Unser #WIB am 18./19.06. – Ich werd‘ zum Geocacher!

Zeit für eine Runde WIB mit Frau Mierau, meine Lieben. Uiuiui, was für ein Wochenende. Spontaner hätte es fast nicht laufen können *lach*. Aber meist sind es doch genau solche Aktionen, die am Ende die besten und lustigsten sind, oder? Eigentlich fing alles mit einer Runde Pizza und einem Freund an… aber seht am Besten selber!

***

Wie aus einem normalen WIB plötzlich ein lustiger Abend wurde

Der Samstag startete mal wieder früh. Bereits um 5 saß ich mal wieder mit dem Heldenkind unten im Wohnzimmer. Der aktuelle Rhytmus erlaubt mir morgens ab vier Uhr in letzter Zeit schon das eine oder andere immer zu schaffen. Ich staune, wie ich das immer so durchhalte. Gegen 7 gesellte sich dann auch noch der Miniheld zu uns und spielte mit dem kleinen Bruder. Er baute seine Lego-Nationalmannschaft auf und malte Fußballbilder aus.

WIB

Ich nutzte dann auch die Gelegenheit, um mit ihm die Verslosung der Woody-Stifte vorzubereiten, ordnete die Teilnehmerbilder und schnitt Lose aus, die vom Minihelden dann gewissenhaft gezogen wurde. Und weil ich es irgendwie schade fand, dass es bei so etwas leider auch immer Menschen gibt, die nicht gewinnen, beschloss ich mich endlich mal wieder an ein Ausmalbild zu setzen.

WIB

Im Anschluss ging es ganz spontan zu einem kleinen Derby vom Fußballverein, da unser Verein gegen die Mannschaft des Nachbarsjungen spielte und wir dachten, wir schauen mal zu, wenn der Nachbar uns schon Bescheid gibt. Immerhin sind die Jungs inzwischen dicke Freunde. Obwohl die ganze Aktion für den Minihelden für einen inneren Zwiespalt sorgte. Sollte er nun seinen Verein anfeuern oder seinen Freund *lach*. Am Ende gewannen beide.Der Freund das Spiel und der Verein das 11-Meter-Schießen. Damit konnte der Miniheld gut leben.

WIB

Danach ging es für uns nochmal flott einkaufen und dann sammelten wir bereits den Freund und seinen Sohn zum Pizza essen ein. Während die Kinder wirklich toll im Garten und im Zimmer spielten genossen wir die Pizza und quatschten ein wenig, Die Männer genossen eine unmenschlich scharfe Pizza. Urgs…das ist ja so gar nichts für mich. Also gab es für die Kinder und mich die humanere Vairante.

WIB

Nebenbei chattete ich mit einer Freundin, die dann ganz spontan vorbei kam, weil sie einen Geocachpunkt bei uns vor dem Haus aufsuchen wollte, so dass ich mir das Heldenkind umband und einfach mit ihr mit suchte. Leider fanden wir den Geocach nach knapp 1 1/2 Stunden nicht und kapitulierten vorerst. Aber es war dennoch eine lustige Erfahrung.

04

***

Am WIB – Sonntag wurde nochmal gesucht und gegrillt

Die Sache mit dem Geocach wurmte mich total. Vor dei vier Jahren oder so haben wir den nämlich schon mal mit der Vorstadtprinzessin und ihrem Prinzen gesucht und nicht gefunden. Ich saß also erstmal am PC und las mir die ganzen Kommentare und Log-Einträge zu dem Geocach durch und hatte eine Idee.

WIB

Doch erstmal genoss ich einen ruhigen Morgen. Der Mann hatte die Nachtschicht mit dem Heldenkind übernommen und dafür ließ ich ihn morgens gemütlich ausschlafen und saß um 6 mit dem kleinen Mann im Wohnzimmer. Ich nutzte die Gelegenheit erstmal, um noch ein bisschen aufzuarbeiten und noch ein bisschen Ausmalbilder für Euch vorzubereiten. Ich hinke extrem nach dieses Jahr.

Das Wetter war dann so schön, dass wir dann erstmal nochmal nach dem Geocach suchten. Ja, die ganze Familie zog los. Der Held war nämlich auch neugierig, was und wo es nun sein würde und Jaaaaa….ich hab‘ ihn gefunden *hihi*

WIB

Danach wurde zur Feier des Tages der Grill aufgestellt und leckeres Fleisch gegrillt, dass wir am Vortag an der Frischetheke erstanden hatten. Hachja… Grillen bei Sonnenschein, was will man mehr?

WIB

Auch nutze ich den Tag, um noch ein bisschen ein Nähprojekt vorbereiten zu können. Ich bin bei einem echt genialen Probenähen dabei und bin schon total gespannt, wie das Ergebnis am Ende bei mir aussehen wird. Wenn da nur nicht immer diese ganze Vorarbeit wäre, aber gut. Gehört nun mal dazu, nicht wahr?

WIB

Da der Miniheld nach wie vor im totalen Fußballfieber ist und im Gegensatz zum Helden wirklich gerne jedes Spiel sehen würde, wir das aber ablehnen (viiiiiiiiiiiel zu viel Fernsehen), haben wir ein anderes ASS gezückt: Einen Dachbodenfund. Ein Lego Fußballstadion und Zubehört, das Held und Miniheld nun mit großer Begeisterung aufbauten. Nun hatten die kleinen Nationalspieler, die der Miniheld derzeit sammelt, einen Platz zum Spielen und das wurde ausgiebig getestet.

WIBWIB

Nach vielem Lego bauen, spielen, suchen, essen und rumorganiisieren beendete ich den Tag gemütlich auf dem Sofa mit einer leckeren Schüssel Pudding mit Vanillesoße!

Mehr Power!

Ich staune, wie produktiv dieses Wochenende war und wie motiviert man sein kann. Gerade die spontanen Aktionen haben mir dieses WIB viel Freude bereitet und vielleicht nimmt mich die Freundin ja bei Gelegenheit mal wieder zum Cachen mit *lach*.

Habt einen schönen Wochenstart,

sari-unter

Kategorie Alltagschaos, Blogsphäre

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

2 Kommentare

  1. In Hannover war das Wetter leider zu durchwachsen, um zu grillen. So eine Nachbarsrunde wäre irgendwie auch mal wieder ganz schön, aber der Sommer fängt ja erst an. 🙂

    Das Lego-Fußballfeld finde ich übrigens cool. Fußball gucken kann ich ja so gar nichts abgewinnen, aber so Tischfußball oder auch (für Größere) Kickertisch fand ich immer cool. 😀

    • Sarah Kroschel

      Ja hat ein ganz nettes Prinzip das Legofußball. Ich bin aber auch eher der Kickertyp, als der, der sich das Spiel anschaut ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.