Unser #WIB am 13./14.02.2021 – Valentinstagsgrüße aus dem Schnee

#WIB

Enthält (unbezahlte) Werbung*

Weiter geht es mit dem Homeschooling Alltag. Für einige geht es dann nächste Woche wohl wieder mit Präsenzunterricht los, doch die Klassenlehrerin vom großen Sohn prophezeite den Kindern schon, dass sie sich wohl erst Mitte März wiedersehen würden. Der Sohn ist deswegen wirklich traurig, ich selber schwanke zwischen Erleichterung und Frust hin und her. Am meisten leidet aber wohl nach wie vor das Kita-Kind, denn es vermisst alles so sehr und langweilt sich wohl am meisten in den Phasen, in denen wir einfach zu tun haben. Umso mehr freut es sich, wenn es manchmal durch Zufall Freunde draußen trifft. So wie auch am Wochenende, wo wir fast die meiste Zeit draußen waren. Der Schnee muss einfach ausgenutzt werden so lange er da ist, nicht wahr? Es bringt einfach eine willkommene Abwechslung derzeit und bereichert das #WIB sehr.

So sind wir am #WIB Samstag zum Beispiel schon sehr früh auf

Bevor der Tag so richtig startet, finde ich mich direkt in der Küche ein, um unseren täglichen Obstteller zu kreieren.

#WIB

Der tägliche Snack-Teller ist inzwischen zu einem liebgewonnenen Ritual geworden. Die Kinder fragen morgens schon direkt nach, wenn da nicht schon einer auf dem Tisch steht.

Obstmandala

Dadurch, dass sich darauf wirklich alle möglichen Farben und Obstsorten (oder auch mal Gemüse) wiederfinden, decke ich so viele wichtige Bereiche ab und wenn es da steht, wird tatsächlich auch davon gegessen. Kann ich wirklich nur empfehlen.

#WIB

In der Hoffnung, dass es am Rodelberg noch ganz leer ist, gehen wir dann auch ganz früh los, um ein wenig mit dem Schlitten herum zu fahren. Und wir haben Glück. Es sind kaum Menschen da.

Rodeln

Inzwischen ist der Schnee ganz schön runter gerodelt und alles ist deutlich glatter und rutschiger, als die Tage davor, aber es macht enorm Spaß, da jetzt auch kleine Bodenwellen da sind, über die man regelrecht fliegt.

#WIB

Nach zwei Stunden breitet sich dann aber doch der Hunger aus und wir treten den Heimweg an. Ich habe einen Heimweg-Service in Form vom großen Sohn, der das Heldenkind und mich ein gutes Stück nach Hause zieht.

Die Sonne scheint so herrlich, dass wir das direkt ausnutzen müssen!

Es war ja herrliches Wetter für das #WIB angekündigt und so verbringen wir wirklich viel Zeit draußen. Ich esse noch ein bisschen vom Obstteller und werfe dann die Laufsachen über. Bei 0 Grad kann man das machen und die Fußgängerwege sind halbwegs frei.

Laufen

Aktuell laufe ich lieber wieder kürzere Strecken und dafür öfter. Die Luft ist ja dennoch kalt und ich will es nicht ausreizen. Nach 4,2 km komme ich wieder nach Hause, dusche sehr warm und freue mich auf leckeres Mittagessen.

#WIB

Ich bereite vor: Gemischter Salat, Kräuterbaguette und Brötchen, denn wir wollen grillen. Ja! Wirklich! Wintergrillen. Der Mann hatte die Idee und die Kinder waren restlos begeistert.

#WIB

Während die großen Helden also den Grill vorbereiten, überbrücken wir die Zeit mit Spielen. Unter anderem wird es kniffelig mit einem Knobelspiel, das wir damals aus dem Illuseum mitgenommen haben.

Grillen

Die Männer grillen fleißig und dann kann endlich geschmaust werden. So lecker. Grillen ist halt doch nochmal etwas ganz Besonderes. Gegessen wird dann aber doch drinnen am Esstisch.

Danach ruft der Schnee schon wieder nach uns!

Die Kinder wollen nochmal raus. Kann ich auch verstehen. Also werden die Schlitten geschnappt und wir suchen nochmal den Rodelberg auf.

#WIB

Die Helden werden immer experimentierfreudiger und versuchen sich an immer neuen Varianten, um den Berg herunter zu fahren. Da es am Nachmittag aber doch deutlich voller als am Morgen ist, brechen wir auch bald wieder auf und gehen nach Hause.

Eiswunder

Auf dem nach Hause Weg entdecken wir spannenden Nebenerscheinungen dieser eisigen Wintertage. Habt ihr schon einmal so einen eingefrorenen Maschendrahtzaun gesehen? Die Kinder sind fasziniert.

