Heute ein Buch zum internationalen Kindertag #Rezension #Gewinnspiel

Heute ein Buch!

Rezension

Heute ein Buch! Es ist mal wieder an der Zeit ein bisschen Lesefreude unter euch zu verteilen. Habt ihr Lust darauf? Dann ist es mal wieder Zeit für „Heute ein Buch“, vielen tollen Buchempfehlungen und eine kleine Blogtour zu tollen Seiten, die ebenfalls Teil dieser Aktion sind. Unser Anlass? Heute ist internationaler Kindertag!

Internationaler Kindertag – „Zeit zu(m) Spielen“

Schon bei der Blogfamilia begegneten wir der Aufforderung uns wieder mehr dem Spielen mit unseren Kindern zu widmen, als wir den Lego – Workshop besuchten. Es ist nicht wirklich eine neue Erkenntnis, dass Zeit für Dinge, die wir gerne tun, einen positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden nehmen. Das können so viele verschiedene Dinge sein. Am internationalen Kindertag findet ihr zu diesem Anlass überall verschiedene Aktionen und Angebote für Kinder. So gibt es zum Beispiel im FEZ ein richtiges Kinder – Festival. Aber das nur mal so am Rande.

An dieser Stelle kommt in mir die Frage hoch: Wie nutze ich die freie Zeit, die ich zur Verfügung habe, am Liebsten. Da kommt mir als erste direkt meine Familie in den Sinn. Zeit für mich genieße ich zwar auch sehr, aber im Zweifelsfall habe ich doch lieber immer meine Männer um mich herum. Nur dann fühlt es sich wirklich gut für mich an. Gemeinsam unternehmen wir dann etwas, spielen oder schauen uns ein schönes Buch an.

Wenn es heißt „Heute ein Buch“, ist es genau das, worauf wir uns mit euch konzentrieren wollen!

Wie auch im letzten Jahr möchten wir auch dieses Mal mit euch den internationalen Kindertag mit ein paar schönen Buchempfehlungen für groß und klein feiern. Dazu sind wieder ein paar tolle Blogger zusammengekommen und haben eine schöne Auswahl für euch zusammen gestellt. Wenn ihr also ein bisschen Zeit aufbringen könnt am heutigen Tag, dann schaut unbedingt auf folgenden Seiten mal vorbei:

WIRAnne von X mal anders sein, Steffi von Biber & Butzemann unterwegs, Miri von Geschichtenwolke, Marsha von Mutter & Söhnchen, Jenny von Kinderchaos, Susanne von Familienbücherei, Alu von Grosseköpfe, Anna von Kinderbuch – Detektive, Sylvi von Mom’s Favorites and more, Juli von Juliliest, Janet von Kinderbuchlesen, Katja von Küstenkidsunterwegs und natürlich hier beim Heldenhaushalt.

Auf jede dieser Seiten findet ihr heute wieder eine oder mehrere Buchempfehlungen, die ihr dann im Anschluss auch gewinnen könnt. Eine Veranstaltung aus Liebe zum Lesen, mit der wir hoffen zu inspirieren und Lust auf Kinderbücher zu machen. Eine der schönsten Möglichkeiten Zeit miteinander zu verbringen ist es doch, gemeinsam in andere Welten abzutauchen und zwischen den bunten Seiten und Geschichten, die sich jemand ausgedacht hat zu versinken.

Heute ein Buch: Äffchen von Marta Altés

Bei uns könnt ihr heute zum Beispiel das wunderschöne Bilderbuch „Äffchen“ von Marta Altés aus dem Bohem Verlag näher kennen lernen. Witziger Weise war Marta auch bei unserer letzten „Heute ein Buch“ Aktion schon mit von der Partie, allerdings ausschließlich als Illustratorin. Das Buch, das ich euch heute gerne näher vorstellen möchte, wurde nicht nur von ihr illustriert, sondern stammt vollständig aus ihrer Feder.

