Wir nähern uns dem Ende…

Nicht mehr lange. Drei Mal… vielleicht auch nur noch zwei Mal können wir das Töpfern besuchen, dass der Miniheld so lieb gewonnen hat. Wie alle anderen Einrichtungen, schließt auch das Familienzenter, dass wir nun bald seit mehr als 2 Jahren besuchen, in den Sommerferien für 3 Wochen seine Pforten und für den Minihelden geht es ja dann direkt in die Kita. Genauer gesagt in den KiLa (Kinderladen) und wir wissen nicht, ob wir es dann überhaupt noch zeitlich schaffen werden dorthin zu fahren. Auch das Turnen wird es so für uns dann nicht mehr geben, da es immer vormittags statt fand. Etwas wehmütig wird man ja schon, wir waren nun so lange so gut wie jede Woche regelmäßig da, haben die jeweiligen Gruppenleiterin kennen und lieben gelernt, die so toll auf den Minihelden eingegangen sind. Er und ich konnten vieles lernen. Er an neuen Fähigkeiten und ich an Selbstvertrauen in mich und den Minihelden. Ich habe vor allem gelernt alles auch mal etwas lockerer zu sehen und nicht wie eine panische Glucke ständig hinter ihm herzurennen mit ausgestreckten Händen, bereit ihn jedes Mal aufzufangen, wenn etwas passieren könnte

Das Musizieren, dass wir noch bis kurz nach Weihnachten besucht haben, bei dem der Miniheld Instrumente, Lieder und rhytmische Spiele gelernt hat, die wir immer wieder gut in den Alltag einfließen lassen konnten. Und vor allem die Menschen, andere Mütter überwiegend, die man durch die vielen Gespräche ein Stück in sein Leben gelassen hat. Sogar eine Freundschaft auf Dauer ist entstanden und so etwas ist ja immer besonders schön.

Zuletzt war es nun also das Töpfern, dass dem Minihelden so viel Freude bereitet hat und unser Regal mit mehr und mehr kleinen Meisterwerken auffüllte.

topfern-pinguine

Ja, ich bin etwas wehmütig, denn wir waren so oft da, teilweise drei Mal die Woche und diese Einrichtung hat einen entscheidenen Beitrag zur Entwicklung meines kleinen Mannes geleistet. Es sollte viel mehr solcher Einrichtungen geben, die es den Kindern und Eltern ermöglicht zu lernen und zu fördern… solltet Ihr solch eine Möglichkeit in Eurer Umgebung haben, ich kann Euch nach dieser Erfahrung nur immer wieder raten: Nehmt sie wahr! Sie wird Euch und Euer Leben sehr bereichern.

Wir sagen Danke für 2 tolle und kreative Jahre. Danke für viele nette Damen und Herren, die ganze arbeitet beim Minihelden und mir geleistet haben und wollen versuchen trotzdem dann und wann wieder zu kommen! Es hat uns nämlich sehr gefallen!

Kategorie Heldenkinder, Zeichnen ist toll

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

6 Kommentare

  1. Wir müssen uns auch Ende Juli von unserer sehr lieb gewonnenen Kinderkrippe verabschieden, dort gibt’s eine Sommerpause und unser kleines Frl. wird dann in den Kindergarten kommen. Und wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn es war eine wundervolle Zeit, aber wir müssen auch loslassen können und bereit für Neues sein. Und vielleicht wird unser Bebi auch in die gleiche Krippe gehen, bei den guten Erfahrungen, die wir hier machen durften, wer weiß…
    Jetzt genießt aber erst mal den Sommer!
    GlG, Frl. S

    • Aber es ist beruhigend zu wissen, dass da schon mal eine Einrichtung ist, die einem gut gefallen hat, oder? So viel passiert…herrjeh ^^

  2. Ich finde es ganz großartig, was du alles mit eurem Minihelden gemacht hast. Der kleine Junge nebenan ist auch drei, ich glaube, er ist nicht in den Genuss solcher tollen Sachen gekommen. Hat dein Miniheld die Figuren ganz allein gemacht? Ich bin irgendwie wirklich ziemlich beeindruckt. :)

    • Zum Großteil, klar wurde mal hier und da etwas mit angefasst aber zum Ende hin musste ich eigentlich kaum noch helfen. Vor allem das Anmalen war immer im Alleingang ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.