#WIB

Zu Hause wird es nun gemütlich mit Spielen, Knabbereien und später noch ein wenig Abendprogramm. Eine wohlige Ruhe stellt sich ein und wir genießen es nun doch auch drinnen unseren Spaß zu haben.

Am #WIB Sonntag zeigt sich der Winter noch einmal von seiner magischen Seite

Die Temperaturen verändern sich wieder. Es wird langsam milder und dennoch scheint die Welt eingefroren. Es muss eine Art Eisregen in der Nacht gegeben haben oder so, aber als wir auch am Sonntag ganz früh das Haus verlassen, staunen wir ganz schön.

Wunder

Es ist leicht nebelig und das ist ja meist ein Zeichen für einen sonnigen Tag. Die Bäume, Büsche und alle Oberflächen wirken vereist. Bei genauerem Hinsehen fällt uns auf, dass überall kleine “Eishärchen” gewachsen sind. 

#WIB

Wir bleiben alle paar Meter stehen und bestaunen dieses Eiswunder, denn an jeder Pflanze, an jedem Ast sieht es ein wenig anders aus, glitzert und funkelt und wirkt wie eine neue Welt.

Rodeln

Als wir am Rodelberg ankommen, zeigt sich inzwischen wie erwartet die Sonne und noch ist es wieder recht leer. Die Fläche ist inzwischen noch glatter und man kann ordentlich Tempo aufbauen. Der kleine Sohn will gar nicht nach Hause, so viel Spaß macht es ihm.

Dabei wartet zu Hause süße Post auf ihn

Eigentlich haben wir den Brief schon am Samstag aus dem Briefkasten gezogen, da ich aber wusste, was für Post das ist, habe ich ihn für Sonntag aufgehoben.

Liebesbrief

Es ist immerhin Valentinstag und der Sohn hat Post von seiner Freundin aus Frankfurt bekommen. Schon am Freitag brachte eine Kitafreundin ebenfalls einen Brief für ihn. So ein kleiner Kassanove *lach*.

#WIB

Außerdem durften wir noch ein Paket öffnen, das der Mann morgens in einer Packstation abgeholt hatte. Richtig süße Bücherpost, die ich euch demnächst mal zeige.

Mittagsaufdentisch

Zum Mittagessen gibt es etwas, worüber sich der Held sehr freut. Knacker. Und für jeden eine andere Kohlsorte. Für den Helden Grünkohl, für die Kinder Rotkohl und ich hatte Lust auf Sauerkraut. Am Ende habe ich von allem etwas gegessen, aber der Magen hat doch etwas empfindlich auf das Sauerkraut reagiert. Huch…

Sportlich geht es im Heldenhaushalt weiter!

Der große Sohn will noch seine Wochenaufgabe vom Fußball einreichen und so sitze ich im Kinderstuhl und filme ihn, während er die vorgegebenen Übungen macht.

#WIB

Auch die Challenge vom Freitag übt er noch ein wenig, denn er will sich da verbessern. Der kleine Bruder fühlt sich herausgefordert und probiert sich auch daran.

Laufen

Die Kinder wollen dann aber doch gerne nochmal raus in den herrlichen Sonnenschein und so zieht der Papa nochmal mit den beiden los, während ich nochmal eine kleine Runde laufen gehen kann. Etwas weniger, als am Tag zuvor. Kleine Strecken… wie erwähnt.

#WIB

Nachdem ich fertig bin, folge ich den Männern und spiele auch noch ein wenig draußen mit ihnen. Ich bringe den Schlitten nochmal mit und drehe mit dem kleinen Sohn noch ein paar Runden, während der Papa mit dem großen noch etwas den Ball kickt.

#WIB

Nach zwei wirklich intensiven und langen Tagen, die wir vor allem an der frischen und eisigen Luft mit vielen kleinen Winterwundern verbracht haben, beenden wir den Tag unter Kuscheldecken vor dem Fernseher. Wir schauen den dritten Ohnezahn-Teil und drücken am Ende wie immer ein paar Tränen weg.

Dazu gibt es ein wenig Knabberzeug und kuscheligen Drachen leisten uns Gesellschaft. Ich hoffe, ihr hatten alle an diesem #WIB einen schönen und gemütlichen Valentinstag gehabt und an euch wurde gedacht. Meine Schwester und ihr Mann spielten an diesem Tag Hermes und brachten allen aus der Familie solche Rosen wie im Titel und etwas Schokolade vorbei. Kleine Gesten mit viel Liebe.

Mehr #WIB gibt es wie gewohnt bei Alu und Co.
Und wie war euer #WIB so?

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.