Äffchen

Kurz ein paar Worte zum Inhalt: In dem liebevoll illustrierten Bilderbuch von Marta Altés lernen wir ein kleines Äffchen kennen. Dieses Äffchen liebt den Dschungel und das Leben dort. Jedoch stößt es immer wieder auf Hindernisse, die es auf seine kleine Größe zurückführt. Es gibt so viele Situationen, in denen es nicht so schalten und walten kann, wie es gerne möchte. Entweder ist es aus der Sicht der anderen Äffchen noch zu klein für verschiedene Dinge oder es merkt selber, dass es an etwas noch nicht heran kommt oder Dinge so machen kann, wie es seine Gefährten tun. Das nervt das kleine Äffchen und manchmal kommt deswegen ganz schön Frust bei dem Äffchen auf. Also beschließt es eines Tages, dass es allen beweisen möchte, dass es ebenfalls mutig und stark ist und möchte den größten Baum des Dschungels herauf klettern. Dabei gilt es eine lange und gefährliche Reise antreten mit Hindernissen, die es auf seine ganz eigene Art und Weise bewältigen muss.

Größe bedeutet nicht immer gleich groß sein!

Tatsächlich ist das ein Thema, das ich mit meinen eigenen Kindern oft habe. Beim Fußball des großen Sohnes zum Beispiel, wenn er das Gefühl hat, dass seine Gegner gleich zwei Köpfe größer sind als er. „Größe ist nicht alles“; pflege ich dann zu ihm zu sagen, „nur weil der Junge groß ist, muss er nicht schnell sein zum Beispiel“. Damit möchte ich sagen, dass nicht jeder die gleichen Fähigkeiten hat. Natürlich hat man in manchen Situationen Vorteile, wenn man groß ist (das merke ich ja auch, wenn ich an hohe Regale mit meinen 1,59 M rankommen möchte), aber es kann durchaus auch Vorteile haben, wenn man eben nicht so groß ist. Letztendlich kommt es doch auf das an, was man aus sich heraus holen kann. Taktik, Schnelligkeit, Koordination, Wissen… so viele Eigenschaften, die ein Mensch (oder ein Äffchen) in sich entdecken und schulen kann.

So wie in „Äffchen“ der kleine Protagonist auf seiner Reise herausfindet, dass er die Hürden auf seine ganz eigene Weise nehmen und bewältigen kann, so ist es auch im wahren Leben. Somit wird das Buch von Marta Altés für mich ein wertvolles Buch mit einer wichtigen Aussage, die in einem wunderschönen Moment endet, der uns zeigt, dass am Ende eigentlich nur eines wichtig ist.

Äffchen

Erschienen ist das Buch, wie schon erwähnt, im Bohem Verlag. Es umfasst insgesamt 40 vollständig farbig illustrierte Seiten und spricht eine Altersgruppe von drei Jahren und älter an. Ein herrliches Buch zum Vorlesen und Entdecken.

Heute ein Buch: Wir verlosen einmal das Buch „Äffchen“ von Marta Altés

Zum internationalen Kindertag verlosen wir heute im Rahmen von „Heute ein Buch“ natürlich auch wieder ein Exemplar des Buches, das wir euch vorgestellt haben an einen von euch. Gewinnen könnt ihr einmal „Äffchen“ von Marta Altés aus dem Bohem Verlag.

Heute ein Buch

Folgendes müsst ihr tun, um in den Lostopf zu gelangen:

  • Schreibt in die Kommentare unter diesen Beitrag, was euer größtes Abenteuer als Kind war.
  • Gebt hierbei bitte eine gültige Mailadresse an, damit ich Euch kontaktieren kann bei Gewinn
  • Ich würde mich natürlich sehr über einen LIKE auf FB freuen 
  • Ihr seid 18 Jahre alt und kommt aus Deutschland
  • Teilnahmeschluss ist der 02.06.2019 um 22.00 Uhr. Alles, was danach bei mir eingeht, kann nicht berücksichtigt werden.
  • Ausgelost wird per Random.org und die Gewinner werden dann per Mail von mir benachrichtigt
  • Die Gewinner haben nach Erhalt meiner Mail 2 Tage Zeit um auf diese zu reagieren, ansonsten wird neu ausgelost. 
  • Bei Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass ich nur zu diesem Zwecke von euch im Anschluss im Falle eines Gewinns, eine gültige Kontaktadresse von euch für den Versand benötige. Eure Daten werden nur hierfür genutzt und im Anschluss wieder gelöscht.
  • Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Mein größtes Abenteuer, glaube ich, war damals im Skiurlaub, als ich das erste Mal alleine einen Berg herunter fahren durfte. Ich war so nervös und dachte, ich würde es nicht schaffen, aber am Ende fuhr ich dann doch den Berg hinab.

