[Mmi] Erste Ansätze für eine Schaltzentrale im Heldenhaushalt

Schaltzentrale

Wie ihr ja wisst, möchte ich in diesem Jahr dem Chaos in unserem Alltag den Garaus machen. Ich denke, wenn es uns als Familie gelingt etwas System in unseren Haushalt und unseren Alltag zu bringen, dann wird es uns insgesamt deutlich leichter fallen einen Überblick zu behalten und auch mal mehr freie Zeiten für anderes zu finden. Besonders im letzten Jahr habe ich gemerkt, das wird oft mittendrin Luft schnappen mussten, um mal ein bisschen zur Ruhe zu kommen und nicht aus dem Latschen zu fallen. Und obwohl wir ständig Action hatten, fanden wir kaum Zeit für die Dinge, die uns wichtig erschienen. Der Held und ich wollen zum Beispiel schon seit einer Ewigkeit mal wieder Sport machen und finden einfach keine Zeit dafür.

Das Chaos herrscht aktuell vor…

Ihr habt es ja schon mitbekommen: Im Oktober hat uns der Sturm Xavier in voller Breitseite erwischt und uns ein Loch ins Dach gerissen, dessen Folge ein Wasserschaden im Haus war, mit dem wir heute immer noch zu kämpfen haben. Wasser ist ein harter Gegner, denn es findet immer seinen Weg und in unserem Fall hat es seinen Weg in viele Zimmer gefunden, so dass viele Handwerker nun zu unseren ständigen Besuchern geworden sind und wir gezwungener Maßen schon viele Projekte im Haus (alle auf einmal) früher angehen müssen, als unser „10 Jahres Plan“ eigentlich vorgesehen hatte. Dazu zählt zum Beispiel das neue Dach, die neue Küche, ein Durchbruch und ein neuer Boden in der gesamten unteren Etage. Leider müssen wir hier und da nun auch neu tapezieren und ja… wir kommen leider aktuell kaum zur Ruhe, die Schlafsituation mit all den Trocknungsmaschinen ist auch nicht die beste und gemütlich ist es schon lange nicht mehr. Unser Ziel ist der März, denn bis dahin ist hoffentlich alles durch, überstanden und schön neu.

Mein Versuch ein System für die Familie zu finden: Die Familien Schaltzentrale!

Ich hatte es schon kurz erwähnt: Inspiriert durch Maru möchte ich für die Familie eine Art Schaltzentrale einrichten, an der alle wichtigen Aufgaben sichtbar angebracht sind. Dazu zählen Dinge wie Haushalt, Einkauf, allgemeine Aufgaben, Termine, Essensplan und mehr. Halt all die DInge, die für uns als Familie wichtig sind. Ich habe die Hoffnung, wenn es für alle sichtbar aufgehangen wird, dann wird es automatisch auch für alle überschaubarer und wenn einer mal feststellt, dass irgendwo noch eine Sache gemacht werden muss, dass er sie dann schnell erledigt.

Schaltzentrale

Ich habe mir hierzu viele Inspirationen auf Pinterest und im Internet gesucht und mir ein Haushaltsboard dort angelegt. Vielleicht ist das für euch ja auch interessant. Es beinhaltet Tipps und Tricks für den Haushalt, Listen, die man abhaken kann und Ideen, wie man sich so eine Schaltzentrale einrichten könnte.

Schritt 1: Wie soll die Schaltzentrale aussehen

Wenn wir im März unsere neue Küche haben, dann wird es dort eine Ecke geben, die frei ist und diese soll zu unserer Schaltzentrale werden. Sie soll aus einer Wand mit Listen bestehen und auch einige Fächer für Briefe und wichtige Papiere haben. Ähnlich wie hier, das gefällt mir sehr gut und würde prima in die Ecke passen.

