Glücksmomente 49/2020 – Endlich Tütchen öffnen!

Glücksmomente

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Die Woche war irgendwie… hm… voll würde ich es jetzt beschreiben, denn gefühlt war ich wieder nur am hin und her rennen. Tatsächlich hatte ich Donnerstag Morgen mein Wochenziel von 60.000 Schritten (die mir die Gesundheits-App der Krankenkasse vorgibt) schon erreicht, obwohl ich dafür bis Sonntag Abend Zeit habe. Und in all der Zeit war ich nur ein Mal laufen. Bedeutet: Die Schritte hatte ich vom vielen Gerenne schnell beisammen. Sei es drum. Aktuell dreht sich in unseren Köpfen alles vor allem um die nächsten Tage und Wochen. Nikolaus, der Geburtstag vom kleinen Sohn und dann natürlich die Weihnachtsfeiertage. Silvester habe ich erstmal gar nicht groß auf den Schirm (außer, dass ich denke, dass dieses Jahr dann auch mal bald rum sein darf).

Nach und nach lichtet sich das Chaos, nur um dann kurz darauf erneut durcheinander gewirbelt zu werden, weil sich doch wieder etwas ändert. Es ist einerseits wirklich sehr deprimierend, weil man diese Highlights zum Jahresende hin immer irgendwie nochmal gebraucht hat und andererseits bin ich ganz froh, dass man mal gezwungener Maßen einen Gang runter schalten muss. Auch wenn vor allem all die Unsicherheiten vordergründig ständig präsent sind.

Im Laufe dieser seltsam stressigen Woche habe ich tatsächlich so gut wie gar keine Fotos gemacht, was für mich wirklich ungewöhnlich ist. Daher fallen die Glücksmomente dieses Mal eventuell auch etwas überschaubarer aus.

Unsere Glücksmomente in dieser Woche…

Glücksmomente

01. Wer den Pfennig…äh Cent nicht ehrt… – Ich habe Geld gefunden und das soll ja bekanntlich Glück bringen, nicht wahr? Ein 5 Cent Stück und ich habe beschlossen es weiter zu verschenken und mein kleines Glück mit jemand anderen zu teilen.

Glücksmomente

02. Endlich ist der 1. Dezember – Ich glaube ja jedes Jahr, dass die Kinder sich nicht noch mehr auf die Weihnachtszeit freuen können, aber sie schaffen es doch jedes Mal mich zu überraschen. Heute zum Beispiel saß der kleine Sohn bereits um 4.30 Uhr putzmunter bei uns im Bett, weil er unbedingt an den Kalender wollte. Aaaargh… aber schön, wenn es gelingt in ihnen diese Vorfreude so zu schüren. Ich fühle mich dann immer auch an meine Kindheit erinnert. So wertvoll…
Ich muss aber auch zugeben, dass ich es auch schön finde morgens dann mit den Kindern vor meinem Kalender zu stehen und dann öffnen wir gemeinsam die Türchen. Es gehört einfach dazu, wenn ich über Glücksmomente in der Weihnachtszeit spreche…

Sonnenuntergang

03. Fünf Sekunden Schnee – Von denen ich kein Foto habe. Ich war gerade im Kinderzimmer und machte die Betten. Natürlich hatte auch ich in meiner Timeline viele Fotos von euch gesehen, auf denen ihr die tolle Schneepracht gezeigt habt. Bei uns hingegen war es einfach nur grau, trüb und voller matschigem Laub. Der Charme des goldenen Herbstes ist nun definitiv vorbei. Und dann rieselten da auf einmal für wenige Sekunden ganz feine, kleine Flocken vom Himmel, die aber auch gleich wieder weg waren. Dennoch hatte es gereicht, so dass der kleine Sohn nach der Kita aufgeregt davon erzählen konnte.

Hauself

04. Ein Name für unseren Hauself – Bei uns ist diese Woche ein kleiner Hauself eingezogen (aus der Hauselfen Geek Gear). Ganz freiwillig und wir haben ihm auch sofort eigene Kleidung geschenkt, damit er ein freier Elf sein kann. Dennoch möchte er bei uns bleiben und nun sucht er nach einem Namen. Vielleicht habt ihr ja eine zündende Idee.

Glücksmomente

05. Lesezeit – So lange es ging sind der große Sohn und ich noch mit dem Rad zur Schule gefahren, inzwischen ist das bei teilweise -4 Grad einfach nicht mehr förderlich gewesen. Also müssen wir nun auf andere Wege umsteigen und ein Teil davon beinhaltet (leider) die Öffentlichen. Wobei wir meist auf halber Strecke aussteigen und den Rest dann laufen. Für die Rückwege habe ich nun immer etwas Lesestoff dabei und genieße die paar Minuten Ruhe, in denen ich mich voll und ganz auf das Lesen konzentrieren kann. Nach Schulbeginn sind die Öffentlichen auch quasi leer, so dass es wirklich ruhig ist. Aktuell lese ich dabei das neue Werk von J.K.Rowling “Der Ickabog(Affiliate Link). Konntet ihr schon reinlesen?

Unsere Lieblinge aus der Blogsphäre!

Sobald die ganzen Arbeiten des großen Sohnes hinter uns liegen, wollen wir die Weihnachtswerkstatt eröffnen und auch in diesem Jahr wieder kleine Überraschungen für die Familie selber machen und dann wie kleine Weihnachtswichtel an Weihnachten verteilen. Was habt ihr so für Ideen in der Richtung. Ansonsten habe ich aber auch wieder kleine Glücksmomente in der Blogsphäre für euch gesammelt: Weihnachtsstern aus Papier faltenGipsfiguren im Adventskalender gießenRezept für SalzmandelnFitness AdventskalenderSternkissen nähenAdventskranz aus Kork.

Hui und dann ist ja übermorgen schon Nikolaus. Putzt ihr eure Schuhe auch brav?
Was waren eure persönlichen Glücksmomente der Woche.

Gelistet bei feinslieb

*Anmerkung: Der Artikel über unsere Glücksmomente enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.