Ich bin sehr gespannt auf eure Geschichten und wünsche euch und euren Kindern heute einen wundervollen und hoffentlich sonnigen Kindertag.

Anmerkung: Das Buch sowie das Verlosungsexemplar wurden uns für diesen Beitrag vom Bohem Verlag zur Verfügung gestellt.

39 Kommentare

  1. Nadine Dierkes

    Mein größtes Abenteuer als Kind waren die Gewitter im Campingurlaub in Italien. Ich habe im Zelt unter der Decke gelegen, mit meinen Walkman und gehofft das es bald vorbei ist.

  2. Corinna

    Für mich war es ein großes Abenteuer alleine zum ersten Mal einkaufen zu gehen.
    Viele Grüße Corinna B.

  3. Danke für das tolle Gewinnspiel, Sari!
    Mein größtes Abenteuer war es mit meinen Freunden ein geheimes Hauptquartier zu bauen und es möglichst lange unentdeckt zu halten.

  4. Meine größten Abenteuer waren die Zeltreisen mit den Pfadfindern. Da haben wir wirklich tolle Sachen gemacht!

  5. Tanja Bauer

    Da hüpfe ich gerne mit in den Lostopf 🍀 Mein größtes Abenteuer als Kind war der Urlaub bei einer Freundin auf dem Bauernhof mit Lagerfeuer, Zelten und Fackelwanderung.

  6. Julia Marten

    Das größte Abenteuer als Kind war der Urlaub im damaligen Jugoslawien. Meine Eltern sind mit meiner Schwester und mir per Auto nach Jugoslawien gefahren…19 Std. Wir hatte dort auf dem Campingplatz ein großes Zelt gebucht. Nach der 1. Nacht im Zelt sind wir dann doch rumgefahren und haben uns ein Ferienhaus gemietet. Das Zelt war voller Spinnen 🙈🙈

  7. Das Buch würden wir gerne lesen, deshalb springe ich mit in den Lostopf 🍀
    Meine größten Abenteuer habe ich als Kind wohl im Sommer beim Zelten erlebt. Es gab spannende Nachtwanderungen, Stockbrot, Gesang am Lagerfeuer und unendlich viel Spaß mit vielen anderen Kindern. An diese Zeit denke ich immer wieder gerne zurück ♥️

  8. Doreen Voit

    Ein Kanuurlaub mit meinen Eltern auf der Müritz. Da sie Schichtarbeiter sind, war gemeinsame Familienzeit nicht selbstverständlich. 5Tage Paddeln, Zelten, Lagerfeuer, Nachtwanderung und nur Waschen, wenn kein Dreck mehr ranpasste- meine allerschönste Erinnerung.
    Danke für die tolle Aktion und auf hoffentlich viele wertvolle Erinnerungen von und mit meinem 5jährigen Sohn.

  9. Juppilie

    Mein größtes Abenteuer war damals als wir mit dem Kindergarten für 3 Nächte auf einen Bauernhof gefahren sind. Kutschfahrt, Schwimmbad…. ganz schön toll.

  10. Danke für die Buchvorstellung und Verlosung.
    Mein größtes Abenteuer als Kind waren die Sommerferien, wo ich immer für 14 Tage im Ferinelager war. Da lernte man auch andere Kinder kennen, unternahm viel und hatte viel Spaß. (aber auch großes Heimweh). Einen Ausflug in den Spreewald mit Kahnfahrt habe ich noch gut in Erinnerung…. es war als fuhr man durch den Urwald, nicht zu vergessen die vielen Mücken …. ich war total zerstocen…
    Kindheitserinnerungen sind doch was Schönes.
    Lg Rose

  11. Stetja97

    Als Kind hat man gefühlt beim Spielen an der frischen Luft jeden Tag große Abenteuer erlebt. Was für ein tolles Gefühl das war!

