[Mmi] Wie mein Kind seine Stulle isst

Manchmal bedarf es nicht unbedingt vieler Worte, oder? Heute daher für Euch mal ein bisschen Wurstbrot und einen Hauch Humor in Bildern…

Wie mein Kind sein Wurstbrot isst und dabei einfach nur Spaß hat!

Wurstbrot

… denn genau so sollte es sein, nicht wahr? Essen sollte Spaß machen und das in jedem Alter! Aber mal Spaß beiseite – Ich muss sagen, es klappt tatsächlich immer besser und immer häufiger kann ich unser Heldenkind selbstbestimmt essen lassen. Es landet deutlich weniger als bei den ersten Versuchen auf den Boden und selbst warme Mahlzeiten landen nun mehr im Mund als daneben, auch wenn der Anblick nach wie vor unbezahlbar ist.

Es ist toll zu beobachten, wie unser Kleiner immer mehr zu einem Großen wird.

sari-unter

7 Kommentare

  1. Hey, du hast meinen kleinen Sohn perfekt getroffen :D
    Genauso isst auch er sein Brot, seitdem ich es nicht mehr klein schneide, hihi.
    Aber du hast da vollkommen Recht, es ist schön zu beobachten, dass alles immer besser funktioniert und wie sehr die Mäuse sich dann darüber freuen, schon so viel selber machen zu können.

    Liebe Grüße Melanie

  2. Unsere Kleine ist mit ihren 8 Monaten da noch nicht so geschickt. Nach dem Brei gibt es auch gern Mal etwas Brotkanten oder eine kleine Brotscheibe vom Rand, damit Mama und Papa noch in Ruhe Abendbrot essen können. Daran wird dann die ganze Zeit gesabbert und gezuscht, bis viele kleine weiche Teile an allen Fingern und dem Hochstuhl kleben. Doch erstaunlicher Weise schafft sie es immer besser, alles aufzu“schnurbseln“. Wir schmieren da allerdings noch nichts weiter drauf, sonst würde sie vermutlich auch erstmal mit ihren kleinen Fingerchen den Belag erkunden. :-D

    • Sarah Kroschel

      Das kommt Stück für Stück. Ich bin jetzt beim Kleinen was Essen angeht allerdings auch deutlich entspannter als beim Großen damals. Da hatte ich ständig Angst, dass er sich verschluckt.

  3. Ich glaub, den Anblick kann man nur als Mutter toll finden
    Ich mag ja Kinder, aber vollgeschmiert mit Essen und zermatschten Brötchen…dazu fehlt mir ein eigenes Kind. Als Außenstehende ist das eher suboptimal *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.