Ein erster Hauch von Weihnachtszauber – Unser #WIB am 24./25.11.18

#WIB

Werbung (unbezahlt) – Der folgende Artikel enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten.

Weihnachtsduft liegt in der Luft, oder? Die Weihnachtszeit ist nun zum Greifen nahe und man merkt es den Kindern mehr und mehr an. Aufgrund des Krankenlagers bin ich allerdings noch nicht besonders weit mit meinen Vorbereitungen gekommen. Man merkt, dass das Ganze das Heldenkind deutlich mehr mitnimmt, als den großen Bruder. Ganz ungewohnt schläft es nun ständig mittags ein um Energie zu tanken. Das hatten wir so schon lange nicht mehr. Arztbesuche und Basarvorbereitungen, Schule und Co. haben uns in vielerlei Hinsicht aufgehalten. Und dennoch… gab es am #WIB ein bisschen erstes Weihnachtsfeeling. Wenngleich auf Sparflamme…

Am #WIB Samstag werden letzte Vorbereitungen getroffen!

Meine Overlock ist wieder da. Juchuuu! Dank einer Freundin, die das Maschienchen bei der Reparatur vorbei gebracht und auch nach über 4 Wochen Wartezeit wieder abgeholt hat, konnte ich nun endlich wieder nähen.

#WIB

Hach, was habe ich sie vermisst. Die Projekte stapelten sich regelrecht auf dem Schreibtisch. Ich hatte ja sogar schon zugeschnitten, kam aber nicht zum Nähen Dank der ständigen Arztbesuche.

#WIB

Also nutzte ich den Vormittag erst einmal, während die Kinder friedlich spielten und der Mann sich um das Essen kümmerte, um ein paar letzte Nähte fertig zu bekommen. Hosen und Mützen entstanden. Wollt ihr sie mal sehen?

#WIB

Zum Mittag gab es dieses Mal Gyros vom Mann, Reis und leckeren Zaziki. Hoffentlich beschwert sich später keinen über den herrlichen Knoblauchduft. Außerdem setzte der Mann Hefeteig für Stockbrot an, das später für die Kinder auf dem Basar angeboten werden sollte!

Der Spaß kann endlich los gehen!

Immerhin habe ich mit dem Minihelden nun in den letzten Tagen und Wochen fleißig Kerzen gegossen und marmoriert. Auch kleine Seifen und Sterne hatten wir noch, die wir auf unseren Tisch legten.

#WIB

Besonders die selbst gegossenen Kerzen kamen wirklich gut an und waren am Ende auch (bis auf eine) ausverkauft. Der Miniheld war happy und ich freute mich, dass sich unsere gemeinsame Arbeit gelohnt hatte.

#WIB

Mit der Zeit wurde es im Basar – Zelt aber doch etwas kühl und ich wärmte mich mit meinem ersten Glühwein des Jahres auf, während der Miniheld eine Grillwurst vom Opa spendiert bekam. Am Anfang hatten wir noch eine Art Heizung im Zelt, die war aber irgendwann aus und es wurde kälter und kälter.

#WIB

Die Laune war gut und der Nachmittag lustig. Der Miniheld hatte viel Spaß und als sich langsam abzeichnete, dass der große Ansturm vorbei war, beschlossen wir unsere sieben Sachen zu packen und nach Hause zu gehen, wo der Held mit dem Heldenkind sich einen gemütlichen und kuscheligen Nachmittag gemacht hatte.

Am #WIB Sonntag sollte es besonnen und ruhig werden!

Das Heldenkind hat Dank Erkältung derzeit wirklich unfreundliche Schlafzeiten. Durch den Mittagsschlaf ist es abends ewig wach und morgens aber dennoch um 6 Uhr wieder munter. Urgs… das macht so eine alte Frau wie ich nicht gut mit.

#WIB

Nach einer Runde Auto spielen im Zimmer und Geschichten lauschen zogen wir dann irgendwann nach unten um und kuschelten uns auf dem Sofa unter eine Decke, bis dann auch der Rest aus dem Bett gefallen war.

#WIB

Wir kombinierten dieses Mal ein spätes Frühstück mit einem frühen Mittag und machten nach langer Zeit mal wieder englisches Frühstück. Beim Heldenkind kamen vor allem die Bohnen gut an, beim Minihelden eher Toast und Speck. So finde jeder etwas für sich.

#WIB

Die Müdigkeit aus den Augen streichen und etwas Make up auf das Gesicht klatschen, dem Chaos im Haus strotzen und fertig machen für einen Nachmittagsausflug. Das stand als nächstes auf dem Plan.

Kinobesuch und erste Weihnachtsmarkt – Eindrücke

Wir bestiegen den Bus und fuhren in die Stadt. Als der Miniheld die Woche zuvor auf einem Geburtstag war, entdeckte ich ein Film – Angebot. Der Grinch für die ganze Familie zum Kinder – Eintrittspreis. Warum nicht. Die Kinder wollten den Film unbedingt sehen! Und so oft gönnen wir uns Kino dann doch nicht.

#WIB

Da wir etwas früh dran waren, schlenderten wir noch ein bisschen durch die Stadt und konnten dabei zusehen, wie letzte Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt getroffen wurden, der am Montag anfangen sollte. Große geschmückte Bäume, überall Lichterketten und andere nette Dekorationen. Mal sehen, wann wir ihn besuchen werden und wann meine Schwester Zeit für mich hat, um mit mir die erste Feuerzangenbowle des Jahres zu trinken *wink*.

#WIB

Der Film war wirklich niedliche und das Kino erbebte vom Lachen meines Kindes. Das Heldenkind hatte auch Freude daran und kuschelte sich immer wieder an. Ein schöner Ausflug und wir trafen sogar das eine oder andere bekannte Gesicht.

#WIB

Wieder zu Hause schrieb ich mit dem Heldenkind in ein Freundebuch und der Miniheld schrieb dem Weihnachtsmann einen Brief, den wir diese Woche dann noch zur Post bringen wollen.

#WIB

Den Tag beenden wir mit einer Runde Kuscheln auf dem Sofa und einer neuen Woche in meinem Terminplaner. Der Held ging sehr früh ins Bett, weil er etwas schwächelte und der Miniheld übte ein letztes Mal für die Vorrunde vom Vorlesewettbewerb.

Da das Heldenkind mittags mal wieder eingeschlafen war, übernahm ich die Abendschicht mit ihm und ging spät ins Bett. 

Mehr bildhafte #WIBs findet ihr wie gewohnt bei Geborgen Wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.