  12. Danke für die tolle Buch Vorstellung und Verlosung. Meine Schwester und ich haben so einiges erlebt. Ist schon eine Weile her. Tolle Ausflüge zum reiterstall,mit Freundinnen auf dem Spielplatz mit den Cousine im Wald…. Vlg Tine

  13. Hallo!
    Ich war viel mit meinen 4 Geschwistern im „wald“. Dort haben wir viel gebaut und gespielt. Bin schon 60 Jahre alt und damals gab es all die elektronischen Sachen noch nicht.wir wussten noch wie richtiges spielen geht😄Liebe Grüße Siggi

  14. Silke Küpper

    Hallo Sarah,

    das klingt nach einem großartigem Abenteuer für Groß und Klein. Mein größtes Abenteuer war unser eigenes Baumhaus hoch oben in einem Baumwipfel, welches meine Schwester und ich gebaut hatten. Nach einem schweren Gewitter war wohl allerdings ein Ast in Mitleidenschaft gezogen worden und ich bemerkte es zu spät. Mit Prellungen und blauem Auge landete ich unsaft auf dem Waldboden samt Wurzel.

    Silke Küpper

  15. Christine Spr

    Ein sehr schönes Abenteuer an das ich mich gern erinnere war der Urlaub mit Oma und Opa und meinem Cousin in Südtirol! Es war wunderschön und mit meinem Cousin hatte ich auch eine tolle Zeit – wenn ich daran zurückdenke vermisse ich meine Großeltern sehr! Danke für die tolle Buchvorstellung und ein schönes Wochenende!

  16. Christina

    Im Garten „Verstecken im Dunkeln“ spielen und dabei auf den hohen Baum klettern :)
    Oder auf einem großen Pferd sitzen, das vielleicht nicht so ganz brav war und immer mal jemanden abgeworfen hat…
    Schönes Wochenende an alle!

  17. Nele E.

    Oh wie süß! Danke für die Chance.
    Als Kinder haben wir eine Bande gegründet, mit Bandenchef, Geheimversteck, verschlüsselten Nachrichten und allem, was dazu gehört. War toll. <3
    LG und ein sonniges Wochenende!
    Nele E.

  18. Da gibt einfach zuviele…ich bin auf einem kleinen Bauernhof, auf dem Land aufgewachsen. Ob es das Traktoren fahren, die Nachtwanderung, das übernachten im Heuschuppen oder das klauen der Kirschen vom Kinder unfreundlich Nachbarn war….. es war einfach immer was los!
    Liebe Grüße,
    Bine

  19. Hanna F.

    Hm, ich glaube, das waren unsere (seltenen) Urlaube! Eine oder zwei Wochen Ferienwohnung, das war immer ein Erlebnis.
    Liebe Grüße Hanna

  20. Maklind

    Hallo, ein toller Buch-Tipp. Danke dafür! Mein größtes Kinder-Abenteuer? Ich bin mal auf ein Dach eines Hauses geklettert. Ich hab mich total sicher gefühlt dabei. Für mich als Elternteil heute wäre es der Alptraum schlechthin, wenn mein Kind das tun würde… viele Grüße Maria

  21. Domi und Katja

    Mein größtes Abenteuer das ist echt schwierig zu beantworten. Wir haben als Kinder auf dem Dorf soo viele coole Sachen erlebt. Mit ner Hängeweide über nen Bach geschwungen, mit dem Schlitten die steilsten Hügel runter usw. Vg

  22. Mary Lou

    Wir haben einmal in der Sahara in einer Oase in einem Zelt übernachtet, es war eine geführte Tour, mit Kamel reiten, wir haben einen Skorpion gesehen, in einer heißen Quellen gebadet und abends abertausende Sterne gesehen. Das war ein riesengroßes Abenteuer für mich damals :)

  23. Hallo,
    das wäre ein tolles Buch für meine Kinderladenkids.
    Mein größtes Abenteuer als Kind? Heimlich alleine den Weg nach Hause durch abgelegene Parks gehen statt wie erfordert an der Straße.
    LG Carola

  24. Es ist wohl eher eine Mutprobe als ein Abenteuer: Blutegel an der Hand andocken lassen und warten, dass sie abfallen 😆

  25. Sehr schön war es immer mit den Eltern im Urlaub! Ich war immer sehr vorsichtig und zurückhaltend, deshalb kein tollles Abenteuer

  26. Katrin Volk

    Mein größtes Abenteuer war Fahrradfahren zu lernen. Niemand hat es geschafft, bis mein Bruder mich geschnappt hat und gefühlt für Kilometer neben mir gelaufen ist und mich am Gepäckträger gehalten hat. Ich habe nicht gemerkt als er los ließ und er lief noch weiter mit. Ab da konnte ich es und das werde ich nie vergessen :) der Spitzname unseres Sohnes ist kleines Äffchen ;)

  27. Schönes Buch! :) Mein größtes Abenteuer war auf einem Bauernhofurlaub, allein mit anderen Kindern, die Kühe auf eine andere Weide zu treiben…

  28. Melanie Westermann

    Als meine Mama mich das erste Mal alleine einkaufen geschickt hat (1 Liter Milch oder so ;-) ) Ich war total nervös und dann richtig stolz, als alles geklappt hat.

