Es geht wieder los: Der Vorlesewettbewerb und unsere Auswahl #Rezensionen

Vorlesewettbewerb

Werbung (unbezahlt) / Rezension – In diesem Beitrag erscheinen Bücher, die wir zum Teil als Rezensionsexemplar erhalten und zum Teil selber gekauft haben. Werbelinks sind als solche markiert.

Als wir Anfang des Jahres von der neuen Klassenlehrerin eine Art Terminplan für das erste Schulhalbjahr bekamen, entdeckte ich unter anderem darauf auch wieder den Vorlesewettbewerb. Wie aufregend, oder? Vielleicht erinnert ihr euch, dass der Miniheld im letzten Jahr von seiner Lehrerin dazu motiviert wurde am Vorlesewettbewerb der Schule teilzunehmen, obwohl er doch noch gar nicht so lange zur Schule ging.

Tatsächlich gelang es ihm damals erst als Vertreter der Klasse ausgewählt zu werden und später den Vorlesewettbewerb der Zweitklässler zu gewinnen. Ihr könnt euch denken, wie stolz ich damals auf ihn war (auch wenn mir das Ergebnis an sich egal gewesen wäre, denn alleine die Tatsache, dass er sich getraut hat, hat mich schon unglaublich glücklich gemacht). Dementsprechend war ich natürlich gespannt, ob er sich auch in diesem Jahr dafür wieder melden würde.

Lesen gehört in den Heldenhaushalt, wie Luft zum Atmen!

Bücher sind hier ein wichtiges Thema. Waren sie schon immer. Jedes Mal, wenn mich ein neues Thema interessierte, deckte ich mich erst einmal mit passender Lektüre ein. Ich glaube mein persönlicher Rekord lag bei 100 Büchern, die ich mal in einem Jahr gelesen habe und das scheint sich ein bisschen auf meine Kinder zu übertragen. Zwar hat der Miniheld aktuell eher eine Vorliebe für Comics, aber dennoch liest er gerne, viel und mit Begeisterung. Auch das Heldenkind findet man jeden Tag mindestens ein Mal mit einem Buch in der Hand vor. Herrlich. Ich liebe das!

SUPERLESER!

Klar, dass wir inzwischen eine große Auswahl an Büchern für den Vorlesewettbewerb im Haus haben. Das erleichtert uns die Suche nach dem idealen natürlich sehr, bedeutet aber auch gleichzeitig, dass man die Qual der Wahl hat *lach*. Schon im letzten Jahr präsentierte ich euch einige schöne Bücher, die für uns in die engere Auswahl kamen, wobei wir dafür extra im Vorfeld den Buchladen aufgesucht und uns dort auch haben beraten lassen. Dieses Jahr haben es da etwas einfacher, denn selbst der Miniheld hat inzwischen einen kleinen SUB angelegt *lach*. 

Unsere Buchauswahl für den Vorlesewettbewerb 2018

Als der Miniheld nun Anfang der Woche aus der Schule nach Hause kam und mir eröffnete, dass er sich tatsächlich auch in diesem Jahr für den Vorlesewettbewerb angemeldet hatte, bat ich ihn erst einmal darum sein Bücherregal durchzugehen und sich 6 Bücher heraus zu suchen, die für ihn als Buch zu diesem Anlass in Frage kamen.

Folgende Bücher brachte er dann mit und gemeinsam überlegten wir, welches wohl am besten geeignet wäre:

Vorlesewettbewerb

Im Folgenden möchte ich euch die Auswahl kurz vorstellen. Eventuell gefällt euch ja auch das eine oder andere Buch.

01. Das Rumpelding von Julie Leuze – Dieses Buch stellte ich euch vor Kurzem bereits vor. Klar, dass es direkt in die engere Auswahl kam, nicht wahr? Die niedliche Geschichte vom Rumpelding und wie es auf eine große, abenteuerliche Reise ging, um mehr über sich selbst zu erfahren. Eine neidliche und liebevolle Geschichte zum Lesen und Vorlesen.

02. Professor Plumbums Bleistift Band 3 „Voll verschneit“ von Nina Hundertschnee – Das wir große Fans der Buchreihe von Nina Hundertschnee sind, das ist wohl kein Geheimnis mehr, oder? Da ist es nur selbstverständlich, dass auch hier eines der Bücher in die engere Auswahl kam. Vor kurzem erst ist das dritte Abenteuer (Affiliate) von Hanna, Henri und dem magischen Bleistift erschienen und nimmt uns mit in den eisigen Schnee. Mehr über Professor Plumbums Bleistift konnte ihr hier bei uns schon einmal nachlesen.

03. Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling – Sehr gefreut habe ich mich auch, als ich den ersten Band der Harry Potter Reihe in seiner Auswahl entdeckte. Anspruchsvoller Stoff und sicher ungewöhnlich für eine Vorlesewettbewerb der 3. Klasse, oder? Harry Potter erfährt, dass er eigentlich ein Zauberer ist und etwas ganz Besonderes in der Welt der Magier ist. Harry Potter ist, wie ihr wisst, bei uns derzeit ein großes Thema und beschäftigt uns sehr, so dass es mich eigentlich nicht wundert, dass der Miniheld auch zu diesem Buch griff.

