„Das kleine Wir zu Hause“ von Daniela Kunkel #Rezension

Daniela Kunkel

Rezension*

Vor ziemlich genau drei Jahren wurde der große Sohn eingeschult. Etwas mulmig wird mir ja schon, wenn ich schaue, wie lange das schon wieder her ist und wie weit er seitdem gekommen ist. 

Damals nahm die neue Klassenlehrerin zu Beginn mit den Kindern ein Buch durch, dass den Sohn nachhaltig geprägt hat. „Das kleine WIR“ gefiel ihm so gut, dass wir auch zu Hause viel darüber sprachen und es irgendwie zu einem kleinen Teil unseres Alltags wurde. Damit bekam dieses Gefühl, das man hat, wenn man sich in einem Verbund oder einer Gruppe wohl fühlt, einen Namen und ein Gesicht und zumindest unser Sohn bekam dadurch nochmal ein vollkommen anderes Verständnis für die Dinge.

Seit damals sind inzwischen weitere Geschichten vom kleinen WIR erschienen…

Befasste sich das erste Kinderbuch von Daniela Kunkel „Das kleine WIR“ noch allgemein mit dem Thema Zusammenhalt und Wir-Gefühl, bezog das zweite sich inhaltlich auf einen schon etwas spezielleren Bereich: Die Schule. „Das kleine WIR in der Schule“ beschäftigt sich mit dem Gemeinschaftsgefühl, das in der Schule – in der Klasse vor allem – herrschen sollte, damit sich alle wohl fühlen. Gemeinsam lässt es sich auch viel besser lernen und wenn man füreinander da ist, dann vergeht so ein Tag in der Schule auch ganz anders.

Daniela Kunkel

„Das kleine WIR zu Hause“

Das neueste Werk von Daniela Kunkel, auf das wir uns wirklich sehr gefreut haben, trägt nun den Titel „Das kleine WIR zu Hause“. Ich finde es schön, dass sie nun auch diesen Bereich in unserem Leben mit dem kleinen WIR aufgegriffen hat, denn genau hier verbringen wir doch eigentlich die meiste Zeit unseres Lebens. Hinzu kommt, dass Familie alles und jeder sein kann mit dem man sich verbunden fühlt.

Dieses Mal begleiten wir Familie Fusselgrüns. Kunterbunt, individuell und immer füreinander da. Und immer begleitet durch das kleine WIR, dessen Arme so lang sind, dass es alle umarmen und ihnen damit dieses Gefühl von Zusammenhalt gibt. Das WIR verknüpft die Herzen aller miteinander, auch wenn sie alle an unterschiedlichen Orten sind.

Natürlich gibt es auch in Familien mal Tage, an denen nichts klappen möchte, man unterschiedliche Vorstellungen von Spaß oder Ordnung hat und einfach mal eine Auszeit voneinander braucht.

Die Frage ist: Wie geht man damit um?

Manchmal streitet man. Das ist normal und gehört dazu. Auch hat man mal unterschiedliche Ansichten oder möchte jemanden eine Freude machen, aber erreicht genau das Gegenteil damit. Ja, manchmal ist man einfach nicht in der Lage so miteinander zu kommunizieren, wie es richtig wäre.

An solchen Tagen schrumpft das kleine WIR und wird vielleicht sogar so klein, dass man es nirgendwo mehr finden kann. Wenn man es dann auf einmal vermisst, dieses wohlig warme Gefühl, dann sollte man danach suchen und Möglichkeiten finden, wie man mit solchen Situationen besser umgehen könnte, denn wisst ihr was? Genau dann taucht das kleine WIR auch wieder auf, wächst und gedeiht und am Ende fühlt es sich vielleicht noch viel besser an, als vorher!

Daniela Kunkel

Wir lieben die Geschichten vom kleinen WIR!

Ich finde es schön, dass Daniela Kunkel die Idee vom WIR wieder aufgegriffen und ein weiteres schönes Kinderbuch zum Lesen und Vorlesen geschaffen hat. Diese Bücher gehören zu unserem absoluten Alltime-Lieblingen und werden immer wieder gerne aus dem Bücherschrank hervor geholt. Ganz besonders dann, wenn bei uns das WIR vielleicht gerade mal wieder ein wenig kleiner ausfällt. Einfach, um sich bewusst zu machen, was Zusammenhalt und Gemeinschaft eigentlich ausmacht.

Auf 40 bunten und liebevoll gestalteten Seiten erfahren wir viel über Zusammenhalt, warum Streit vielleicht auch mal ganz normal ist und darüber, was man tun kann, um sich wieder zu vertragen. Auch, dass es ganz normal ist, wenn jeder vielleicht mal ein wenig Zeit für sich benötigt. Erschienen ist das Buch im Carlsen Verlag und für eine Altersgruppe ab 4 Jahren vorgesehen.

*Anmerkung: Das Buch wurde uns als Rezensionsexemplar von Carlsen zur Verfügung gestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.