Creadienstag – Habt ihr schon Marienkäfer im Garten entdeckt?

Marienkäfer

Im Winter saß ab und an einer an unserem Schlafzimmerfenster: Ein Marienkäfer. Vor vielen, vielen Jahren erlebten wir mal etwas Erstaunliches im Zimmer meiner Schwester. Von einen Tag auf den anderen saßen auf einmal unglaublich viele von ihnen in einer Ecke ihres Fensters. Wir waren in der ersten Sekunde vollkommen überfordert davon. Was tun. Marienkäfer gehörten von je her immer zu den Insekten, die von Kindern mit Faszination betrachtet wurde.

Wir waren zum Beispiel immer der felsenfesten Überzeugung, dass die Punkte auf ihrem Rücken für ihr Alter standen. Somit sind wir wohl niemals einem begegnet, der erst ein Jahr alt war *lach*. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie mein Vater damals das Problem gelöst hat, aber der Anblick war enorm. Seitdem setze ich die Käfer immer schnell nach draußen, sobald ich einen im Schlafzimmer entdecke.

Im Frühling sieht man sie dann immer häufiger!

Die Kinder freuen sich immer, wenn sie einen Marienkäfer entdecken. Immerhin ist er ja auch ein Symbol des Glücks für viele, oder? Sie sammeln dann gerne Blätter für ihn und freuen sich, wenn er dann mal über ihre Hand krabbelt. Marienkäfer sind einfach toll und faszinierend zugleich.

Daher sind sie hier auch ein gern gesehenes Motiv, wenn es ums Malen und Basteln geht und heute wollen wir zum Creadienstag mit euch einen einfachen Marienkäfer für das Fenster basteln.

Marienkäfer aus Pappe schnell und einfach gebastelt.

An Material benötigt es gar nicht viel und Vorlagen schon gar nicht. Die erstellen wir uns einfach schnell selber.

Material

Folgendes braucht ihr für eure Marienkäfer:

Rote, helle und schwarze Pappe, einen schwarzen Stift, Schere, Klebe und für die Vorlagen zwei verschieden große Gegenstände, mit denen man Kreise malen kann (z.B. einen Teller für den Körper und ein Becher für den Kopf o.ä.).

Wenn ihr alles beisammen habt, dann können wir direkt loslegen!

Creadienstag – Eins, zwei, drei und der Marienkäfer ist fertig!

Zuerst nehmen wir also die Gegenstände, aus denen wir unsere Bastelteile fertigen wollen. Wir haben dafür eine Müslischüssel für den Körper gewählt und für den Kopf einen Trinkbecher. Der Körper wird ein großer Kreis aus roter Pappe.

Marienkäfer

Für den Kopf brauchen wir zwei Kreise. Einmal aus der hellen pappe (zum Beispiel gelb, hautfarben oder orange) und einmal aus schwarzer Pappe.

Vorlagen

Der kleine schwarze Kreis wird einmal in der Mitte durchgeschnitten. Nun haben wir alle benötigten Teile beisammen.

Marienkäfer

Der große rote Kreis wird mit dem schwarzen Stift nun mit schwarzen Punkten versehen. So wie, wir es von einem Marienkäfer kennen.

Marienkäfer

Auf den hellen Kreis kleben wir einen der schwarzen Halbkreise und malen dann auf die hellere Hälfte ein Gesicht. Nun sind wir schon fast fertig.

Marienkäfer

Das Gesicht kommt noch auf die untere Hälfte des roten Kreises leicht mittag. Dort festkleben. Und schon seid ihr mit eurem ersten Marienkäfer fertig. Toll und einfach, oder?

Marienkäfer

Nun ist unser Fenster doch wieder voller Käferchen…

…aber das ist nicht schlimm, denn diese sind aus Pappe und stören sich nicht daran, dass sie in den Kinderzimmern am Fenster sitzen.

Da die Formen wirklich simpel sind, eignet sich diese Bastelarbeit auch prima, um mit euren Kindern mal ein bisschen das Schneiden zu üben. Wenn euch die Idee gefällt, freue ich mich immer über Feedback.

Die Idee ist auch im Creadienstag wieder gelistet.
Bleibt weiterhin gesund und seid kreativ!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.