  29. Monika Otremba

    Es gibt so viele schöne Dinge und Abenteuer, die ich als Kind erlebt habe. An welches ich immer wieder gerne zurück denke, es ist Winter und Papa hat die Schlitten hinten ans Auto gebunden und dann ging es über Schotter – und Feldwege. Wir hatten soviel Spaß! An eurem tollen Gewinnspiel mache ich gerne mit, weil ich Kinderbücher leidenschaftlich sammel und lese.Diese Leidenschaft habe ich an meine kleine Enkelin weiter vererbt und das macht umso mehhr Spaß!

  30. Mein größtes Abendteuer war der Zelturlaub mit Eltern und Freunden. Stockbrot, Nachtwanderung, Gespenster Geschichten. Das gibt es nächstes Wochenende auch für meine Familie.

  31. Stefanie Koch

    Mein größtes Abenteuer als Kind habe ich immer mit meiner kleinen Nachbarin erlebt.
    Passt jetzt zu der Größe . Trotz das sie kleiner war hat sie sich immer mehr zugetraut . Mit ihr habe ich immer verrückte Sachen gemacht.
    Auf Bäume geklettert über eine Tierweide gelaufen , bei ihr aus dem Fenster gesprungen.
    Einmal wollte sie mich nachts wecken und ich hatte mir extra ein Seil an den Fuß gebunden und aus dem Fenster raushängen lassen damit sie dann da dran ziehen konnte. Leider wurden wir dabei ertappt. Meine Mama hat mich Abends so im Bett gefunden und ich musste alles wieder abmachen.

    L.G. Stefanie

  32. Was für ein schönes Büchlein :) eins meiner größten Abenteuer war die Nachtwanderung in der vierten Klasse. Ich bin allein durch den Wald. Vorher hat man uns erklärt, dass wir, falls eine Bache kommt und uns angreifen will, wir dem Tier in den Rachen greifen sollen. Meine rechte Hand war vorbereitet… Zum Glück kam nix… Auch kein Geräusch

  33. Bei mir war das Grundschulalter eine Zeit voller kleiner Abenteuer. In einer kleinen Clique sind wir, sobald es das Wetter zuließ, draußen unterwegs gewesen – sind auf Bäume geklettert, haben im Wald Höhlen gebaut, verlassene Bahnstrecken erkundet und so einiges mehr.
    Dir lieben Dank für die schöne Buchvorstellung und die Verlosung!
    Sonnige Grüße Saskia

  34. Mein größtes Abenteuer waren die Spiele auf dem Heu- und Strohboden (Tenne / Scheune) meiner Großeltern. Da haben wir immer prima verstecken, Räuber und Gendarm gespielt. Opa mahnte uns nur, ja nicht zu rauchen oder mit Feuer zu zündeln…. Haben wir uns auch dran gehalten….. manchmal haben wir die Tiere nebenan im Stall ganz schön erschreckt…. tja und einmal waren wir im Hühnerhaus und haben frische Eier gemobst…. dochhinterher hatten wir einige Hühnerflohstiche und die entlarvten uns als „Diebe“.
    Danke für die tolle Verlosung des wertvollen Buches…. wichtiges Thema (vor allem wenn man selbst zu den kleineren Menschen gehört…. man hat es schwerer….)

  35. Fiona Hein

    Mein größtes Abenteuer war, das mich meine Eltern gemeinsam auf eine Flugreise mit meiner besten Freundin nach Frankreich geschickt haben. Mit umsteigen in Paris in ein anderes Flugzeug. Man waren wir aufgeregt, aber es war alles minütlich durchgetaktet und hat super funktioniert.
    Das Buch wäre wundervoll für meine kleinen Rabauken :-)

    Liebe Grüße
    Fiona

  36. Katharina

    Mein größtes Abenteuer als Kind war der tolle Campingurlaub gemeinsam mit meinen Eltern und meiner Schwester an einem See.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.