft!

#12von12

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Jeden Tag wird der Countdown nun herunter gezählt. Bei jedem aus einem anderen Grund. Beim großen Sohn (natürlich)  vor allem, weil der Tag seines Geburtstages immer näher rückt und er deswegen total aufgeregt ist. Bei mir, weil ich das Gefühl habe die Dinge, die ich mir vorgenommen habe, irgendwie nicht rechtzeitig hinzubekommen. Aber wie immer mache ich mir am Ende vermutlich mehr Sorgen als nötig und muss nicht alles schaffen. Ich stelle einfach fest, dass es mir im Vergleich zu den letzten Jahren dieses Jahr noch schwerer fällt mich den Projekten für den Geburtstag zu widmen. Aber gut. Ein paar Tage (urgs, drei sind es noch) habe ich ja noch.

Gestern war der 12. des Monats und damit war gestern wieder einmal Zeit für die #12von12 nach Draußen nur Kännchen. Wenn ihr Lust habt uns wieder einmal durch den Alltag in Corona-Zeiten zu begleiten, dann lest doch gerne weiter…

#12von12 im Mai – Schule, Spielen, Spazieren…

Unter der Woche beginnen die Tage derzeit immer gleich: Nacheinander aufstehen, fertig machen, etwas Essen und dann ab an den Esstisch und arbeiten. Jeder für sich.

#12von12

Im Arbeitsheft des großen Sohnes versteckt sich eine Bastelarbeit. Und das in Deutsch. Wir basteln also mit Materialien, die wir zur Hand haben, die Blume aus dem Buch. Dort steht nämlich etwas von Seidenpapier und Draht, Dinge, die wir natürlich nicht einfach so da haben.

Sterni Einladungen

Ich stelle die Einladungen fertig, damit wir sie abgeben können. Wir sind dieses Jahr unglaublich spät dran, aber wir wollten einfach abwarten, was für Entscheidungen getroffen werden und sie fielen ja erfreulicher Weise zu unseren Gunsten aus.

#12von12

Der Vormittag ist grau und trüb und kalt. Kaum zu glauben, dass wir am Wochenende noch mit kurzer Hose im Garten gespielt haben. Heute habe ich sogar wieder die wärmere Jacke an und friere dennoch.

Also arbeiten wir zu Hause weiter…

„Wie läuft es bei euch mit dem Homeschooling“ fragt die Nachbarin. Naja, ich kann eigentlich nicht klagen, da der große Sohn viel selbständig arbeitet. Das Drumherum ist etwas schwierig und wenn wir neue Themen einführen sollen.

#12von12

Das Heldenkind bastelt sich mal wieder ein neues Spielfeld. Cool, wenn die Kinder da kreativ werden, auch wenn ich dann meist die selbst erdachten Regeln nicht verstehe.

Homeschooling

Mathe fällt dann in den Aufgabenbereich von Papa. Das ist so gar nicht meine Welt. Urgs… dann lieber Kunst und Deutsch, aber damit sind wir für heute durch. 

#12von12

Ich verschwinde in die Küche, schneide Gemüse und Fleisch und telefoniere nebenher mit dem Schwager in Spe, um etwas Wichtiges zu besprechen.

Gebratene Nudeln

Heute gibt es gebratene Nudeln, die ich dieses Mal mit der geliebten Curry-Paste etwas würze. Ich habe Sorge, dass es den Kindern zu scharf geworden ist, aber der kleine Sohn verschlingt das Mittagessen und fordert mehr. Unerwartet.

BioBlo

Noch ein bisschen gemeinsam spielen und dann zieht es uns doch nochmal nach draußen. Doch der Moment war schön, denn zwischenzeitlich sitzen wir alle vier am Boden und versuchen uns an aufwändigen Konstruktionen.

Am Nachmittag zeigt sich dann doch noch die Sonne!

Doch die Luft ist fast schon eisig. Ich ziehe zum Laufen dieses Mal den kuscheligen Thermopulli an. Für den Anfang perfekt, beim Laufen später fast schon wieder zu warm.

#12von12

Dennoch ist es gut, dass ich mich dafür entschieden habe. Das Laufen fällt mir am Anfang schwer und ich stelle mich schon darauf ein die Intervallzeiten dieses Mal öfter zu nutzen. Doch dann läuft es auf einmal immer besser und besser und am Ende schaffe ich einen Kilometer in 5.30 Minuten, was für mich eine neue Bestzeit ist. Woran auch immer es lag, ich hoffe, das lässt sich bald wiederholen.

 #12von12

Der Sohn begleitet mich. Da wir dieses Mal vor allem Runden drehen, müssen wir uns mit der Zeit nicht aufeinander einstimmen. Dennoch ist es ein bisschen frustrierend zu sehen, wie einfach es dem Sohn fällt mich einfach zu überrunden *lach*. Nun gut, ich muss ja auch nicht mehr so fit wie ein 8 Jähriger (fast 9…waaaah) sein.

#12von12

Müsst ihr bei dem Anblick auch an die Ostsee denken. Ich schaue nach unten und habe bei Sonnenschein auf einmal ganz kurz das Gefühl, als ob wir zum Wasser gehen würden. Stattdessen ging es aber nach Hause.

Eis am Abend

Die Kinder bitten um Zeit zum Spielen und bauen im Kinderzimmer im Schlafanzug die Hotwheels Sachen vom kleinen Sohn auf. Den Abend über können wir hören, wie sie leidenschaftlich mehrere Stunden spielen, bis sie sich ins Bett verziehen und der große Sohn dem kleinen eine Geschichte vorliest. Ich freue mich immer wieder, dass sie in solchen Momenten doch so sehr ein Herz und eine Seele sind.

Der Mann und ich belohnen uns mit einem Eis, kuscheln uns unter die Decke und schauen eine Interessante Serie (finde ich zumindest). Und damit enden die #12von12 für heute im Heldenhaushalt.

Mehr #12von12 findet ihr wie immer hier. Noch drei Tage, dann steigt hier das „Party-Wochenende„.

*Anmerkung: Der Artikel über unsere #12von12 enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.