Kleines Monster, komm da raus! von Tom Fletcher #Rezension

Monster

Heute möchte ich euch noch schnell das Kinderbuch nachreichen, das ich eigentlich als Abschluss unserer Kinderbuch – Woche auserkoren hatte. Manchmal sind andere Dinge einfach wichtiger. Wie zum Beispiel sich eine Auszeit gönnen. So ging es mir nämlich am Wochenende. Ich brauchte eine Auszeit vom Laptop, vom Blog, vom Internet irgendwie. Als Familie haben wir die Zeit genutzt und die letzten Sonnenstrahlen vor einer verregneten kommenden Woche genossen. Muss auch mal sein, nicht wahr? Und die vielen kleinen Pausen an dem Tag haben mir wirklich gut getan und ihr habt es mir, wie es scheint, auch gar nicht übel genommen *lach*. Um die Sache aber rund zu machen, liefere ich das siebte Buch heute nach.

Wir lieben Mitmach – Bücher, denn sie bringen viel Spaß.

Unser erstes Mitmach – Buch war übrigens von Hervé Tullet, bei dem wir aus einem gelben Punkt viele bunte Punkte machen und sie tanzen lassen. Ein wahrer Spaß und es bereitete dem Minihelden damals bereits Freude, lange bevor er sich selber mit Bücher beschäftigen konnte.

Seitdem sind uns viele andere schöne Mitmach – Bücher schon untergekommen und ich merke immer wieder, dass dieses Konzept bei Kinderbüchern wirklich gut ankommt. Absoluter Liebling vom Heldenkind heute ist zum Beispiel der kleine Hase. Vielleicht kennt ihr ihn ja, denn es sind nun schon mehrere Geschichten mit ihm herausgekommen.

„Kleines Monster, komm da raus!“ von Tom Fletcher

Monster

Kleines Monster komm da raus von Tom Fletcher

Im CBJ Kinderbuchverlag ist derzeit ein wirklich niedliches neues Mitmach – Buch erschienen. „Kleines Monster, komm da raus“ von Tom Fletcher ist ein herrlich buntes und freches Kinderbuch, das meiner Meinung nach in keinem Kinderbuch – Regal fehlen sollte.

In einem Buch entdecken wir plötzlich ein kleines blaues Monster, dass sich fröhlich an den Buchseiten vergreift und sie auffressen möchte. Na das geht doch aber nicht, oder? Also versuchen wir auf den folgenden Seiten alles Mögliche, um das kleine blaue Monster aus dem Buch zu vertreiben. Dafür müssen wir zum Beispiel das Buch kippen, wedeln und versuchen es sogar mit Pusten und Schreien, aber das Monster ist ganz schön hartnäckig. Und eigentlich ist es ja auch ganz niedlich.

Was wir alles tun müssen, um mit dem Monster fertig zu werden, das lest am besten selber nach. Zusammen mit euren Kindern und lasst sie ordentlich mitmachen, denn ich glaube, das wird ihnen so einige Lacher entlocken.

Ganz schön verrückt mit den Bildern von Greg Abbott!

Die Idee von Tom Fletcher wird in den Bildern von Greg Abbott umgesetzt. Auf 32 voll farbigen Seiten erleben wir das lustige Mitmach – Abenteuer, das Fletcher und Abbott für uns und unsere Kinder kreiert habt. Die Farben sind zwar sehr kräftig gehalten, aber überhaupt nicht unangenehm für das Auge. Im Gegenteil, denn sie harmonieren super in Bild und Wort und Worte findet man hier in großen kräftigen Lettern, die regelrecht mit einem zu sprechen scheinen.

Monster

Zielgruppe sind Kinder ab 3 Jahren, aber wie immer konnte ich nicht warten und habe natürlich auch bereits mit dem 2 jährigen Sohn versucht das kleine Monster aus dem Buch zu jagen und es kam aus dem Lachen teilweise gar nicht mehr heraus, als ich ihm sagte, dass es das Buch wedeln oder anpusten soll. Mal abgesehen davon, dass es große Freude bringt von Seite zu Seite das blaue Monster zu suchen und zu finden.

Wie hat euch diese erste Lese – Woche bei uns gefallen?

Nun bin ich am Ende aber auch neugierig. Ich habe ja immer lange mit mir gehadert, ob ich das wirklich machen möchte. Eine Woche lang den Blog ausschließlich mit Kinderbuch – Rezensionen zu füllen, kommt das gut an? Die Frage habe ich mir immer wieder gestellt, aber ich wollte es dann doch einfach versuchen. Ich habe noch so viele schöne Bücher hier, die ich euch gerne zeigen möchte, so dass ich das ab und an gerne öfter machen würde. Daher wäre es spannend zu wissen, wie es euch gefallen hat.

Was war gut, was war nicht so schön und wovon wünscht ihr euch mehr. Findet ihr es besser, wenn ich immer mal wieder eine Rezension einstreue oder seid ihr durchaus offen für mehr Kinderbuch – Wochen in etwas größeren Abständen zueinander? 

Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht! Jeden Tag zwischen massig Büchern sitzen und auszuwählen, welche für euch interessant zu sein, sie mit den Kindern nochmal und nochmal durchzulesen…. das war eine schöne Abwechslung und wir haben auch mal wieder mehr Zeit als Familie verbracht und zusammen gelesen.

In dem Sinne wünsche ich euch heute einen schönen Mittwoch!

HABA Little Friends

 

 

Außerdem bei unserer Kinderbuch – Woche:

Tag 01: Krokodrillo 
Tag 02: Die Heuhaufen – Halunken
Tag 03: HABA Little Friends Bilder – und Vorlesebücher
Tag 04: Ich erzähl dir die Welt – Naturgeschichten ohne Worte 
Tag 05: Geschichten aus dem Bücherturm 
Tag 06: Kalle und Elsa
Tag 07: Kleines Monster, komm da raus!

 

3 Kommentare

  1. oh ich mag ja die familie fletcher sehr gerne, seine frau giovanna schreibt young adult romane, und hat aufgrund ihres autobiografischen mamabuch einen tollen podcast, und seine schwester carrie hope ist ja auch unfassbar talentiert. er ist ja eigentlich musiker und bei Outube hauptsächlich wegen seiner gesungenen hochzeitsrede bekannt, aber seine dinosaur kinderbücher – da hat er ein musica zu geschrieben und es wird jetzt verfilmt (animiert) – gehen ja grad so richtig erfolgreich durch die decke.
    das hab ich wohl verpasst, landet aber direkt auf unserer liste

    • Sarah Kroschel

      Wahnsinn, das muss ich mir wirklich alles mal näher anschauen. Danke für die Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.