Bis dahin muss aber erst einmal eine Wand im Flur herhalten und für diese habe ich nun nach einer Übergangslösung gesucht. Erst wollte ich eine einfache Pinnwand nehmen, als ich aber beim Möbelschweden stand und schon eine Pinnwand in der Hand hielt, bekam ich auf Instagram von Daniela den Tipp mit der Lochplatte, die es dort zu kaufen gibt. Erstmal konnte ich damit gar nichts anfangen und dann stand ich plötzlich in der Abteilung, wo es die Lochplatte (SKÅDIS heißt die Serie übrigens) samt Zubehör gibt, und war sofort Feuer und Flamme. Eine tolle Idee! Das würde seinen Dienst erst einmal erfüllen und ich kann das System später dann um weitere Platten und mehr Zubehör erweitern. Man findet auch dazu viele schöne Inspirationen auf Pinterest.

Die Lochplatte SKÅDIS wird zur vorläufigen Schaltzentrale!

Soooo… da stehe ich nun also vor dem Regal mit den verschiedenen Größen an Lochplatten und all dem Zubehör, was es so dazu gibt. Ich muss jetzt mal kurz erwähnen, dass dieser Beitrag hier gänzlich unbezahlt ist, auch wenn ich euch jetzt wahrscheinlich eine Menge über SKÅDIS erzähle. Ich bin tatsächlich einfach einer Empfehlung gefolgt und habe mich direkt verliebt.

Schaltzentrale Nun gibt es für die Lochplatte verschiedenes Zubehör, so dass man sich seine Platte ganz individuell gestalten kann. Je nachdem, wofür man sie braucht. Als Werkzeug – Aufbewahrung, ideal für den Bastelarbeitsplatz oder eben auch als Memoboard. In unserem Fall soll sie nun also zu einer Schaltzentrale für die ganze Familie werden.

Schaltzentrale

Ich stehe also vor dem Zubehör und versuche zu entscheiden, was davon sinnvoll für meine Zwecke ist. Letztendlich kommen zwei Behälter für Stifte und ähnliches mit, ein längerer, um Schlüssel und anderes abzulegen, eine Art Aufhängung für Briefe und Klammern, die man einhaken kann, damit man Zettel festklammern kann. An diesen möchte ich später dann unsere Listen befestigen.

Schritt 02: Zeit für Listen!

Nun habe ich das Internet nach Ideen für die passenden Listen durchforstet und mir die Frage gestellt, was ich an unserer Schaltzentrale alles dran haben möchte. Zu folgendem Ergebnis bin ich (vorerst) gekommen:

  • Der Essensplan: Wie ihr wisst, bin ich letztes Jahr mit Schulbeginn des Großen dazu übergegangen einen Essensplan für die Woche zu schreiben, was unseren Wocheneinkauf stark vereinfacht hat.
  • Wann kommt die Müllabfuhr? Die kommt nämlich bei uns alle zwei Wochen und wir verlieren den Abholtag gerne mal aus den Augen
  • Putz – Wochenplan: Erst einmal „nur“ für die Woche. Welche Aufgaben sollten jede Woche auf jeden Fall erledigt werden. Am besten zum Durchstreichen oder abhaken
  • To – Do – Liste aktuell: Was müssen wir innerhalb der Woche dringend erledigen
  • Persönliche Challenge: Sind wir mal ehrlich … ich werde wohl am meisten auf den Plan schauen, daher kommt meine persönliche Challenge immer mit ran. Aktuell ist das mal wieder die Wasser – Challenge.

Damit sollte eine vorläufige Ordnung möglich werden.

Schaltzentrale

Das muss leider erst einmal reichen, bis wir mehr Platz für eine weitere Lochplatte dann in der schönen neuen Küche haben und wir dann ernsthaft mit dem Ordnung halten beginnen können, denn in dem Chaos aktuell ist eine wirkliche Ordnung kaum einzuhalten.

Wo finde ich die passenden Listen dazu?

Natürlich kann ich mir die benötigten Listen selber erstellen. Werde ich sicher auch bald tun, wenn ich weiß, welche individuellen Aufgaben für uns Sinn ergeben, aber bis dahin lasse ich mich erst einmal für unsere Schaltzentrale inspirieren. Maru war zum Beispiel so lieb mir ihre Listen zu kommen zu lassen, da es die Seite, wo sie diese her hat, leider nicht mehr gibt. 

