Weiße Winterzeit? Wir hoffen auf weiße Weihnachten… und ihr? #Ausmalbild

„Morgen soll es schneien“, mit diesen Worten begrüßte mich gestern der Miniheld, als ich ihn vor der Schule nach dem Unterricht erwartete. Gemeinsam liefen wir weiter zur Kita des kleinen Bruders und er berichtete mir weiter, „das hat mir N. erzählt. Ihre Mutter hat wohl gesagt, dass es im Wetterbericht hier, dass es Dienstag Abend schneien würde. Wenn das wirklich stimmt, dann wird mich nichts mehr halten können, Mama!“. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht rieb er die Hände aneinander und formte einen imaginären Schneeball, den er dann auf den nächsten Baum warf. 

Ich bin froh, dass mein Kind weiß, was Schnee ist!

Wenn ich mir die Weihnachtsfotos vom letzten Jahr anschaue, dann ist es schon etwas seltsam, wie da unser weißer Weihnachtsbaum vor der Terrassentür steht und im Hintergrund strahlt die Sonne und unser Garten leuchtet grün, als ob Frühling wäre. So gar nicht weihnachtlich. 

Jedes Jahr wartet der Sohn voller Sehnsucht auf die weiße Schneepracht, bettelt nach einem Schlitten und hofft, dass er den Rodelberg hoch rennen und runter fahren kann. So wie wir als Kinder früher. Da wurden wir mit dem Schlitten zur Schule gezogen und bauten große Schneemänner vor den Haustüren. Mit dem Minihelden konnte ich bisher immer nur kleine, bescheidene Männchen bauen, die meist nach einem Tag wieder weg waren. Den langen, weißen Winter kennt er so gar nicht. Aber zumindest weiß er, was Schnee ist. Dieser zeigte sich ja doch wenigstens mal für eine Woche immer wieder mal in den letzten Jahren. Doch meist haben wir im Winter eher mit Matsch und Regen, als mit tatsächlichem Schnee zu tun.

Findet ihr nicht auch, dass so ein eisig kalter Winter sich besser ertragen lässt, wenn dabei der Schnee unter den Schuhe knirscht und er sich im Glanz der Sonne spiegelt? Hachja…

Ob es wohl tatsächlich schneien wird?

Als ich gestern Abend nach seinem Bericht dann auch nochmal den Wetterbericht überprüfte, stand da wirklich etwas von Schnee. Einmal um die Mittagszeit herum und dann nochmal gegen Abend. Mein Herz machte einen kleinen Hüpfer, als es die Worte „Leichter Schneefall“ las. Etwas Ernüchterung brachten dann aber die Regenprognosen, die für die Zeiten dazwischen angesagt wurden. Da ahnt man schon, was für ein „Schneefall“ das wohl sein würde. Gedanklich notierte ich auf meinem Einkaufszettel „Wasserfeste Winterschuhe für die Kinder“. Das hatte ich nämlich so lange es ging hinaus gezögert. Zu Recht, denn bisher hätten sie sie eh nicht gebraucht, nicht wahr? Und das Heldenkind wäre ihnen vermutlich sogar schon wieder entwachsen, ohne sie getragen zu haben.

Ich wünsche meinen Kindern eine weiße Weihnacht!

Nachdem die letzten beiden Jahre der Weihnachtsmann an Weihnachten nicht zu uns zu Besuch kommen konnte, hinterließ er allerdings dennoch für die Kinder Spuren im Wohnzimmer. Schneespuren.. ihr könnt euch denken, wie seltsam das aussah. Schneespuren im Haus, aber kein Schnee vor dem Fenster. Es war dann wohl der Schnee, den der Weihnachtsmann vom Nordpol mitgebracht hatte… oder? Ein bisschen Magie gehört einfach dazu.

Dennoch fände ich es schön, wenn die Kinder ein weißes Weihnachtsfest erleben würde. So richtig schön mit dicker Schneeschicht, durch die man durchwandern kann. Fest genug, um einen Schneemann in den Vorgarten zu bauen. So dass auch das Heldenkind ein Gefühl dafür bekommt, was es bedeutet einen richtigen, schönen und weißen Winter zu erleben.

Bei diesen Gedanken entstand in meinem Kopf ein Bild. Erinnert ihr euch noch an das weihnachtliche Ausmalbild, das ich im letzten Jahr für euch kreiert hatte? Da waren kleine Bären die Helfer vom Weihnachtsmann, die mit ihm die Liste durchgingen. Vielleicht können diese Helfer in diesem Jahr ein bisschen Schnee vom Nordpol für uns herbringen. Was meint ihr?

>> DOWNLOAD AUSMALBILD <<

Ich habe diesen Gedanken für euch einmal aufgemalt. Vielleicht gefällt er euch ja auch? Vielleicht habt ihr aber auch eine ganz andere Idee, wie man dieses Jahr etwas Schnee und damit eine weiße Winterzeit herzaubern könnte? Erzählt doch mal?

Mehr Ausmalbilder findet ihr wie gewohnt hier und dieses auch noch in der Kindergruppe Kiddikram.

Habt einen schönen Dienstag und vielleicht ein bisschen Schnee!

3 Kommentare

  1. Hallo Sarah, ich bin heute das erste Mal hier bei deinen Ausmalbildern gelandet. Die sind aber wirklich wunderschön und wir werden die nächsten Tage (es ist eh so kalt draußen) alle anmalen :) Danke danke!

    • Sarah Kroschel

      Liebe Silvia. Vielen lieben Dank für dieses liebe Feedback und viel Spaß beim Ausmalen :)

  2. Pingback: Kunterbunte Weihnachten mit Cally Stronk und Christian Friedrich #Blogparade #Rezension

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.