Unser #WIB am 15./16.02.2020 – Ein ultimatives Erfolgserlebnis für Mama

#WIB

Enthält unbezahlte Werbung*

Schon Freitag Abend rief ich den Trainer an und informierte ihn darüber, dass wir am Wochenende wohl ausfallen würden. Im Laufe des Nachmittags baute der große Sohn nämlich so schnell ab, dass klar war, dass uns ein eher ruhiges #WIB erwarten würde und zwei Fußball – Spiele da eher ungeeignet waren. Es folgte Fieber und Husten und die Frage, was man nun am Wochenende Schönes machen könnte. Am Ende haben wir nicht wirklich viel gemacht außer Ausruhen und das Beste aus allem herausholen.

Am #WIB Samstag wird das Kuschellager im Wohnzimmer aufgeschlagen

Decken wurden aus Schlaf – und Kinderzimmer geholt, Bücher bereit gelegt und Tee gekocht. All das fand sich dann im Wohnzimmer ein, wo der große Sohn den ganzen Tag auf dem Sofa lag und entweder ruhte oder schlief.

Krankenlager

Wie eine treue Seele wuselte der kleine Bruder um den großen herum, wollte mit ihm Bücher anschauen und mit ihm spielen. Der Mann erledigte dann mit dem kleinen Sohn einen kurzen Einkauf und brachte dem Patienten einen Comic zum Lesen mit.

#WIB

Mir persönlich fiel ein wenig die Decke auf den Kopf. Nachdem ich die Woche über schon wegen dem Kleinen viel zu Hause war. Ich liebe übrigens diese Socken. Sie führen den Betrachter immer ein wenig in die Irre *lach*. Auch die Tatsache, dass ich an diesem Tag eine Jeans trug verwirrte meine Familie etwas, weil das eher selten der Fall ist.

Dann zog es mich doch vor die Türe…

Nach dem Mittagessen schickte der Mann mich in die Stadt. Einfach, damit ich auch mal ein wenig raus kam. Ich wollte nach einem Geburtstagsgeschenk schauen.

#WIB

Die Luft war so herrlich am Samstag und tat wirklich, wirklich gut. Die Sonne schien etwas und es war frühlingshaft mild. Ich genoss das einfach und saß später mit geschlossenen Augen am Bahnhof, um das alles so richtig aufzusaugen.

#WIB

Ein Geschenk fand ich leider nicht. Dafür machte ich einen Abstecher in einen Spielzeugladen, der ursprünglich an diesem Tag von mir und dem großen Sohn aufgesucht werden sollte, weil dort eine Sammelkarten-Tauschbörse stattfinden sollte. Der Miniheld war doch ziemlich enttäuscht, dass er dort nun nicht hin konnte, aber ich konnte ihn beruhigen. Da war kaum was los und wirklich etwas verpasst hatte er nicht.

Neue Lektüre

Bevor ich nach Hause fuhr machte ich noch einen Zwischenstop im Buchladen und holte dort den neuesten Band „Der Wunderstürmer“ (Affiliate Link) heraus. Eine Fußball – Buchreihe, die der Miniheld sehr gerne liest und auch schon mit Begeisterung vom Nachbarn ausgeliehen wurde. Perfekt für das Krankenlager. Der Sohn freute sich sehr über das Mitbringsel und wir schauten am Abend gemeinsam noch einen Kinderfilm.

Am #WIB Sonntag geht es schon etwas besser

15 Grad sollen heute werden. WOW, denken wir, doch es soll auch die ganze Zeit regnen. Das ernüchtert etwas. Wir haben die etwas milderen Temperaturen alle wirklich nötig.

#WIB

Den Kindern geht es besser. Das Fieber scheint endlich weg zu sein. Da passt sogar ein leckerer Kakao in den Bauch, der vor zwei Tagen auf nichts Appetit hatte.

Mittagessen

Der Mann zaubert zum Mittagessen dieses Mal selbstgemachtes Kalbsschnitzel mit Pommes. Wir merken, so richtig fit ist der Sohn dann doch noch nicht. Der Bauch ist schneller voll als sonst. Macht aber nichts.