04. Die Barkonauten von Greg van Eekhout – Dieses Buch kauften wir mal spontan, als der Miniheld auf der Suche nach neuer Lektüre für den Abend war. Gemeinsam mit dem Helden liest er ja an einem dicken, anspruchsvollen Buch. Da wir aber nicht immer abends die Zeit zum gemeinsamen Lesen finden, sucht er sich zwischendurch auch mal etwas aus, das er alleine abends im Bett lesen kann. Beim letzten Mal fiel seine Wahl auf die Barkonauten (Affiliate). Darin geht es um eine Gruppe von Hunden, die zusammen mit einer Menschen Crew durch das Weltall reisen, um eine Weltraum – Kolonie zu gründen. Durch einen Unfall kommt es aber, dass die Hunde plötzlich alleine in dem stark beschädigten Raumschiff sind und einen Ausweg aus dem scheinbar nie endenden Chaos finden müssen. Eine witzige und aufregende Mischung, die diese Geschichte bietet.

05. Die (un)langweiligste Schule der Welt Band 4 „Zeugnis – Alarm!“ von Sabrina J. Kirschner – Die (un)langweiligste Schule der Welt ist eine Buchreihe für Jungen und Mädchen, die beweist, dass Schule alles andere als langweilig sein kann. Ganz besonders die Schule von Maxe und seinen Freunden. Er gibt es nämlich 777 Schulregeln und 8 Mal am Tag Mathe. Aber nicht nur das: In der unlangweiligsten Schule der Welt passieren ständig spannende Sachen, die es gilt aufzuklären oder aufzuhalten. Dabei hilft ihnen Inspektor Rumpus von der geheimnisvollen BfLb. Im vierten Teil aus dem Werk von Kirschner stehen die Zeugnisse vor der Tür und diese fallen nicht gerade besonders gut aus. Maxe und seine Freunde müssen unbedingt verhindern, dass alle Schüler durchfallen, aber dafür haben sie nur 24 Stunden Zeit. Erschienen ist das Buch im Carlsen Verlag und zielt auf eine Altersgruppe von 8 Jahren ab. Ein ungewöhnlich geschriebenes und bunt illustriertes Buch, das viel Lesespaß mit sich bringt. Das Schulthema würde hier natürlich prima passen.

06. Die geheime Drachenschule von Emily Skye – Das letzte Buch, das ich vom Stapel nahm, das war das Buch von Emily Skye (Affiliate). Ebenalls ein Buch, dass wir im Buchladen entdeckten und welches sich der Miniheld als Abendlektüre aussuchte. Klar, dass ihn die Tatsache lockte, dass das Buch mit einem Fußball – Spiel begann. Dort taucht nämlich eine seltsame Gestalt auf, die Henry beobachtet. Später zu Hause, erfährt er, dass er auserwählt wurde. Auserwählt, um in die Wolkenburg zu kommen und dort zu lernen, auf einem Drachen zu reiten. Drachen? Henry war sich bisher sicher, dass es so etwas wie Sieben Feuer und Drachen nicht geben würde und nun steht er auf einmal einem besonders mürrischen Exemplar von Drachen gegenüber, mit der ein eine Art Verbindung eingehen soll. Ob ihm das gelingt?

Montag geht es los, doch welches Buch soll es nun werden?

VorlesewettbewerbMorgen schreibt der Miniheld erst einmal seine erste Deutscharbeit, doch danach müssen wir direkt loslegen mit dem Üben seines ausgewählten Buches. Einen Part, der insgesamt drei Minuten dauert, müssen wir finden, der die Leser fesselt, aber auch nicht zu schwer zu lesen ist. gar nicht so einfach. Letztendlich musste der Miniheld entscheiden, mit welchem Buch er sich am Wohlsten und sichersten fühlte beim Lesen und seine Entscheidung fiel auf: Harry Potter und der Stein der Weisen von J.K. Rowling.

Zum Teil bin ich ziemlich überrascht, zum Teil wundert mich seine Entscheidung nicht sonderlich. Das Thema „Harry Potter“ ist im Heldenhaushalt derzeit so präsent, dass er sich dieser Geschichte derzeit wohl am Verbundtesten fühlt. Immerhin haben wir den ersten Teil nun schon gesehen, das Hörbuch gehört und auch ein wenig gelesen.

Wir haben einen Part ausgesucht, der eher am Anfang der Geschichte ist und der Humor und Spannung in sich vereint. Einen Teil heraus zu suchen, der nur drei Minuten lang ist, ist natürlich nicht unbedingt einfach, aber machbar. Ich bin gespannt, wie es ankommen wird, dass der Miniheld sich für so ein Buch entschieden hat.

Nun gilt es noch eine Einführung zu erarbeiten und den Lesefluss bis Montag zu üben, denn dann ist der Vorentscheid in der Klasse. Ob er dann zum Schulwettbewerb zugelassen wird, entscheidet sich dann vermutlich im Laufe der nächsten Woche, denn am 07.12. ist es dann schon soweit. Drückt uns die Daumen.

Welches Buch hättet ihr gewählt und wie gefällt euch die Auswahl vom Minihelden?

2 Kommentare

  1. Eine tolle Auswahl, die auch von meinem Sohn hätte kommen können. Leider gibt es bei uns an der Grundschule keinen Vorlesewettbewerb. Schade, das wäre was für meinen Großen.

    • Sarah Kroschel

      Ich finde die Idee auch sehr schön und dass es erstmal Schulintern bleibt, so ist der Druck nicht so groß. Der Gewinner in der 6. Klasse vertritt ja dann wohl die Schule Bezirksweit. Mal sehen, ob wir dann auch noch dabei sind *lach*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.