Ein herbstlicher Türkranz aus Herbstschätzen #DIY

Herbstkranz

Gestern habe ich endlich ein Projekt umgesetzt, das schon so lange auf meiner To – Do – Liste steht. Ich habe endlich einen Türkranz aus Herbst – Schätzen gebastelt. Glaubt mir… jedes Jahr aufs Neue, wenn die Kinder mit ihren gefühlten tausend Kastanien bei uns zu Hause einfallen, nehme ich mir vor diese zu verbasteln und einen neuen Türkranz für unsere Haustür daraus zu machen (ich hatte schon mal einen aus Wolle gemacht). Jedes Jahr wieder habe ich es nicht geschafft. Letztes Jahr hatte ich sogar alles parat. Einen Styropor – Kranz, die Kastanien und Eicheln, ein schickes Band und die Heißklebepistole… und wisst ihr, woran es am Ende scheiterte? Gerade als ich loslegen wollte fand ich das Kabel für die Klebepistole nicht. Oh man… Stunden lang habe ich gesucht und es nicht gefunden und am Ende war ich so frustriert, dass ich alles wieder wegräumte und das Projekt (mal wieder) verschob.

Dieses Jahr bastel ich mir aber nun endlich den lang ersehnten Türkranz!

Einen Vorteil hat es, wenn man Zimmer ausmistet und umräumt: Man findet häufig Sachen, von denen man gar nicht wusste, dass man sie überhaupt hatte *lach*. So stieß ich zum Beispiel auf eine ganze Kiste voller kleiner Sticker, die ich nun ganz wunderbar für meinen Terminplaner nutzen kann. Oder auch angefangene Häkelprojekte. Perfekt, denn ich wollte ja mal wieder mehr die Häkelnadel schwingen. Und dann hielt ich es beim Auspacken einer Kiste plötzlich in der Hand: Das Kabel für die Heißklebepistole. Gott sei Dank hatte ich die Kastanien der Kinder noch nicht entsorgt. Aus einer weiteren Kiste fischte ich den Styroporkranz und eine große Schleife und tatdaaa… ich konnte endlich los legen.

Türkranz

Was braucht man alles für einen herbstlichen Türkranz?

Ich habe es ja eigentlich schon oben für euch aufgezählt, aber für die Vollständigkeit kommt hier nun nochmal eine richtige Liste für euch. Folgendes brauchen wir für dieses kleine Projekt:

Verschiedene Herbstschätze (z.B. Kastanien, Eicheln, Tannenzapfen, Bucheckern u.ä.), Heißklebepistole plus ausreichen Nachfüllpatronen, einen Kranz aus entweder Styropor oder Naturmaterialien, eine Band zum Befestigen

Die Umsetzung ist denkbar einfach. Wir nehmen den Kranz und setzen die verschiedenen Naturmaterialien, die wir gesammelt haben mit Hilfe der Heißklebepistole darauf.

Türkranz

Achtet dabei darauf, dass ihr eine Seite frei lasst. Ansonsten stößt sich der Kranz vom Untergrund, vor dem er später hängt ab. Vielleicht wollt ihr ihn ja auch als Deko auf den Tisch legen und eine Kerze in die Mitte stellen.

Türkranz

Ein Tipp: Nehmt die Naturmaterialien ein paar Tage vorher mit ins Haus und breitet sie auf einem Tuch aus, damit sie trocknen können. Nicht, dass euer Kranz am Ende schimmelt. Das wäre ärgerlich und schade.

Türkranz

Ich bin so glücklich, dass ich es endlich geschafft habe: Mein neue Türkranz für den Herbst!

Türkranz

Nun hängt das gute Stück an unserer Haustür. Also Deko auf dem Esstisch hätte ich nicht lange etwas davon, da er doch meist voll mit Papierkram und Spielzeug ist, so dass er nicht wirklich zur Geltung kommen würde. Aber an der Haustüre begrüßt er nun jeden, der bei uns vorbei schaut und macht dort einen wirklich schicken Eindruck.

Türkranz

Vielleicht habt ihr ja auch schon einmal ein ähnliches Projekt umgesetzt und wollt es mir zeigen? Gibt es eigentlich für die Befestigung Alternativen zu Heißkleber? Nur, damit ich mich nächstes Mal nicht wieder so schnell entmutigen lasse *lach*.

2 Kommentare

  1. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Oktober #01 - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.