Ich habe einen Schrank gekauft. Das verändert alles!

Schrank

*Werbung* Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen derselbigen erhalten.

Letzten Monat haben wir viel zum Sperrmüll geschafft. Es war lange fällig und hat uns einiges an Platz beschert, den wir übrigens bis heute noch nicht sinnvoll aufgefüllt haben. Ein kurzer Blick in die Zimmer, in denen wir gewütet haben und dann schnell wieder weg, denn die Erkenntnis zeigt uns: Wir haben zu tun und den Kopf dafür nicht wirklich frei. So viel gilt es noch zu tun. Überall befinden sich noch Spuren vom Chaos der letzten Monate.

In den Ferien, da werde ich ganz viel schaffen!

Das sagte ich mir immer wieder. Und nun? Nun sind Ferien und die Ecken und Winkel schauen mich weiterhin vorwurfsvoll an. Immer noch möchte ich gerne den Zimmerwechsel für den Minihelden vollziehen bzw. ihm seinen Rückzugsort schaffen, den er sich so sehr wünscht, seitdem die Kinder ein gemeinsames Zimmer haben. Nach wie vor nutzen sie das Zimmer zusammen wirklich toll, aber manchmal würde der große Sohn eben doch gerne seine Ruhe haben und die soll er auch bekommen. Das Dachzimmer steht aber noch so voll mit Kram und Kisten, dass ich einfach noch nicht dazu kam….oder kommen wollte. Wie man es nimmt.  

Na jedenfalls… bei dieser Sperrmüll – Aktion flog auch ein altes Bücherregal raus, das sich schon links und rechts nach außen dehnte und bald zu platzen drohte. „Aber nicht, dass du dann ankommst und sagst wir brauchen ein neues Regal“, sagte der Mann mit einem Augenzwinkern damals. Sind wir doch aber mal ehrlich: Die Bücher brauchen doch einen neuen Platz. Es sind immerhin Kinderbücher und so wertvoll für die Jungs. Beim letzten Wocheneinkauf winkte mir dann das Glück zu: Es gab einen Schrank im Angebot. Perfekt für die Bücher. Wir kauften ihn.

Es könnte immer so einfach sein. Könnte…

Schrank gekauft. Was fehlt also noch? Richtig: Er muss aufgebaut werden und an den Platz vom alten Schrank, damit die Bücher wieder einen sicheren Ort haben. Alles ganz einfach, nicht wahr? 

Schrank

Ich hab da so eine Angewohnheit. Vielleicht kennt ihr das ja. Aber manchmal mache ich mir das Leben wirklich schwer. Manchmal braucht es nur eine Kleinigkeit und ich muss alles verändern. Vor Jahren, wir wohnten noch in unserer ersten gemeinsamen Wohnung, kauften wir einen Teppich. Einfach nur einen Teppich, der vor das Sofa kommen sollte. Ganz unkompliziert und keine große Sache. Eigentlich… Uneigentlich verbrachte ich den gesamten Nachmittag Zeit damit Schränke und Regale, Tische und Stühle im gesamten Wohnzimmer zu verschieben und umzustellen, weil der Teppich sonst nicht so richtig optisch gepasst hätte. Am Ende hatte ich ein neues Wohnzimmer geschaffen. Der Held fiel aus allen Wolken. 

Ähnlich verhält es sich immer noch mit den Kinderzimmern. Ein neues Teil wird angeschafft, also braucht das Zimmer ein neues Konzept. Und sei es nur so etwas Banales, wie ein Kleiderhaken. Bitte sagt mir, dass ihr auch so tickt *lach*. Die Kinder finden das immer toll, denn so wird ihr Zimmer immer wieder zu einem neuen Reich, in dem man Abenteuer erleben kann.

Schrank

Nun sitze ich also mal wieder im Kinderzimmer. Mit einem Schrank. Und alles verändert sich.

Seitdem wir den Schrank ins Auto geladen hatten, sprangen nacheinander viele Bilder in meinem Kopf auf. Hey, man könnte das Bett vom Heldenkind woanders hinstellen. Vielleicht könnte man die Betten der Jungs auch ineinander verschachteln und unter dem Bett eine Höhle aus Regalen schaffen. Dann müsste ich aber das andere Regal umstellen und und und… Der Kopf rotiert und denkt sich eine Möglichkeit nach der anderen aus. Ob das was wird? Ich weiß es nicht, aber ich meine in den Blicken der Kinder so ein Leuchten entdecken zu können. Als ob sie ahnen, dass Mama mal wieder alles verändern könnte.

Mal sehen, wie lange es dieses Mal anhält. Immerhin haben wir doch vor einigen Monaten erst so viel verändert. Achja… und dann ist da ja immer noch die Sache mit dem Zimmerwechsel. Das hat alles so viel Potential.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.