Und dann habe ich auf einmal ein  unglaubliches Erfolgserlebnis

Der Mann war bereits am Vormittag joggen, während ich für euch das Gewinnspiel vorbereitet hatte. Es war also klar, dass auch ich an diesem Tag etwas Bewegung in Form von Sport wollte. Ich war etwas unentschlossen, was ich machen wollte. Normaler Weise wähle ich ja den Stepper…

Mamas Rekord

… da ich aber die Tage über kaum an die frische Luft kam, es ja doch eher mild war und der angekündigte Regen sich in Grenzen hielt, beschloss ich, dass ich ja auch mal draußen etwas Sport machen könnte. Eigentlich wollte ich nur ein kurzes Stück laufen und dann Treppen steigen gehen für 20 Minuten. Als ich dann jedoch die kleine Runde anfing, merkte ich auf einmal, dass ich weiter kam als sonst. Also lief ich weiter und plötzlich hatte ich eine Runde geschafft und merkte nur, wie ich weiter lief und die Runde vergrößerte. Als ich diese dann auch ohne Unterbrechung schaffte, hing ich die selber Strecke einfach noch einmal mit ran und am Ende bin ich doch tatsächlich 3 km ohne Anhalten gelaufen. Das gab es NOCH NIE in meinem ganzen Leben. Und glaubt mir, wenn ich sage noch nie, dann meine ich wirklich noch N-I-E!!! Im Anschluss lief ich noch 10 Minuten lang die anvisierten Treppen hoch und runter und kam unglaublich stolz zu Hause an!

Yoga

Ich weiß nicht, woran es lag. Ob es an der frischen Luft lag, an dem vielen Yoga der letzten Wochen und Monate oder was auch immer. Ich kann wirklich nicht sagen, was anders war als in den letzten Jahren, aber es war kaum greifbar für mich, dass ich wirklich einfach mal eine ganze Strecke durchgehalten hatte ohne mit danach total tot zu fühlen. Ich beendete die Einheit noch mit 20 Minuten Yoga zum Dehnen und Strecken und war einfach nur happy.

Danach zog es uns alle noch einmal vor die Türe

Da es den Kindern inzwischen doch halbwegs gut ging und die Sonne sich sogar zwischendurch zeigte, wagten wir gemeinsam noch einmal eine Runde an der frischen Luft. Tut ja auch dem angeschlagenen Kreislauf gut, nicht wahr?

#WIB

Wir wagten für den Anfang eine recht kleine Runde, doch auch die Kinder merkten, dass es den Kopf mal etwas frei pustete und so verlängerten wir den Spaziergang ein wenig.

#WIB

So schön. Frische Luft, schöne Gespräche, ein wenig Bewegung. Man merkte, wie gut es uns allen tat zusammen zu sein.

#WIB

Dabei entdeckten wir noch Überreste aus dem Herbst, die mit Begeisterung bewundert und genau inspiziert wurden…

Frühlingsboten

… und die bekannten Vorboten des Frühlings. Vielleicht denken wir dieses Jahr mal daran rechtzeitig selber ein paar Blumenzwiebeln zu setzen, damit auch in unserem Garten nächstes Jahr Krokusse und Co blühen.

#WIB

Zum Abschluss des Tages und einem ruhigen #WIB backen wir Waffeln mit tatkräftiger Hilfe vom großen Sohn, der uns entlasten wollte, damit der Held und ich uns endlich darum kümmern konnten einen Urlaub für uns zu buchen. Endlich ein weiterer Punkt, der von unserer To-Do-Liste gestrichen werden kann.

Nach all der frischen Luft schlafen die Kinder heute früh ein. Ganz fit sind sie halt leider doch noch nicht und der doofe Husten hält sich wirklich verdammt hartnäckig dieses Mal. Nun starten wir noch angeschlagen in eine neue Woche und hoffen, dass es jetzt endlich besser wird.

Mehr #WIB findet ihr wie gewohnt bei Alu und Co.

*Anmerkung: Der Artikel über unser #WIB enthält evtl. Bilder mit Produkten, die wir in unserem Alltag nutzen oder Linkempfehlungen. Wir haben keine Bezahlung für das Zeigen oder Nutzen derselbigen erhalten. Affiliate Links sind als solche markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.