Schaltzentrale

Eine weitere schöne Liste zum Ausmisten bzw. Declutter findet man hier. Es ist auch weniger eine Liste, als eher eine 30 Tage Challenge und für so etwas bin ich ja echt immer zu haben (siehe die 30 Tage Wasser – Challenge). Auch hier habe ich eine schöne Auflistung für einen Putzplan gefunden. Das Internet hat da wirklich einiges zu bieten. Vieles davon findet ihr auch oben in meinem erwähnten Haushaltsboard auf Pinterest.

Nun müssen wir schauen, was die Zeit bringt.

Wie erwähnt, ist das alles jetzt erst einmal nur vorläufig, da die aktuelle Situation zu Hause nur schwer ein langfristiges System zulässt, aber irgendwo muss man ja mal anfangen, nicht wahr? Wer weiß, vielleicht gelingt es uns so schon einmal einen Grundstein für die Zukunft zu legen und uns nachhaltig ein wenig zu verändern. So oder so kann es nicht schaden, schon mal einen Anfang zu wagen und zu schauen, was für uns passend ist.

Schaltzentrale

Habt ihr auch so eine Art Schaltzentrale für die Familie zu Hause? Wie sieht das bei euch aus?

sari-unter

 

 

 

8 Kommentare

  1. Sieht richtig gut aus. Deine Aufteilung gefällt. Vielleicht sollte ich mich auch mal an eine Schaltzentrale machen, denn Skadis ist dafür ja echt super. Bisher ist meine Schaltzentrale mein Bullet Journal, da ist alles drin. Nur das es nicht für alle ersichtlich ist. Aber Mama hat nunmal alle Termine, Haushalt im Blick. Schließlich manage ich auch so gut wie den ganzen Tag allein. Bin gespannt, wie sich deine Zetrale entwickelt, wenn es bei euch wieder wohnlicher und geregelter ist.
    Liebe Grüße

    • Sarah Kroschel

      Mein Ziel ist es, dass die ganze Familie mehr einbezogen wird. Mal sehen, ob es klappt. Zumindest der große Sohn steht nun ständig davor und liest die Sachen, die da dran stehen. Wobei er aktuell dadurch immer kontrolliert, ob ich wieder etwas durchstreichen konnte. Mal sehen, ob es ihn vielleicht dazu motiviert mal selber etwas davon zu machen.

  2. Holly_Holster

    Danke für die Idee.
    Da wir mittlerweile einen Familienkalender als App haben, wird der Platz des Kalenders frei und uns fehlt noch ein Platz für die Notizen, Zettelchen, Paketmarken etc. Die Platte scheint alles zu bieten, was wir brauchen können.
    Ich muss mir das mal ansehen.

    • Sarah Kroschel

      Ich kann es nur empfehlen, die Auswahl ist echt toll. Ich wusste auch vorher nicht, wofür die gut ist und bin an der Abteilung immer wie mit Scheuklappen vorbei *lach*

  3. Wow, also die Idee mit der Lochplatte gefällt mir super gut. Hatte schon länger vor den Kindern sowas wie eine kleine Bastel- und Malecke mit so einer Lochplatte über ihrem Kindertisch einzurichten. Wusste gar nicht, dass es sowas samt Zubehör beim Möbelschweden gibt. Danke also schon mal für den Tipp.
    Ich glaube ich muss auch mal wieder ein aktualisiertes Bild unserer Schaltzentrale zeigen. Da hat sich inzwischen noch ein wenig getan und vor allem habe ich nun eine Liste mit Magneten mit den täglichen und wöchentlichen Aufgaben und zwei Spalten mit „ToDo“ und „Done“. Jede Aufgabe erhält einen Magneten und wird dann einfach umgehängt in die entsprechende Spalte, wenn die Aufgabe erledigt ist. Spart viel Müll in Form von Abhaklisten und geht herrlich flott. Ist die Lochplatte nicht auch magnetisch?

    • Sarah Kroschel

      Ne, die ist glaub nicht magnetisch. Aber grundsätzlich eine gute Idee, so spart man wirklich gut Papier und ein Laminier-Gerät haben wir auch zu Hause.

  4. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Mai #04 - Heldenhaushalt

  5. Pingback: Tagebuchbloggen: Ich stehe am Rand um dich anzufeuern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.