Shape Shape von Natsuno Hiraiwa

Manchmal packt sie einen, die Sucht. Wenn ich mich an etwas Neues wage, dann habe ich den Hang dazu, mich immer erstmal mit passender Lektüre einzudecken *drop* . Das war bei der Hochzeit damals so, danach beim Häkeln, dann als sich unser Miniheld ankündigte und danach beim Thema Nähen. Und auch, als ich mit der Gitarre anfing, war mein erster Gang in den Buchladen, um mir ein passendes Buch zu besorgen. Das Neueste, was mich fest im Griff hat, das ist dieses SewAlong von Catrin. Ich hatte ja schon immer ein Fabel für Japan, die Kultur, die Geschichte, das Land an sich reizt mich sehr und ich finde die Gegensätze, die es in sich selbst vereint so unglaublich spannend.

buch195 Nachdem ich nun also beschloss bei diesem SewAlong mitzumachen, erst eigentlich vor allem, um endlich mal mein vorhandenes Schneiderbuch aus Japan zu nutzen, hatte ich ziemlich schnell Blut geleckt. Spätestens nachdem ich sah, was die anderen Teilnehmer so aus anderen Büchern zaubern. Unter anderem gibt es da die von Natsuno Hiraiwa, die ich bisher immer ignoriert hatte, weil es hier darum ging aus einem simplen Schnitt etwas zu machen, das gleich mehrere Funktionen haben kann. So ein Allrounder quasi. Ich wollte ja immer etwas Ganzes haben und nicht nur ein kleines Kleidungsstück. Nun habe ich aber doch mal einen genaueren Blick in das Buch geworfen, denn nun offenbart sich mir da eine völlig neue Welt an Möglichkeiten. Bereits das Cover des Buches „Shape Shape“ zegt eine schlichte, aber wirklich schöne Weste, die man aber auch als Stola tragen kann, flexible Kragen lassen ein Oberteil in sekundenschnelle total anders wirken. Ihr merkt, ich bin begeistert.

buch196Klar, dass dann auch Teil 2 ziemlich schnell in meinen Kleiderschrank wanderte. Ich habe zwar noch nichts aus den Büchern nachnähen können, weil ich erstmal mein Blusenprojekt abschließen möchte, aber ich glaube mindestens die Weste wird es hier demnächst zu sehen geben. Beim zweiten Teil findet sich übrigens auch das wieder, was ich so mag: Kleider und Röcke. Minimalistisch, einfach und wandelbar. Besonders reizen tut mich in diesem Fall der origamiartige Rock, aber ob ich mich das traue, mal sehen, denn ich sehe mich in diesem Fall echt noch als blutige Anfängerin, die sich erstmal an den leichten Schnitten versuchen sollte, bevor sie sich in die Fortgeschrittenen-Ebene vorwagt.

Natsuno Hiraiwa hat in diesen beiden Büchern in jedem Fall gezeigt, was alles so möglich sein kann. Wie man aus einfachen Schnitten gleich mehrere schönen Dinge schafft, alles in einem Schritt zugeschnitten, aber mit unterschiedlichen Aufgaben tragbar. Eine tolle Sache und nur zu empfehlen. Wer mehr über die Bücher herausfinden möchte, der kann ja mal hier schauen…

Habt Ihr auch japanische Bücher? Vielleicht aus einem ganz anderen Bereich? Bei mir finden sich zum Beispiel auch zwei drei Kochbücher. Was könnt Ihr mir so empfehlen? Ich will jetzt jedenfalls mal zusehen, ob es mir nicht gelingt im Rahmen des SewAlongs noch etwas aus einem der beiden Bücher zu zeigen ^^ .

2 Kommentare zu „Shape Shape von Natsuno Hiraiwa“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.