DIY – Wir nähen unserem Kuscheltier ein Halsband

katzenband

Manchmal können Kinder sehr eindringlich und hoch motiviert sein, wenn es darum geht, dass sie etwas haben möchten und in etwa genau so kann man sich den Minihelden vorstellen, als er mich nahezu täglich darum bat endlich für seinen heißgeliebten Ryusaki ein Halsband zu nähen…natürlich mit einer Leine, damit er mit seinem Lieblingskater spazieren gehen kann. Meine erste Reaktion darauf war, wie das heutzutage irgendwie schon üblich zu sein scheint, einen Blick ins Internet zu werfen und nach Anleitungen für solch spezielle Kinderwünsche zu suchen, doch – oh Wunder – ich wurde nicht wirklich fündig, so dass ich mir selber Gedanken machen musste… Der Mensch wird kreativ , wenn ihm ein ungeduldiges Kind im Nacken sitzt und so kam ich nach ein paar Tagen Grübeln auf eine Lösung. Und da mir selber die Suche nach etwas Passendem so schwer fiel, dachte ich, lasse ich Euch an meinem Versuch teil haben…vielleicht profitiert ja irgendwann die eine oder andere Mutter davon, wenn sie in die selbe Lage kommt, wie ich *lach* .

Für unsere Katzenleine brauchen wir natürlich ein paar Zutaten:

katzenband01

Gurtband mit min 1,5 m Länge
ein Verschluss, passend zur Breite des Gurtbandes (in unserem Fall auf 2cm angepasst)
ein Karabinerhaken und 3 Schlüsselringe
Nähmaschine oder Nadel & Faden

katzenband02

Um Maß für den Hals des Kuscheltieres zu nehmen, habe ich das Gurtband einmal um den Hals gewickelt und übereinander geschlagen, so dass es insgesamt vielleicht 5 cm länger ist, als der Halsumfang. Außerdem wird vom Gurtband noch ein weiteres Stück abgeschnitten, dass am Ende die Handschlaufe ergibt. 20 cm sollten reichen. Das war es auch schon an Vorbereitung und folgende Teile solltet Ihr nun insgesamt haben:

katzenband03

Widmen wir uns nun als erstes dem Halsband. Hierfür benötigen wir das am Kuscheltier abgemessenen Stück Gurtband, 1 Schlüsselring und den Verschluss. Diesen öffnen wir nun und nähen das Gurtband an der einen Seite an. Hierzu durch die entsprechende Schlaufe des Verschlosses ziehen und vernähen (s.Bild unten). Das Gleiche tun wir mit der anderen Seite des Verschlusses und dem anderen Ende des Gurtbandes, nur dass wir hier das Gurtband etwas länger durchziehen und den Schlüsselring mit einnähen. Das wiederrum benötigt 2 Nähte. Eine direkt am Verschluss, dann wird der Ring mit aufgezogen und direkt hinter diesem erfolgt eine zweite Naht, damit der Ring nicht mehr abrutscht (s. Bild unten). Achtet dabei darauf, dass der Ring auf der äusseren Seite des Gurtbandes ist, denn hier soll Euer Kind später die Leine befestigen können.

katzenband04

Das Halsband wäre schon mal fertig. Nun kommen wir zur Leine. Hierfür benötigt ihr das lange Gurtband und 2 Schlüsselringe. An jedes Ende des Gurtbandes näht ihr nun ein Schlüsselring, wie auf dem unteren Foto gezeigt. Ich habe übrigens immer einen Zick-Zack-Stich genommen. Ich fand das optisch schöner. An ein Ende des Bandes zieht Ihr nun noch einen Karabiner-Haken durch den Schlüsselring und schon könnt Ihr die Leine an dem Halsband einhaken.

Katzenband05

Als Letztes kommt nun die Handschlaufe. Das ist für mich ein bisschen schwer zu erklären. Ihr braucht dafür das 20 cm lange Gurtband-Stück. Ihr zieht dieses nun durch das andere Ende der Leine, wo kein Karabiner dran ist, so dass die Handschlaufe nun auf dem auf der Seite befindlichen Schlüsselring ist und näht es an den beiden Enden zusammen. Dann klappt Ihr das vernähte Ende nah Innen, wobei der Schlüsselring sich mit in einer der geklappten Seiten befindet. Ich hoffe das Foto zeigt, was ich meine. Dann näht Ihr eine weitere Naht, die nun die Kante vom Eingeklappten nochmal fixiert, dann schlackert das alles nicht so rum und der Ring ist in der Schlaufe fixiert. Wenn Euch das gelingt, dann seid Ihr fertig…

katzenband06

Die Freude des Minihelden war wirklich groß und ich bin ja doch ein bisschen stolz auf meine Konstruktion. Vielleicht etwas wage, aber im Groben ziemlich nah an dem dran, was ich mir da so vorgestellt habe und wie Ihr wisst, ist es immer schwer in der Umsetzung an das heranzukommen, was man so vor seinem inneren Auge hatte… So oder so, ich bin fertig und hoffe, dass die oder der eine oder andere von Euch mit dieser kleinen Anleitung etwas anfangen kann. Ich freue mich immer über Feedback…

In dem Sinne frohes Schaffen,

sari-unter

Kategorie Aus Wolle & Stoff, DIY, Heldenkinder

Frau Mondgras – Das bin ich, Sari. Gerne auch als Sari Mondgras bekannt und im Internet zu finden. 2-Fach-Mutter, Heldenehefrau, Kreativling, Harmoniesüchtig und ständig auf der Suche nach Glück. Ich komme aus Berlin, bin hier aufgewachsen und lebe hier seit ich denken kann.

9 Kommentare

  1. Oh, wie schön! *-* Mein Lieblingskuscheltier musste damals auch mit Halsband und Leine durch die Gegend „laufen“ – und manchmal sogar mit Halfter. :D (Es war ein Leopard. :’D)

  2. Ich stelle es mir vor, wie sich dein Miniheld darüber gefreut hat – so gut, wie du es beschreibst! Einfach zur Mama gehen und fragen, ob sie etwas nähen kann.. und tada ein Halsband zum Katze ausführen! :) :)

    • Ja, er profitiert in jedem Fall davon *lach* Dementsprechend oft kommt er aber auch mit solchen Specialwünschen an *drop*

  3. Sehr süß ; ).
    Für unseren Hund und die Hunde der Familie habe ich schon häufiger Halsbänder genäht. Ein Halsband für ein Kuscheltier wäre mal eine Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.